Ihre nächste Verhütung online verschreiben und direkt zustellen lassen

Ersparen Sie sich Zeit und vieles Umherlaufen. So bequem geht's online: Unsere Ärzte verschreiben und unsere Apotheke versendet am nächsten Tag.

Unsere Ärzte verschreiben alle in Deutschland beliebten Marken

Sortieren nach
  • aida-0,02mg-packung-vorderansicht-sub Aida
  • Aristelle-6-monate-packung-vorderansicht-sub Aristelle
  • Asumate-20mg-6monate-packung-vorderansicht-sub Asumate (20/30)
  • Belara-6-monate-packung-vorderansicht-sub Belara
  • Belissima-6-monate-packung-vorderansicht-sub Bellissima
  • Biviol
  • Bonadea
  • Cedia (20/30)
  • Cerazette-6-monate-packung-vorderansicht-sub Cerazette
  • Chalant Hexal
  • Chariva-6-monate-packung-vorderansicht-sub Chariva
  • Chloee
  • CIRCLET-packung-vorderansicht-sub Circlet
  • Daylette
  • Desirett-6-monate-packung-vorderansicht-sub Desirett
  • Desmin (20/30)
  • Desogestrel-Aristo-6-monate-packung-vorderansicht-sub Desogestrel Aristo
  • Diane-35-6-monate-packung-vorderansicht-sub Diane 35 Pille
  • Dienovel-6-monate-packung-vorderansicht-sub Dienovel
  • Evakadin
  • Evaluna-20mg-6monate-packung-vorderansicht-sub Evaluna (20/30)
  • Fenolla-6-monate-packung-vorderansicht-sub Feanolla
  • Femikadin-20mg-6monate-packung-vorderansicht-sub Femikadin (20/30)
  • Jubrele-6-monate-packung-vorderansicht-sub Jubrele
  • Kleodonia-6-monate-packung-vorderansicht-sub Kleodina
  • Lamuna-20mg-3-monate-packung-vorderansicht-sub Lamuna (20/30)
  • Leona-6-monate-packung-vorderansicht-sub Leona Hexal
  • _Levina-6-monate-packung-vorderansicht-sub Levina
  • Levomin-20mg-6monate-packung-vorderansicht-sub Levomin (20/30) Pille
  • _Maxim-6-monate-packung-vorderansicht-sub Maxim
  • Microgynon-6-monat-packung-vorderansicht-sub Microgynon
  • Minisiston
  • NUVARING-packung-vorderansicht-sub NuvaRing
  • Onefra Sanol
  • Petibelle
  • Qlaira-6-monate-packung-vorderansicht-sub Qlaira
  • Sibilla-6-monate-packung-vorderansicht-sub Sibilla
  • Solera
  • Solgest-6-monate-packung-vorderansicht-sub Solgest
  • Swingo-6-monate-packung-vorderansicht-sub Swingo (20/30)
  • Trigoa-6-monate-packung-vorderansicht-sub Trigoa
  • Valette-1-monate-packung-vorderansicht-sub Valette
  • Velafee-6-monate-packung-vorderansicht-sub Velafee
  • Yasmin-6-monate-packung-vorderansicht-sub Yasmin
  • Yasminelle-6-monate-packung-vorderansicht-sub Yasminelle
  • ZOELY-3months-DE-packung-vorderansicht-sub Zoely
Behandlungen in dieser Kategorie werden in Kürze verfügbar sein

Unser Service in 3 einfachen Schritten

1
1. Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

2
2. Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

3
3. Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Hormonelle Verhütungsmittel

Eine Vielzahl der Frauen in Deutschland verhüten hormonell. In einer Umfrage auf Statista geben 52 Prozent der befragten Frauen an, mit der Pille zu verhüten. Nach dem Kondom gelten die Hormonspirale und der Vaginalring als beliebte Verhütungsmittel. 

Hormonelle Verhütungsmittel gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Sie unterscheiden sich entweder in Ihrer Wirkstoff-Zusammensetzung oder der Darreichungsform. Sie wirken jedoch alle auf ähnliche Art und Weise. Um eine Schwangerschaft zu verhindern, beeinflussen die Präparate Ihren Hormonhaushalt und unterdrücken den Eisprung. Bei korrekter Anwendung gelten hormonelle Kontrazeptiva als sehr zuverlässig.

