Lilia®
(4.8)
Medikament ab 25,69 € + Behandlungsgebühr 24,90 €
Rezept wird online ausgestellt
Deutsches Originalmedikament
Versandkostenfrei in 24-48h
Beratung per Online-Fragebogen

Lilia®

(4.8)
Medikament ab 25,69 € + Behandlungsgebühr 24,90 €
Rezept wird online ausgestellt
Deutsches Originalmedikament
Versandkostenfrei in 24-48h
Beratung per Online-Fragebogen

Preise

Jetzt bestellen und bis
Dienstag, 28. Mai erhalten.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 24,90 €

Verhütung mit Lilia® Pille

Lilia® bezeichnet eine Kombinationspille, welche von der Aristo Pharma GmbH angeboten wird. Der hormonelle Empfängnisschutz beruht auf der Kombination der weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Gestagen. Lilia® verwendet dazu die Wirkstoffe Ethinylestradiol (0,03mg pro Pille) und Chlormadinonacetat (2 mg pro Tablette). Die Mikropille wird an 21 Tagen pro Zyklus täglich zur gleichen Uhrzeit oral eingenommen. Mit einem Pearl-Index zwischen 0,29 und 0,7  bietet Lilia® einen hochwirksamen Schwangerschaftsschutz.

Kaufen Sie Lilia® nach einer gesicherten Online-Beratung

Starten Sie die Online-Konsultation und füllen Sie einen Gesundheitsfragebogen aus. Mittels gesicherter Online-Kommunikation stellt der behandelnde Arzt die Diagnose und verschreibt Ihnen gegebenenfalls ein Rezept. Die Behandlung wird dann innerhalb von 24 bis 48 Stunden an Ihre Wunschadresse geliefert.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 24,90 €

Medikamentbeschreibung

Was ist Lilia®?

Die Antibabypille Lilia® ist ein Medikament zur hormonellen Empfängnisverhütung. Lilia® wirkt mit den Hormonen Chlormadinonacetat und Ethinylestradiol. Aufgrund der niedrigen Menge des Östrogens Ethinylestradiol wird das Präparat auch als Mikropille bezeichnet.

Die Antibabypille wird zur Vorbeugung einer Schwangerschaft angewendet. Das enthaltene Gestagen (Chlormadinon)verfügt zudem über antiandrogene Eigenschaften, wodurch unerwünschte hormonelle Beschwerden gelindert werden können.

Welchen Wirkstoff verwendet Lilia®?

Lilia® wirkt mit Hilfe der hormonellen Wirkstoffe Chlormadinon (ein Gestagen) und Ethinylestradiol (ein Östrogen) zur Verhütung einer Schwangerschaft.

Weiterhin enthält das Präparat Maisstärke, Povidon K30, Magnesiumstearat, Poly(vinylalkohol), Titandioxid, Macrogol 3350, Talkum, Eisen(III)-hydroxid-oxid × H2O, Chinolingelb und Aluminiumsalz.

Wie wirkt Lilia®?

Lilia® wirkt einer Schwangerschaft entgegen, indem der Hormonhaushalt beeinflusst wird und die zu einer Schwangerschaft führenden Prozesse gehemmt werden.

Genauer ausgedrückt, unterdrückt das Ethinylestradiol vor allem die Hormone, die einen Eisprung auslösen. Das Chlormadinon verdickt den Schleim am Gebärmuttereingang. So können Spermien nur schwer eindringen. Zudem hemmt das Gestagen das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut. Auf diese Weise wird dem Ei das Einnisten erschwert.

Für wen ist Lilia® geeignet?

Die in Lilia® enthaltene Wirkstoffkombination ist generell Frauen zu empfehlen, die sich einen hormonellen Empfängnisschutz wünschen und bevorzugt unter 35 Jahre alt sind. Die Einnahme im fortgeschrittenen Alter darf nur unter besonderer Vorsicht und Anweisung eines Gynäkologen erfolgen.

In welchen Dosierungen ist Lilia® verfügbar?

Mit Lilia® nehmen Sie pro Filmtablette 2mg Chlormadinonacetat und 0,03mg Ethinylestradiol für Ihren hormonellen Empfängnisschutz ein.

Jeder einzelne Blister in einer Lilia® Packung enthält 21 Tabletten mit dieser Dosierung. Diese werden an 21 aufeinanderfolgenden Tagen täglich eingenommen.

