MomeGalen®
(4.8)
Medikament ab 31,68 € + Behandlungsgebühr 16,00 €
Rezept wird online ausgestellt
Deutsches Originalmedikament
Versandkostenfrei in 24-48h
Beratung per Online-Fragebogen

MomeGalen®

(4.8)
Medikament ab 31,68 € + Behandlungsgebühr 16,00 €
Rezept wird online ausgestellt
Deutsches Originalmedikament
Versandkostenfrei in 24-48h
Beratung per Online-Fragebogen

Preise

Jetzt bestellen und bis
Montag, 24. Juni erhalten.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 16,00 €

Allergischer Schnupfen (Heuschnupfen) Behandlung mit MomeGalen®

MomeGalen® ist ein Nasenspray des Herstellers GALENpharma. Es wird zur Behandlung von Heuschnupfen, ganzjährigem Schnupfen (perenniale Rhinitis) und Nasenpolypen eingesetzt. Ein Sprühstoß enthält als aktiven Wirkstoff 50 µg Mometasonfuroat. Das Spray wird täglich nach Anweisung des Arztes in jede Nasenöffnung gesprüht. Es sind Flaschen mit 60 oder 140 Sprühstößen erhältlich.

Kaufen Sie MomeGalen® nach einer einfachen Online Beratung per Fragebogen

Starten Sie die Online-Beratung und füllen Sie einen einfachen Gesundheitsfragebogen aus. Wählen Sie dann Ihr bevorzugtes Medikament aus der Liste der empfohlenen Behandlungsoptionen aus. Der Arzt überprüft Ihre Antworten und stellt Ihnen Ihr Rezept online aus, sollte es keine Rückfragen geben. Das Medikament wird Ihnen dann in 24 - 48 Stunden geliefert.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 16,00 €

Medikamentbeschreibung

Was ist MomeGalen®?

MomeGalen® ist ein Nasenspray mit dem Wirkstoff Mometasonfuroat, das zur Gruppe der Kortikosteroide gehört. Die Einnahme erfolgt durch einen Sprühstoß in die Nasenlöcher. Entzündliche Reaktionen wie Schwellungen, Niesen, Juckreiz oder eine laufende oder verstopfte Nase, wie sie beispielsweise durch einen allergischen Schnupfen hervorgerufen werden, werden durch die Behandlung abgemildert.

Was ist der aktive Wirkstoff von MomeGalen®?

MomeGalen® Nasenspray enthält den Wirkstoff Mometasonfuroat mit einer Dosierung von 50 Mikrogramm pro Sprühstoß.

Wofür wird MomeGalen® eingesetzt?

MomeGalen® kommt hauptsächlich gegen Heuschnupfen und ganzjährigen Schnupfen zum Einsatz. Entzündungsreaktionen in der Nase, die durch Pflanzenpollen, Schimmelsporen, Tierhaare, Hausstaubmilben oder ähnliches ausgelöst werden, können durch einen Sprühstoß mit dem Wirkstoff Mometasonfuroat in jedes Nasenloch gelindert werden.

Auch bei Nasenpolypen kann MomeGalen® eingesetzt werden, sofern der Patient älter als 18 Jahre ist. Der enthaltene Wirkstoff lässt die Entzündung um die Wucherungen in der Nasenschleimhaut abschwellen und sorgt so dafür, dass die Atmung des Patienten weniger beeinträchtigt ist. Zudem schrumpfen die Polypen durch die Behandlung langsam.

Was ist die empfohlene Dosierung von MomeGalen®?

Erwachsene ab 18 Jahren geben einmal am Tag je zwei Sprühstöße in jedes Nasenloch. Hat sich nach Ablauf von 5 bis 6 Wochen noch keine nachhaltige Besserung eingestellt, kann die Dosis auf zwei Behandlungen am Tag mit jeweils zwei Sprühstößen je Nasenloch verdoppelt werden. Tritt die Wirksamkeit dann in Kraft, kann es sein, dass die Dosis wieder verringert werden kann.