Die Antibabypille

Die Antibabypille ist die beliebteste Verhütungsmethode unter Deutschlands Frauen. Sie kombiniert die weiblichen Sexualhormone Gestagen und Östrogen und sorgt somit für einen sehr sicheren Empfängnisschutz. Pro Zyklus werden 21-22 wirkstoffhaltige Tabletten eingenommen. Anschließend folgt eine Einnahmepause, in welcher Ihre Monatsblutung einsetzt. Neben einem zuverlässigen Schwangerschaftsschutz wirkt die Kombinationspille Menstruationsbeschwerden entgegen. Zudem wird sie häufig gegen Akne eingesetzt und sorgt für einen regelmäßigen Zyklus.

Die Mini-Pille

Die Mini-Pille verhütet ausschließlich mit einem niedrig dosierten Gestagen. So beeinflusst die Mini-Pille Ihren Hormonhaushalt nur minimal. Wenn Sie die Antibabypille nicht gut vertragen und Ihnen die Nebenwirkungen zu schaffen machen, kann sie eine zuverlässige Alternative bieten. Auch stillende Mütter und Frauen mit Östrogenunverträglichkeit greifen gerne zur Mini-Pille.

Im Gegensatz zur Antibabypille wird die Mini-Pille durchgehend eingenommen. Sie bieten ebenfalls einen sicheren Empfängnisschutz, kann jedoch dazu führen, dass Ihre Regelblutung ausbleibt.

Der Verhütungsring

Der Verhütungsring ist ein flexibler Kunststoffring zur vaginalen Empfängnisverhütung. Er kombiniert, wie die Antibabypille, ein Östrogen und Gestagen. Die Hormone werden beim Vaginalring allerdings über die Scheidenwände aufgenommen. Da die Wirkstoffe den Verdauungstrakt nicht passieren, bleibt Ihr Empfängnisschutz auch bei Durchfall und Erbrechen bestehen.

Sie können Verhütungsringe selbstständig wechseln. Nach 21-Tagen entnehmen Sie den Ring und halten eine siebentägige Pause ein. Anschließend setzen Sie einen frischen Ring ein und sind für weitere drei Wochen geschützt. Auch der Vaginalring kann Menstruationsbeschwerden lindern und Akne entgegenwirken.

Wie wirken hormonelle Verhütungsmittel?

Hormonelle Verhütungsmittel wirken immer mit einem Gestagen. Kombinierte Präparate enthalten zusätzlich eine östrogene Komponente. Die Hormone beeinflussen Ihren Hormonhaushalt und wirken einer Schwangerschaft meist auf dreierlei Weise entgegen. 

Sie unterdrücken die Eireifung und den Eisprung, vermindern die Beweglichkeit der Spermien und erschweren der, gegebenenfalls befruchteten, Eizelle das Einnisten in die Gebärmutter.

Ausführlichere Informationen zur Wirkung hormoneller Verhütungsmittel finden Sie hier.

Vor- und Nachteile

Hormoneller Verhütungsmittel bieten einen sicheren und komfortablen Empfängnisschutz. Jedoch sind mit ihnen auch Risiken und Nebenwirkungen verbunden.

Vorteile

Für die Verwendung eines hormonellen Verhütungsmittels spricht insbesondere der zuverlässige Schutz vor einer Schwangerschaft. Zudem ist die Anwendung relativ unkompliziert und beeinflusst auch spontanen Sex nicht. Während Sie ein Diaphragma beispielsweise vor dem Geschlechtsverkehr einsetzen müssen, nehmen Sie beispielsweise die Pille einfach einmal täglich ein.

Nachteile

Einige Frauen empfinden den Eingriff in Ihren Hormonhaushalt als unnatürlich. Zudem können Risiken und Nebenwirkungen auftreten. So steigt beispielsweise das Risiko für eine Thrombose. Außerdem können die zusätzlichen Hormone bei einigen Frauen die Libido negativ beeinflussen. Andere Frauen leiden unter Stimmungsveränderungen oder Kopfschmerzen.

Vergleich

Die verschiedenen hormonellen Verhütungsmittel haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Damit Sie Ihren optimalen Schutz herausfinden können, haben wir unterschiedliche hormonelle Verhütungsmethoden miteinander verglichen. Eine Übersicht der Vor- und Nachteile einzelner Methoden finden Sie hier.

Risiken und Nebenwirkungen

Wie bei jedem Arzneimittel können auch bei der Anwendung hormoneller Verhütungsmittel Risiken und Nebenwirkungen auftreten. 

Zu den schwerwiegenden Risiken gehört beispielsweise die Bildung von Blutgerinnseln und somit eine erhöhte Thrombose-Gefahr. Zudem steigt das Risiko eines Herzinfarkts und eines Schlaganfalls.

Außerdem können Nebenwirkungen, wie beispielsweise Kopfschmerzen, sexuelle Unlust und depressive Verstimmungen, auftreten.