Bitte lesen Sie die Packungsbeilage und befolgen Sie die Anweisungen unseres Online-Arztes.

Wie nehme ich Lilia® korrekt ein?

Die Antibabypille Lilia® sollte, vorzugsweise jeden Abend, oral eingenommen werden. Die Pillen müssen immer zu derselben Uhrzeit eingenommen werden. Täglich nehmen Sie eine Tablette, über einen Zeitraum von 21 Tagen ohne Unterbrechung ein. Anschließend folgt eine siebentägige Einnahmepause, in welcher eine Entzugsblutung einsetzen sollte. Nach sieben pillenfreien Tagen brechen Sie eine neue Packung an.

Wie lange Sie die Behandlung mit Lilia® fortsetzen dürfen, hängt von Ihrem persönlichen Gesundheitszustand ab. Sobald Ihr Gynäkologe die Einnahme von Lilia® als bedenklich beachtet, sollten Sie sich eine andere Verhütungsmethode empfehlen lassen. Möchten Sie keinen hormonellen Empfängnisschutz mehr anwenden, darf die Behandlung sofort abgebrochen werden. Beachten Sie nur, dass Sie von diesem Zeitpunkt an, nicht weiter vor einer Empfängnis geschützt sind.

Wann sollte ich mit der Einnahme von Lilia® beginnen?

Beginnen Sie mit der Einnahme von Lilia®, ohne im Vormonat ein hormonelles Verhütungsmittel angewendet zu haben, empfiehlt sich der Einnahmebeginn am ersten Blutungstag.

Bei einer Umstellung von einem anderen hormonellen Präparat ergibt sich der optimale Zeitpunkt zum Wechseln anhand Ihrer bisherigen Methode.

  • Wechsel von einer anderen Kombinationspille: Am Tag nach Ihrer üblichen Einnahmepause bzw. nach Einnahme der letzten Placebo-Pille.
  • Umstellung von einer Minipille: Am Tag des Absetzens Ihrer Minipille. An den folgenden sieben Tagen benötigen Sie einen mechanischen Empfängnisschutz.
  • Wechsel von einem anderen Verhütungsmittel: Lesen Sie Ihre Packungsbeilage oder fragen Sie einen Arzt oder Apotheker.

Was passiert, wenn ich vergessen habe, die Pille einzunehmen?

Sofern Sie die Möglichkeit haben, die Einnahme von Lilia® innerhalb von zwölf Stunden nachzuholen, sind Sie weiterhin vor einer Schwangerschaft geschützt. Nehmen Sie die folgenden Tabletten pünktlich zu Ihrer gewohnten Einnahmezeit ein.

Haben Sie eine pünktliche Einnahme um mehr als zwölf Stunden überschritten, ist Ihr Empfängnisschutz möglicherweise beeinträchtigt. Holen Sie die Einnahme umgehend nach und verwenden Sie in den folgenden sieben Tagen ein Barrieremittel zur Empfängnisverhütung. 

Sofern Sie die pünktliche Anwendung in der ersten Zykluswoche um mehr als zwölf Stunden überschritten haben und in der Woche zuvor Sex hatten, besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Wenn Sie in der dritten Zykluswoche eine Pille unpünktlich eingenommen haben, ist auf die folgende Einnahmepause zu verzichten.

Tiefergehende Ratschläge bei unregelmäßiger Tabletteneinnahme finden Sie in Ihrer Gebrauchsanweisung oder Sie fragen einen Arzt oder Apotheker nach der richtigen Vorgehensweise. 

Welche Nebenwirkungen können mit der Einnahme von Lilia® auftreten?

Im Allgemeinen erhöht die Anwendung eines hormonellen Kontrazeptivums das Risiko der Bildung eines Blutgerinnsels und somit auch die Gefahr einer Lungenembolie, eines Schlaganfalls oder eines Herzinfarkts. Das Gesamtrisiko einer Thrombose ist jedoch gering.

Bei mehr als einer von zehn Anwenderinnen von Lilia® treten Übelkeit, vaginaler Ausfluss, schmerzhafte Menstruationsblutungen oder das Ausbleiben der Periodenblutung auf.

