• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Viagra – Ersatzmittel und Generika

Zertifizierte Alternativen zu Viagra werden, wie bei anderen Medikamenten auch, als Generika bezeichnet. Bei diesen meist preiswerteren Viagra-Alternativen handelt es sich dennoch um geprüfte und zertifizierte Medikamente, deren Nebenwirkungen genau abgewogen werden können, da sie mit demselben Wirkstoff wie das originale Viagra funktionieren. Das originale Viagra vom Pharmakonzern Pfizer ist meist etwas teurer als die Viagra-Ersatzmittel von Bayer, Ratiopharm oder anderen Herstellern. Der Grund dafür liegt in den hohen Kosten, die der Entwickler eines Medikaments für die Forschung im Labor an Tieren und Probanden aufwänden muss. Der Prozess ist sehr langwierig, wird streng kontrolliert und ist daher entsprechend kostspielig. Daher versuchen die Pharmaunternehmen, die Mehrkosten durch höhere Medikamentenpreise zu decken und melden Ihren neu entdeckten Wirkstoff zum Patent an. Solange dieses Patent gilt, dürfen die anderen Pharmaunternehmen das Medikament und dessen Wirkstoff nicht imitieren.

Doch seit 2013 sind die Patentrechte für Viagra abgelaufen, sodass es mittlerweile viele Viagra-Alternativen auf dem Markt gibt. Generika sind dennoch Medikamente, die ebenfalls strengen Kontrollen unterliegen und mit demselben Wirkstoff arbeiten, wie das originale Viagra. Meist bekommen die Wirkstoffe dann leicht abgewandte Namen. Sildenafil heißt dann Tadalafil, Vardenafil oder Avanafil. Hinter all den Namen verbirgt sich dennoch immer der bekannte PDE-5-Hemmer, der den Blutfluss in den Schwellkörper des Penis verbessert und so die Erektion beim Mann sicherstellt. Die Generika von Viagra können dennoch etwas preiswerter von den Herstellern verkauft werden als das originale Medikament, da für Sie die hohen Forschungskosten entfallen. Leicht abweichende Preise beim originalen Viagra und dessen Alternativen lassen sich so erklären. Wenn Sie also vorhaben, ein Generikum des originalen Viagras zu kaufen, dann müssen Sie sich im Grunde keine Sorgen darüber machen, gefälschte oder verunreinigte Ware zu erhalten. Die Medikamente unterliegen alle denselben Kontrollen und Standards und weisen zu großen Teilen sogar exakt dieselben möglichen Nebenwirkungen auf wie das Original.

Zu den gängigen Generika auf dem Markt gehören folgende Viagra-Ersatzmittel:

  • SildeHEXAL von Hexal
  • Cialis von Lilly Pharma
  • Levitra von Bayer
  • Spedra von Menarini
  • Sildenafil von Ratiopharm

Viagra – Alternativen im Netz

Im Internet ist immer äußerste Vorsicht geboten, wenn Sie nach günstigen Alternativen für Viagra suchen. Viele Anbieter vertreiben keine zertifizierten Generika, sondern gefälschte, ungeprüfte Ware. Sie sollten besonders vorsichtig sein, wenn Ihnen die Preise für diese Viagra Ersatzmittel besonders günstig vorkommen. Sehr preiswerte Medikamente können meist nur dann vertrieben werden, wenn die Hersteller die Kosten für gesundheitliche Kontrollen nicht tragen und so die Risiken nicht abschätzbarer Nebenwirkungen eingehen. Oft ist bei diesem Viagra-Ersatz auch nicht die korrekte Dosierung sichergestellt. Die Tabletten sind meist gestreckt oder verunreinigt und enthalten weniger Wirkstoff. Sollten sie doch einmal verdächtige Medikamente zu sich nach Hause geliefert bekommen, können Sie sich vor der Einnahme einige kritische Fragen stellen, um zu prüfen, ob es sich um originales oder gefälschtes Viagra handelt:

  • Kommt das Medikament in einer verschlossenen Packung?
  • Ist eine Packungsbeilage enthalten?
  • Kommen die Tabletten in einem vollständigen und intakten Blister?
  • Haben Sie für den Erhalt des Medikaments einen Anamnesefragebogen ausfüllen müssen?
  • Wurde ein Rezept für Sie erstellt?
  • War die Aufmachung der Webseite seriös?

Wenn Sie eine oder mehrere der Fragen mit Nein beantworten können, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich nicht um das originale Medikament, sondern um einen billigen und zum Teil gefährlichen Viagra-Ersatz handelt.

Viagra – Alternativen zum Medikament

Erektile Dysfunktion ist keine leichte Erkrankung, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte. Oft liegen ihr schwerwiegende psychische und/oder organische Ursachen zugrunde. Daher ist die Einnahme von Medikamenten, wie Viagra, eine sichere Möglichkeit zur Behandlung der Symptome. Viele heilpraktische Verfahren oder Hausmittel sind nicht in der Lage, das Krankheitsbild zu bekämpfen. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, Viagra zu ersetzen, wenn Ihre Symptome nur sehr schwach sind.

  • Verzichten Sie auf Alkohol, wenn Sie vorhaben Sex zu haben. Alkohol wirkt sich immer negativ auf die Erektionsfähigkeit des Mannes aus.
  • Treiben Sie Sport
  • Halten Sie sich auch im hohen Alter fit.
  • Stärken Sie Muskeln und das Herz-Kreislauf-System mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung.
  • Versuchen Sie, Vertrauen in sich selbst zu entwickeln und so Nervosität vor dem Geschlechtsverkehr zu minimieren.

Wie bereits erwähnt, diese Auflistung stellt keinen Ersatz für Viagra dar, sondern dient nur als Hilfestellung für Tipps, um mögliche schwache Symptome einer erektilen Dysfunktion zu minimieren. Im Idealfall kombinieren Sie die Einnahme des Medikaments mit den oben genannten Viagra Alternativen.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Viagra 25 mg Filmtabletten 4 St. 79,90 € Konsultation starten
Viagra 25 mg Filmtabletten 12 St. 137,90 € Konsultation starten
Viagra 50 mg Filmtabletten 4 St. 84,90 € Konsultation starten
Viagra 50 mg Filmtabletten 12 St. 169,90 € Konsultation starten
Viagra 100 mg Filmtabletten 4 St. 102,90 € Konsultation starten
Viagra 100 mg Filmtabletten 12 St. 209,90 € Konsultation starten

Quellen:

  • Stephanie Schersch: Potenzmittel. Sildenafil-Generika setzen sich durch. 2015. Online verfügbar unter: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=58565, zuletzt geprüft am 23.10.2016.
  • Mona Tawab und Manfred Schubert-Zsilavecz: Viagra aus dem Internet. 2004. Online verfügbar unter: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=26378, zuletzt geprüft am 25.10.2016.
  • Originalo: Fälschungen von Viagra erkennen. 2016. Online verfügbar unter: http://www.originalo.de/faelschungen-erkennen/viagra-potenzmittel/, zuletzt geprüft am 25.10.2016.
  • Gesund.co.at: Bekannte Potenzmittel im Test. 2016. Online verfügbar unter: http://gesund.co.at/potenzmittel-im-test-11596/, zuletzt geprüft am 24.10.2016.

Unser Service – in 4 Schritten