Saxenda®
(4.8)
Medikament ab 428,00 € + Behandlungsgebühr 29,90 €
Rezept wird online ausgestellt
Deutsches Originalmedikament
Versandkostenfrei in 24-48h
Beratung per Online-Fragebogen

Saxenda®

(4.8)
Medikament ab 428,00 € + Behandlungsgebühr 29,90 €
Rezept wird online ausgestellt
Deutsches Originalmedikament
Versandkostenfrei in 24-48h
Beratung per Online-Fragebogen

Preise

Jetzt bestellen und bis
Montag, 24. Juni erhalten.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 29,90 €

Therapie zur Gewichtsabnahme mit Saxenda®

Saxenda ist ein Medikament zur Gewichtsabnahme von NovoNordisk. Es ist als Injektion in einem vorgefüllten Pen erhältlich. Der Wirkstoff ist Liraglutid. Der Pen enthält 3 ml der Lösung, und die Dosierung des Medikaments wird im Laufe der Behandlung schrittweise von 0,6 mg auf 3 mg erhöht. Die Nadeln sind nicht im Lieferumfang enthalten, können aber zusätzlich zum Medikament erworben werden. Weitere Informationen über das Behandlungsprogramm finden Sie weiter unten.

Kaufen Sie Saxenda® nach einer gesicherten Online-Beratung

Starten Sie die Online-Konsultation und füllen Sie einen Gesundheitsfragebogen aus. Mittels gesicherter Online-Kommunikation stellt der behandelnde Arzt die Diagnose und verschreibt Ihnen gegebenenfalls ein Rezept. Die Behandlung wird dann innerhalb von 24 bis 48 Stunden an Ihre Wunschadresse geliefert.

Sollte Novo Nordisk Pharma nicht verfügbar sein, liefern wir das gleiche Medikament von einem anderen Hersteller.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 29,90 €

Medikamentbeschreibung

Was ist Saxenda®?

Saxenda® ist ein rezeptpflichtiges Arzneimittel, das speziell für die Unterstützung beim Gewichtsverlust vom Hersteller Novo Nordisk Pharma GmbH entwickelt wurde.

Das Arzneimittel wird als Injektionslösung in einem vorgefüllten Pen angeboten. Diese Form macht die Anwendung für den Nutzer besonders einfach und praktisch. Die Verabreichung erfolgt subkutan, das heißt, die Injektion wird unter die Haut gesetzt. Dies kann der Anwender nach einer entsprechenden Einweisung selbstständig zu Hause durchführen.

Was ist der Wirkstoff in Saxenda®?

Der Wirkstoff in Saxenda® ist Liraglutid. Es ahmt die Wirkung des natürlichen Hormons GLP-1 (Glucagon-like Peptide 1) nach, das nach dem Essen aus dem Darm freigesetzt wird und eine wesentliche Rolle bei der Appetitregulation spielt.

Durch diese Nachahmung fördert Liraglutid ein stärkeres Sättigungsgefühl und reduziert gleichzeitig das Hungergefühl, was die Nahrungsaufnahme verringert und so beim Gewichtsverlust hilft.

Weil es sich bei Liraglutid um ein acyliertes Analogon des menschlichen GLP-1 handelt, hat das Medikament eine längere Wirkdauer und gesteigerte Effektivität.

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Saxenda® richtet sich an Personen, die älter als 18 Jahre sind, und wird speziell in folgenden Fällen empfohlen:

  • Personen mit einem Body-Mass-Index (BMI) von 30 oder höher (Adipositas)
  • Personen mit einem BMI von 27 bis weniger als 30 (Übergewicht), die zudem an gewichtsbedingten Gesundheitsproblemen wie
    • Diabetes
    • Bluthochdruck
    • Erhöhte Blutfettwerte
    • Atemprobleme im Schlaf (obstruktive Schlafapnoe)

Wo kann ich Injektionsnadeln kaufen?