Alternativen zu hormonellen Verhütungsmethoden

Nicht für jede Frau sind hormonelle Verhütungsmethoden die optimale Wahl. Vielleicht vertragen Sie den Einfluss auf Ihre Hormone nicht oder die möglichen Risiken sind Ihnen zu hoch. In diesem Fall können Sie auf alternative Verhütungsmethoden zurückgreifen. Ihnen stehen dazu hormonfreie Verhütungsmittel oder eine natürliche Verhütung zur Auswahl.

Unter den hormonfreien Verhütungsmitteln können Sie beispielsweise die Folgenden wählen:

  • Intrauterinpessare
  • Kupferspirale
  • Kupferkette
  • Kupferball
  • Vaginalzäpfchen
  • Barrieremittel
  • Kondom für den Mann
  • Frauenkondom
  • Diaphragma
  • Portiokappe

Zudem stehen Ihnen beispielsweise die folgenden natürlichen Verhütungsmethoden zur Auswahl:

  • Temperaturmethode
  • Billingsmethode
  • Kalendermethode
  • Symtothermalmethode
  • Verhütungscomputer
  • Temperaturcomputer
  • Symtothermalcomputer
  • Hormoncomputer

Nachteil dieser Mittel und Methoden ist, dass fast alle wesentlich weniger sicher vor Schwangerschaft schützen. Mit anderen Worten, das Risiko dennoch  schwanger zu werden ist höher.

Häufig gestellte Fragen

  • Wie sicher sind hormonelle Verhütungsmittel?

    Grundsätzlich gelten hormonelle Verhütungsmethoden als sehr sicher. Das Hormonimplantat weist beispielsweise einen Pearl-Index zwischen 0 und 0,08 auf. Die Versagerquote der Pille liegt zwischen 0,1 und 0,9.

  • Was ist, wenn ich vergessen habe mein Verhütungsmittel rechtzeitig anzuwenden?

    Für die meisten Verhütungsmittel gibt es eine Einnahmespanne, in welcher Sie die Anwendung ohne Verlust der Wirksamkeit nachholen können. Ist dieses Zeitfenster abgelaufen, so benötigen Sie einen zusätzlichen Empfängnisschutz. Für die meisten Präparate gilt ein Wirkungsverlust von sieben Tagen. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie einen Arzt oder Apotheker um einen konkreten Rat für Ihre Verhütungsmethode.

  • Welche Auswirkungen haben hormonelle Kontrazeptiva auf die Haut?

    Insbesondere kombinierte Verhütungsmittel wirken sich oftmals positiv auf das Hautbild aus. Verschiedene Kombinationspillen kann beispielsweise gegen Akne eingesetzt werden und fördert einen rosigen Teint. Östrogenfreie Präparate wirken Hautunreinheiten weniger wirksam entgegen. In wenigen Fällen begünstigt die Mini-Pille eine Akne sogar.

  • Welche hormonellen Verhütungsmittel kann ich während der Stillzeit anwenden?

    Für stillende Mütter besteht die Möglichkeit reine Gestagen-Mittel zu verwenden. Dazu zählen beispielsweise die Mini-Pille, die Dreimonatsspritze und die Hormonspirale.

  • Führen hormonelle Verhütungsmethoden zur Gewichtszunahme?

    Einige Frauen vermuten, dass hormonelle Verhütungsmittel dick machen. Tatsächlich ist das Risiko für eine Gewichtszunahme jedoch gering. Zwar ist es möglich, dass hormonelle Verhütungsmethoden den Appetit anregen und ein höheres Körpergewicht erzeugen, jedoch ist die Gewichtsabnahme ebenfalls möglich. Eindeutige Studien zu diesem Thema sind bisher nicht vorhanden.

Ausführlichere Antworten und weitere Fragen finden Sie in unserem Online-FAQ.

Wie Sie sich online Ihr Rezept ausstellen lassen

Der Arzt- und Apotheken Service von DoktorABC bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Rezept online erneuern zu lassen und Ihr bevorzugtes Verhütungsmittel zu bestellen.

Unsere Plattform verbindet Sie mit einem zertifizierten Arzt, welcher Ihnen, nach Prüfung eines Fragebogens, ein Rezept ausstellt. Zudem werden Sie mit unserer Versandapotheke verbunden und können gleich Ihr bevorzugtes Medikament auswählen. Das Ausstellen eines Rezeptes ist nur möglich, wenn in der Vergangenheit bereits eine gynäkologische Untersuchung stattgefunden hat.

Heute Rezept erneuern und morgen Medikament erhalten

Ab 37,29 € (inkl. Rezept)

Quellen

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.