Wichtiges Update bei DoktorABC: Wir haben unseren Bestellprozess verbessert
Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu

Alternativen zu Viagra kaufen

Viagra-25mg-packung-vorderansicht

Bestellen sie Ihre ED-Behandlung online

Viagra ist eine der Behandlungen, die unsere Ärzte für Erektionsstörung verschreiben. Sehen Sie hier unsere Preise und bestellen Sie jetzt Ihre Behandlung von Erektionsstörung.

Jetz starten

Wer sich mit Potenzproblemen konfrontiert sieht, denkt als erstes an Viagra. Dieses Potenzmittel kennen alle. Wenige wissen, welche Alternativen zu Viagra es auf dem Markt gibt, wie sie sich von Viagra unterscheiden und wann Mann (oder Frau für Ihren Mann) sie in Erwägung ziehen sollte.

Welche seriösen Alternativen gibt es?

Auf dem Markt werden eine Unmenge von Mitteln angeboten, die sich als Viagra Alternative verstehen und eine Stärkung der Potenz versprechen. Dazu gehören natürliche Mittel in Form von Kapseln, Tabletten und Tropfen. Das Gleiche gilt für chemische Mittel, die nach allerhand Formularen zusammengesetzt, aber nicht unbedingt geprüft sind. Wer eine seriöse Alternative zu Viagra sucht, sollte sich an Medikamente halten, deren Wirkung klinisch nachgewiesen wurde.

Viagra zählt zu der Gruppe von Mitteln, die auf einen PDE5-hemmenden Wirkstoff aufbauen. Kurz beschrieben wirken diese Substanzen hemmend auf das Enzym im Blut, welches das Ende der Erektion herbeiführt. Bei erektiler Dysfunktion (ED) wird das Enzym Phosphodiesterase-5 (PDE-5) zu früh oder zu stark ausgeschüttet, somit hält die Erektion nicht lange genug an oder wird nicht hart genug. Durch die Hemmung dieses Enzyms kann die Störung ausgeglichen werden.

PDE-5-Hemmer als Viagra Alternativen im Vergleich

Der Effekt und die Anwendungsweise sind bei allen PDE-5-hemmenden Potenzpillen sehr ähnlich. Unterschiede gibt es in Wirkdauer, Anlaufzeit, Dosierung und Nebenwirkungen.

Sildenafil Tadalafil Vardenafil Avanafil
Wirkdauer im Durchschnitt 4 Std 17 Std (bis zu 36 Std) 5 - 7 Std 6 Std
Anlaufzeit 1 Std 30 - 45 Min 30 - 60 Min 15 - 30 Min
Erhältliche Dosierungen 25 mg, 50 mg, 100 mg 2.5 mg, 5 mg, 10 mg, 20 mg 5 mg, 10 mg, 20 mg 50 mg, 100 mg, 200 mg
Neben- wirkungen Kopfschmerzen, Schwindel, Hitzewallungen, Übelkeit, verstopfte Nase Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, saures Aufstoßen, verstopfte Nase Kopfschmerzen, Schwindel, verstopfte Nase Kopfschmerzen, Hitzegefühl, verstopfte Nase
Originalprodukt und Hersteller Viagra - Pfizer Cialis - Lilly Pharma Levitra - Bayer Spedra - Menarini
Zugelassen seit... 1998 2003 2003 2013
Generika erhältlich? Ja Ja Ja Nein

Kurze Geschichte der PDE-5-Hemmer

Viagra, im Jahr 1998 von Pfizer auf den Markt gebracht, enthält den Wirkstoff Sildenafil. Sildenafil kann als Pionier der PDE-5-Hemmer bezeichnet werden. Schon 2003 schaffte es Lilly Pharma, ein Potenzmittel mit einem ähnlichen PDE-5 hemmenden Wirkstoff zu entwickeln. Das Mittel mit dem Namen Cialis behilft sich des Wirkstoffs Tadalafil und ist bis heute die meist gekaufte Alternative zu Viagra. Auch der deutsche Hersteller Bayer konnte sein eigenes Potenzmittel im selben Jahr registrieren und brachte Levitra mit dem Wirkstoff Vardenafil heraus.