Für die tägliche Anwendung von Saxenda® ist ein regelmäßiger Wechsel der Nadeln nach jeder Injektion erforderlich. Der Hersteller Novo Nordisk A/S bietet zusätzlich eine Packung mit 100 Nadeln NovoFine 6 mm an – Nadeln, die speziell für den Saxenda Pen entwickelt wurden.

HINWEIS: Zusätzliche Injektionsnadeln sind nicht in der Packung enthalten.

Welche Dosierungen gibt es?

Die Anpassung der Dosierung des Arzneimittels erfolgt nach einem festgelegten Schema, das vom Arzt vorgegeben wird. Hier ein Überblick über das typische Dosierungsschema:

Woche Injizierte Dosis
Woche 1 0,6 mg einmal täglich
Woche 2 1,2 mg einmal täglich
Woche 3 1,8 mg einmal täglich
Woche 4 2,4 mg einmal täglich
ab Woche 5 3,0 mg einmal täglich

Die Behandlung mit Saxenda® beginnt mit einer Anfangsdosis von 0,6 mg pro Tag. Um die Verträglichkeit zu verbessern, sollte die Dosis schrittweise in Abstufungen jede Woche erhöht werden, bis eine tägliche Dosis von 3,0 mg erreicht ist.

Es wird empfohlen, dieses Dosierungsschema sorgfältig zu befolgen, um die optimale Balance zwischen Wirksamkeit und Verträglichkeit zu finden.

Um die Dosis Ihres Pens einzustellen, drehen Sie einfach den Dosiseinstellring, bis die gewünschte Dosis (zwischen 0,6 mg und 3,0 mg) auf der Dosisanzeige erscheint. Sollten Sie versehentlich eine falsche Dosis einstellen, können Sie diese korrigieren, indem Sie den Ring entweder vorwärts oder rückwärts drehen.

Bevor Sie das Medikament injizieren, müssen Sie immer die genaue Menge auf der Dosisanzeige überprüfen.

Kann man selbst zwischen den Dosierungen wechseln?

Ein Wechsel zwischen den Dosierungen sollte nicht eigenmächtig erfolgen, sondern immer in Absprache mit dem Arzt. Es ist wichtig, das empfohlene Schema genau zu befolgen, um eine sichere und effektive Anwendung von Saxenda® zu gewährleisten.

Was muss ich tun, wenn ich zu viel des Medikaments angewendet habe?

Bei einer Überdosierung von Saxenda® ist es wichtig, sofort ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen oder sich umgehend in ein Krankenhaus zu begeben. Mögliche Symptome einer Überdosierung umfassen Übelkeit, Erbrechen und Unterzuckerung. Höhere Tagesdosen als 3,0 mg werden nicht empfohlen, um Nebenwirkungen zu minimieren und eine sichere Anwendung des Medikaments zu gewährleisten.

Wie wird Saxenda® angewendet?

Saxenda® kann unabhängig von Mahlzeiten oder Getränken zu jeder Tageszeit injiziert werden. Es wird jedoch empfohlen, das Medikament täglich etwa zur gleichen Zeit zu verabreichen, um eine Routine zu etablieren. Wählen Sie dafür einen Zeitpunkt, der sich am besten in Ihren Tagesablauf integrieren lässt.

Für jede Injektion sollte eine neue Nadel verwendet werden, um Hygiene und Sicherheit zu gewährleisten.

Wohin wird Saxenda® injiziert?

Das Arzneimittel wird als subkutane Injektion verabreicht, das bedeutet, die Injektion erfolgt unter die Haut. Für die Anwendung von Saxenda® sind bestimmte Körperstellen besonders geeignet. Dazu zählen:

  • Die Vorderseite des Bauches (Abdomen)
  • Die Vorderseite der Oberschenkel
  • Der Oberarm

Es ist wichtig, das Medikament nicht in eine Vene oder einen Muskel zu injizieren. Die genaue Technik und weitere Hinweise zur Selbstinjektion von Saxenda®, einschließlich Tipps zur Rotation der Injektionsstellen, um Hautirritationen vorzubeugen, sind in der detaillierten Bedienungsanleitung beschrieben, die Sie auf der Rückseite der Gebrauchsinformation finden.