Gibt es auch nach der erhöhten Behandlung zweimal am Tag nach 5 bis 6 Wochen keine deutliche Besserung der Befindlichkeiten, ist Rücksprache mit dem Arzt notwendig.

Wie wird MomeGalen® eingenommen?

MomeGalen® ist ein Nasenspray in einer Sprühflasche. Vor dem ersten Gebrauch ist es notwendig, die Flasche vorzubereiten. Schütteln Sie den Inhalt hierfür gut durch und drücken Sie den oberen Teil des Behälters 10-mal nach unten, während Sie das Nasenstück von sich entfernt halten. Dann sollte bei jedem Stoß einer feiner Sprühnebel entstehen.

Diese Vorbereitung der Flasche ist auch notwendig, wenn das Spray länger als 2 Wochen nicht verwendet wurde. In dem Fall reichen allerdings zwei Sprühstöße.

Die Einnahme erfolgt nach sanftem Schütteln der Flasche in die gereinigte Nase. Halten Sie ein Nasenloch zu und führen das Nasenstück der Flasche in das andere Loch ein. Bei leicht nach vorn geneigtem Kopf atmen Sie ein und betätigen Sie den Sprühkopf einmal. Die Ausatmung erfolgt durch den Mund. Wiederholen Sie den Vorgang einmal im selben Nasenloch und zwei weitere Male im anderen.

In welchem Fall sollte MomeGalen® nicht verwendet werden?

Verwenden Sie MomeGalen® Nasenspray nicht, wenn eine Allergie gegen den Wirkstoff Mometasonfuroat oder einen anderen Bestandteil des Medikaments vorliegt. Sollten Sie eine Infektion der Nase, wie etwa Herpes haben, warten Sie mit dem Beginn der Einnahme von MomeGalen® besser ab, bis diese abgeklungen ist. Auch eine frische Nasenoperation sollte erst abheilen, bevor Sie MomeGalen® verwenden.

Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker ist notwendig, wenn Sie unter Tuberkulose oder Mukoviszidose leiden, eine Infektion haben oder weitere Mittel mit Kortikosteroiden einnehmen.

Sollte es während der Einnahme von MomeGalen® zu Problemen mit dem Immunsystem kommen, Ihre Nase oder Rachen gereizt oder entzündet ist oder Sie das Medikament bereits über einen längeren Zeitraum einsetzen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Nehmen Sie ebenfalls Kontakt zu Ihrem Arzt auf, wenn Sie Sehstörungen bei sich beobachten. Dasselbe gilt, wenn Sie in Kontakt mit Personen kommen, die Windpocken oder Masern haben.

Welche Nebenwirkungen hat MomeGalen®?

Der Wirkstoff des Nasensprays MomeGalen® kann teils heftige allergische Reaktionen auslösen. Brechen Sie die Behandlung sofort ab und suchen Sie ärztliche Hilfe, wenn Sie eine Schwellung von Rachen, Zunge oder Gesicht feststellen, Schwierigkeiten beim Schlucken, einen Nesselausschlag oder Atemprobleme beziehungsweise ein pfeifendes Atemgeräusch haben.

Zu den weiteren möglichen Nebenwirkungen gehören Niesen, Kopfschmerzen, Nasenbluten, Schmerzen in Hals und Nase, Geschwüre in der Nase oder Infektionen der Atemwege. Außerdem kann es zum Anstieg des Augeninnendrucks oder zu grauem Star kommen und das Sehen kann beeinträchtigt sein. Eine Schädigung der Nasenscheidewand, Veränderungen in der Wahrnehmung von Gerüchen und Geschmäckern sowie Probleme beim Atmen beziehungsweise ein pfeifendes Geräusch beim Atmen sind ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 16,00 €
So funktioniert der Ablauf:
Medizinischen Fragebogen ausfüllen

Online-Beratung starten und medizinische Gesundheitsfragen beantworten

Bevorzugte Behandlung auswählen

Der behandelnde Arzt prüft und
stellt Ihr Rezept aus sofern erforderlich

Lieferung in 24 - 48h

Sie erhalten Ihr Medikament frei Haus

Zu den medizinischen Fragen