Häufig (bis zu eine von zehn Anwenderinnen) führt die Behandlung zu folgenden Nebenwirkungen:

  • Müdigkeit
  • Depressive Verstimmung
  • Nervosität
  • Reizbarkeit
  • Akne
  • Sehstörungen
  • Schwindel
  • Erbrechen
  • Migräne oder einer Verschlechterung der Bestehenden
  • Schweregefühl
  • Ödeme
  • Erhöhter Blutdruck
  • Unterbauchschmerzen

Lesen Sie sich den Beipackzettel vor der Einnahme von Lilia® aufmerksam durch. Dot finden Sie eine vollständige Liste aller bekannten Nebenwirkungen, sowie ausführliche Informationen zur Anwendung.

Wann darf Lilia® nicht eingenommen werden?

Wenn eine oder mehrere der folgenden Gegenanzeigen auf Sie zutrifft, dürfen Sie Lilia® nicht anwenden. Tritt eine der genannten Beschwerden neu auf, ist die Behandlung abzubrechen:

  • Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile von Lilia®
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Thrombose, Herzinfarkt oder Schlaganfall in der Vergangenheit
  • Schwere Diabetes mit Schädigung der Blutgefäße
  • Bluthochdruck mit permanenten Werten über 140/90 mmHg
  • Geplante Operation oder längerfristige Bettlägerigkeit
  • Blutgerinnungsstörung
  • Migräne mit Aura
  • Lebererkrankungen
  • Schwere Depression
  • Von Geschlechtshormonen abhängige Krebserkrankung
  • Ungeklärte vaginale Blutungen

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage. 

Konsultieren Sie auf jeden Fall den verschreibenden Arzt, fall einer der folgenden Umstände auf Sie zutrifft:

  • Nikotinkonsum
  • Alter über 35 Jahren
  • Übergewicht
  • Krampfadern
  • andere Vorerkrankungen oder chronische Beschwerden

Vor der Anwendung sollten Sie die Packungsbeilage sorgfältig lesen.

Erhöht die Einnahme von Lilia® mein Thrombose-Risiko?

Laut der Fachinformation für Lilia® wurde für niedrig dosierte hormonelle Verhütungsmittel ein erhöhtes Risiko für die Bildung von Blutgerinnseln in einer Vene oder Arterie festgestellt. Das Risiko liegt bei zwischen sechs und zwölf Betroffenen von 10.000 Anwenderinnen jährlich. 

Ohne die Anwendung eines hormonellen Empfängnisschutzes liegt die Gefahr bei zwei von 10.000 Frauen im Jahr. Mit der Einnahme einer Mikropille ist die Gefahr einer Thrombose jedoch geringer als während einer Schwangerschaft oder in der Zeit nach der Entbindung.

Wirkstoffe & Hilfsstoffe

Lilia®

Wirkstoffe

  • 2 mg Chlormadinon acetat
  • 0.03 mg Ethinylestradiol

Inhaltsstoffe

  • Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz
  • Povidon K30
  • Chinolingelb, Aluminiumsalz
  • Magnesium stearat (pflanzlich)
  • Maisstärke
  • Lactose-1-Wasser
  • Macrogol 3350
  • Poly(vinylalkohol)
  • Titandioxid
  • Talkum

PZN

  • Lilia Niedrig dosierte Östrogenpillen 3x21: 06119400
  • Lilia Niedrig dosierte Östrogenpillen 6x21: 06119417

Hersteller

Aristo Pharma GmbH

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Sie bezahlen Ihr Medikament + Behandlungsgebühr 24,90 €
Medizinisch- fachlich geprüft
Die medizinischen Inhalte auf dieser Seite wurden in Zusammenarbeit mit einem unserer Ärzte bzw. medizinischen Experten erstellt und von diesen überprüft. Die Informationen stammen ausschließlich aus zuverlässigen, vertrauenswürdigen und überprüften Quellen, Studien, Forschungen und Expertenmeinungen. Die medizinischen Inhalte werden regelmäßig überprüft, um maximale Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Weitere Informationen zum redaktionellen Vorgehen finden Sie in unserem Redaktionsprozess.
Letzte Aktualisierung am 02/11/2023
So funktioniert der Ablauf:
Medizinischen Fragebogen ausfüllen

Online-Beratung starten und medizinische Gesundheitsfragen beantworten

Bevorzugte Behandlung auswählen

Der behandelnde Arzt prüft und
stellt Ihr Rezept aus sofern erforderlich

Lieferung in 24 - 48h

Sie erhalten Ihr Medikament frei Haus

Zu den medizinischen Fragen