Diese Anleitung sollte sorgfältig durchgelesen werden, um eine korrekte Anwendung sicherzustellen und das beste Ergebnis der Behandlung zu erzielen.

Wie erreicht man mit Saxenda® die maximale Wirkung?

Um die maximale Wirkung von Saxenda® bei der Gewichtsreduktion zu erzielen, ist es entscheidend, neben der Anwendung des Medikaments auch einen gesunden Lebensstil zu pflegen.

Ein vom Arzt oder Ernährungsberater empfohlenes Diät- und Trainingsprogramm spielt dabei eine zentrale Rolle. Eine ausgewogene Ernährung, die auf Kalorienreduktion abzielt, und regelmäßige körperliche Betätigung sind unerlässlich, um die Vorteile von Saxenda® optimal zu nutzen und das Gewicht langfristig zu kontrollieren.

Die kontinuierliche Einhaltung dieser Maßnahmen während der Behandlung unterstützt den Erfolg und fördert einen gesünderen Lebensstil.

Wann sollte Saxenda® nicht angewendet werden?

Die wichtigsten Einschränkungen für die Anwendung von Saxenda® umfassen:

  • Eine bekannte Allergie gegen den Wirkstoff Liraglutid oder gegen einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels, wie sie im Abschnitt 6 der Packungsbeilage aufgeführt sind.
  • Personen über 75 Jahre sollten Saxenda® nicht anwenden, da die Sicherheit und Wirksamkeit in dieser Altersgruppe nicht ausreichend geprüft wurden.
  • Bei Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen (Kreatinin-Clearance < 30 ml/min), einschließlich derer mit terminaler Niereninsuffizienz, ist die Anwendung von Saxenda® nicht empfohlen.
  • Bei Vorliegen einer schweren Leberfunktionsstörung sollte Saxenda® ebenfalls nicht verwendet werden.
  • Die gleichzeitige Behandlung mit anderen Produkten zur Gewichtsregulierung ist ein weiterer Grund, von der Anwendung von Saxenda® abzusehen.

Es ist wichtig, vor Beginn einer Behandlung mit dem Arzneimittel den Beipackzettel sorgfältig zu lesen und alle darin genannten Einschränkungen zu beachten.

Welche Nebenwirkungen hat Saxenda®?

Wie bei jedem Arzneimittel kann auch die Anwendung von Saxenda® Nebenwirkungen haben, die jedoch nicht bei jedem auftreten müssen. Es ist wichtig, sich der möglichen Risiken bewusst zu sein, um entsprechend reagieren zu können.

Schwere Nebenwirkungen:

Allergische Reaktionen:

Selten können schwere allergische Reaktionen auftreten, die Symptome wie Atemprobleme, Anschwellen von Hals und Gesicht sowie einen beschleunigten Herzschlag umfassen. Bei solchen Anzeichen sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Bauchspeicheldrüsenentzündung:

Gelegentlich wurde über Fälle von Pankreatitis bei Patienten berichtet, eine ernsthafte Erkrankung, die sofortige ärztliche Behandlung erfordert. Symptome umfassen starke, anhaltende Schmerzen im Bauchbereich, die in den Rücken ausstrahlen können, sowie Übelkeit und Erbrechen.

Weitere Nebenwirkungen:

Sehr häufig:

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung – diese Symptome verschwinden meist nach einigen Tagen oder Wochen.

Häufig:

Magen-Darm-Beschwerden wie Verdauungsstörungen, Magenschmerzen, Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen, Aufstoßen, Mundtrockenheit, Schwäche- oder Müdigkeitsgefühl, veränderte Geschmacksempfindungen, Schwindel, Schlafstörungen (vor allem in den ersten drei Monaten), Gallensteine, Reaktionen an der Injektionsstelle, niedriger Blutzucker und Erhöhung von Pankreasenzymen.