Beide Potenzpillen, Cialis und Levitra wurden mit dem Ziel, Viagras Schwächen auszugleichen, entwickelt. Tadalafil in Cialis hat eine wesentlich längere Wirkdauer, ist jedoch auch um einiges teurer. Levitra gelang es, mit Vardenafil die Verträglichkeit gegenüber den anderen beiden zu verbessern.

Das jüngste unter den Potenzmitteln ist Spedra, von Menarini International als europäische Version des in den USA bereits ein Jahr vorher zugelassenen Stendra. Spedra enthält Avanafil mit dem Vorteil, dass es bereits nach einer Viertel Stunde einsetzt.

Hier die vier bekannten Posphodiesterase-5-Hemmer auf einen Blick:

  • Sildenafil: Enthalten im ersten und bekanntesten Potenzmittel seiner Art von Pfizer: Viagra
  • Tadalafil: Enthalten im vom Hersteller Lilly Pharma angebotenen Medikament Cialis.
  • Vardenafil: Enthalten in dem von Bayer produzierten Potenzmittel Levitra.
  • Avanafil: Enthalten in dem seit 2013 von Menarini angebotenen Spedra.

Generika als Viagra Ersatz

Für Viagra sind seit einigen Jahren Generika auf dem Arzneimarkt erhältlich. Finden Sie nützliche Information zu Viagra Generika hier. Auch für Cialis ist eine große Auswahl an generischen Medikamenten in Deutschland käuflich. Finden Sie hier einen Überblick und Info zu Cialis Generika.

Seit Kurzem sind auch Levitra Generika auf dem Markt. Bei DoktorABC können Sie ein Rezept für Vardenafil anfordern und das Generikum am nächsten Tag erhalten. Spedra steht noch unter Patentschutz und daher ist es das einzige Potenzmittel mit dem Wirkstoff Avanafil. In der Regel sind Generika nicht weniger effektiv als die Originale. Generika unterscheiden sich lediglich in den Hilfsstoffen, im Aussehen und Herstellungsart.

Viagra Alternativen mit ärztlichem Rezept

Alle Potenzmittel, deren Wirkung auf einem PDE-5-Hemmer beruht, kann man rezeptfrei nicht kaufen. Dies hat den Vorteil, dass Sie sich mit einem Arzt beraten können, wenn Sie nicht wissen, welches Potenzmittel für Sie geeignet ist. Dieser wird Risikofaktoren einschätzen, Wechselwirkungen ausschließen und Ihnen gegebenenfalls eine Alternative empfehlen. Außerdem sind Sie sicher, dass Sie ein qualitativ hochwertiges Originalprodukt erhalten.

DoktorABC ermöglicht Ihnen diese Beratung diskret online in Form eines Fragebogens. Unser Arzt kann Ihnen ein Rezept ausschreiben und Sie erhalten Ihr Medikament am nächsten Tag. Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Alternative.

Andere Ersatzprodukte zu Viagra

Natürlich gibt es auch nicht-medikamentöse Wege eine Erektionsstörung zu behandeln. Ein Beispiel ist die Penis Pumpe. Männern, die unter schwerwiegender, chronischer Erektionsstörung leiden, stehen außerdem operative Möglichkeiten zur Verfügung.

Wenn die Potenzstörungen weniger gravierend sind, ziehen Männer oft erstmal natürliche Mittel vor. Wenn sie Glück haben erwischen sie eines, was wirkt, oder die pure Tatsache etwas eingenommen zu haben sorgt für genügend Ruhe und Selbstvertrauen.

Wer sicher ist, dass es sich um ein psychologisches Problem handelt, kann auch eine rein psychologische Therapie versuchen, welche jedoch bekanntlich langwierig ist. Mehr zu nicht-medikamentösen Viagra Alternativen hier.