Gelegentlich:

Flüssigkeitsverlust (Dehydrierung), Verzögerung der Magenentleerung, Gallenblasenentzündung, allergische Reaktionen, allgemeines Unwohlsein, erhöhter Puls.

Selten:

Eingeschränkte Nierenfunktion und akutes Nierenversagen, erkennbar an reduzierter Urinmenge, metallischem Geschmack im Mund und schnellem Auftreten von blauen Flecken.

Es ist entscheidend, bei Auftreten von Nebenwirkungen, insbesondere bei schwerwiegenden, sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die regelmäßige Überwachung durch den behandelnden Arzt kann dabei helfen, mögliche Nebenwirkungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Saxenda® Wirkstoffe und Hilfsstoffe

Wirkstoffe:

  • Liraglutid: Saxenda® enthält 18 mg Liraglutid pro Fertigpen.

Inhaltsstoffe:

  • Wasser für Injektionszwecke
  • Natriumhydroxid und Salzsäure: Zur pH-Wert-Einstellung
  • Dinatriumhydrogenphosphat-2-Wasser
  • Phenol
  • Propylenglycol

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Novo Nordisk A/S

Novo Allé

DK-2880 Bagsværd

Dänemark

Saxenda® Packungsbeilage

Saxenda®-6mg/ml-Packungsbeilage-2020.pdf

Die Aktualität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich meinen BMI berechnen?

Der Body-Mass-Index (BMI) misst das Verhältnis von Gewicht zu Größe. Berechnen Sie ihn, indem Sie Ihr Gewicht in Kilogramm durch das Quadrat Ihrer Größe in Metern teilen:

BMI = Gewicht (kg) / (Größe (m))^2.

Für einen gesunden Bereich gilt meist ein BMI zwischen 20 und 25. Werte außerhalb deuten möglicherweise auf Unter- oder Übergewicht hin. Beachten Sie, dass der BMI nicht alle Gesundheitsaspekte abdeckt.

Übernimmt meine Krankenversicherung die Behandlungskosten?

Im Moment besteht für Patientinnen und Patienten keine Möglichkeit, eine Erstattung der Kosten für Saxenda® durch die gesetzliche oder private Krankenversicherung zu erhalten.

Das bedeutet, dass die Kosten für die Behandlung mit Saxenda® selbst getragen werden müssen. Da sich die Richtlinien und Bedingungen der Krankenversicherungen jedoch ändern können, empfiehlt es sich, direkt bei Ihrer Krankenversicherung nach aktuellen Informationen bezüglich der Kostenübernahme für Medikamente wie Saxenda® zu fragen.

Welche Ergebnisse kann ich von der Einnahme von Saxenda® erwarten?

Wie im Beipackzettel des Herstellers Novo Nordisk beschrieben, berichteten Patienten nach 12 Wochen Behandlung mit Saxenda® ohne zusätzliche Diät oder Bewegung im Durchschnitt von einer Gewichtsabnahme von 5 %.

Nach einem Jahr kann die Gewichtsreduktion durchschnittlich 11,2 % des Ausgangsgewichts erreichen. Eine Verbesserung der Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität können diese Ergebnisse noch verstärken.

Falls nach den ersten 12 Wochen keine Gewichtsreduktion von mindestens 5 % erreicht wird, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden, um die Behandlung zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Die Erfolge können individuell variieren und sind auch abhängig von der aktiven Beteiligung am eigenen Gesundheitsprozess.

Wie kann ich feststellen, ob Saxenda® wirkt oder nicht?

Um die Wirksamkeit von Saxenda® zu beurteilen, sollten Erwachsene nach 12 Wochen Behandlung eine Gewichtsreduktion von mindestens 5 % ihres Ausgangsgewichts erreicht haben. Zeigt sich eine geringere Verbesserung, konsultieren Sie Ihren Arzt, um möglicherweise auf eine alternative Behandlung umzusteigen.

Ist Saxenda® sicher?

Saxenda® wurde in umfangreichen Studien auf Sicherheit geprüft. Wie jedes Medikament kann Saxenda® aber auch Nebenwirkungen haben, die jedoch nicht jeden betreffen. Bei Nebenwirkungen sollte sofort ein Arzt konsultiert werden, um die Eignung des Medikaments für die eigene Behandlung zu bewerten.

Wie lange soll ich Saxenda® nehmen?

Wenn nach drei Monaten bei therapeutischer Dosierung weniger als fünf Prozent Gewichtsverlust zu verzeichnen sind, sollte mit dem Arzt über eine Anpassung des Behandlungsplans gesprochen werden.

Kann ich die Anwendung von Saxenda® selbst beenden/abbrechen?

Nein. Es wird dringend empfohlen, die Anwendung von Saxenda® nicht eigenständig ohne vorherige Rücksprache mit dem Arzt zu beenden. Eine Unterbrechung oder Beendigung der Behandlung kann Auswirkungen auf den Behandlungsverlauf haben und sollte daher immer in Absprache mit einem medizinischen Fachmann erfolgen.

Falls Sie Bedenken bezüglich Ihrer Behandlung mit Saxenda® haben oder Nebenwirkungen auftreten, ist es wichtig, dass Sie sich für eine professionelle Beratung an Ihren Arzt, Apotheker oder medizinisches Fachpersonal wenden.

Was muss ich tun, wenn ich die Einnahme von Saxenda® vergessen habe?

Falls Sie einmal vergessen haben, Ihre Dosis zu injizieren, gibt es einfache Richtlinien, wie Sie vorgehen sollten:

  • Wenn Ihnen das Fehlen der Dosis innerhalb von 12 Stunden nach der gewohnten Anwendungszeit auffällt, injizieren Sie die Dosis so schnell wie möglich.
  • Sollten allerdings mehr als 12 Stunden seit Ihrer üblichen Anwendungszeit verstrichen sein, überspringen Sie die vergessene Dosis. Fahren Sie dann am nächsten Tag zur gewohnten Zeit mit Ihrer nächsten Dosis fort.
  • Es ist wichtig, dass Sie nicht versuchen, die vergessene Dosis durch eine doppelte Anwendung am nächsten Tag auszugleichen oder die Dosis zu erhöhen.

Welche Alternativen gibt es zu Saxenda®?

Neben Saxenda® gibt es eine Reihe anderer Behandlungsmöglichkeiten für Gewichtsmanagement und -kontrolle, die sowohl injizierbare Medikamente als auch Tabletten umfassen.

Zu den injizierbaren Alternativen zählen Produkte wie Wegovy® und Mounjaro®. Außerdem stehen orale Medikamente wie Xenical® und Orlistat zur Verfügung.

Die Wahl der geeigneten Behandlung hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab, darunter die medizinische Vorgeschichte des Patienten, der Body-Mass-Index (BMI) sowie der Lebensstil. Es ist wichtig, dass jede Entscheidung für eine alternative Behandlung in enger Absprache mit einem Arzt getroffen wird.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 29,90 €
Medizinisch- fachlich geprüft
Die medizinischen Inhalte auf dieser Seite wurden in Zusammenarbeit mit einem unserer Ärzte bzw. medizinischen Experten erstellt und von diesen überprüft. Die Informationen stammen ausschließlich aus zuverlässigen, vertrauenswürdigen und überprüften Quellen, Studien, Forschungen und Expertenmeinungen. Die medizinischen Inhalte werden regelmäßig überprüft, um maximale Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Weitere Informationen zum redaktionellen Vorgehen finden Sie in unserem Redaktionsprozess.
Letzte Aktualisierung am 13/02/2024
So funktioniert der Ablauf:
Medizinischen Fragebogen ausfüllen

Online-Beratung starten und medizinische Gesundheitsfragen beantworten

Bevorzugte Behandlung auswählen

Der behandelnde Arzt prüft und
stellt Ihr Rezept aus sofern erforderlich

Lieferung in 24 - 48h

Sie erhalten Ihr Medikament frei Haus

Zu den medizinischen Fragen