COVID-19 Aktualisierung - Unser Service arbeitet weiterhin normal.

Fordern Sie Ihre Blutdrucksenker online an und erhalten Sie diese per Direktlieferung.

Unser Service ist schnell und zuverlässig. Unsere Ärzte können Ihnen online ein Rezept ausstellen und unsere Apotheke verschickt Ihre Medikamente schon am nächsten Tag.

Unsere Ärzte verschreiben alle in Deutschland bewährten Behandlungen

Behandlungen in dieser Kategorie werden in Kürze verfügbar sein

Unser Service in 3 einfachen Schritten

1
1. Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

2
2. Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

3
3. Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Bluthochdruck

Bluthochdruck befindet sich weltweit auf dem Vormarsch. Allein in Deutschland leidet jeder fünfte Erwachsene an arterieller Hypertonie. Ursache dafür ist hauptsächlich unser moderner Lebensstil.1 Ein erhöhter Blutdruck sollte immer ernst genommen werden. Er kann die Gefäße schädigen und damit Folgeerkrankungen wie Hirnschlag Herzinfarkt und Schlaganfall begünstigen. Daher ist es wichtig, eine arterielle Hypertonie so rasch wie möglich zu diagnostizieren und mit einer passenden Behandlung zu beginnen.

Was ist Bluthochdruck?

Bluthochdruck ist eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems und Gefäßsystems, bei der dauerhaft zu hohe Blutdruckwerte auftreten. Mediziner sprechen von einer (arteriellen) Hypertonie. Diese massive Dauerbelastung des Herz-Kreislaufsystems kann jedoch schwere Schäden an lebenswichtigen Organen wie Gehirn, Herz und Niere aber auch den Augen und Blutgefäßen nach sich ziehen. Ein optimaler Blutdruck liegt bei einem erwachsenen Menschen unter 120/80 mmHg. Ein normaler Blutdruck sollte unter 130/85 mmHg liegen. Ist der gemessene Wert dauerhaft höher als 140/90 mmHg spricht man von Bluthochdruck. Daher sollte der Blutdruck regelmäßig gemessen und überprüft werden.

Ursachen für Bluthochdruck

Ob ein Mensch im Laufe seines Lebens an Bluthochdruck erkrankt ist von diversen Faktoren abhängig. Neben einer genetischen Prädisposition und dem Alter spielen auch die Lebensgewohnheiten eine wesentliche Rolle. Personen, die viel Salz zu sich nehmen, sind ebenso gefährdet wie Raucher und Menschen mit Übergewicht. Auch Stress, Bewegungsmangel, bestimmte verhütungsmittel und zu viel Koffein oder Alkohol erhöhen das Risiko für Bluthochdruck. Gewisse Erkrankungen wie Diabetes, Lupus oder hormonelle Beschwerden erhöhen das Risiko an Bluthochdruck zu erkranken ebenfalls.

Aber auch in der Schwangerschaft kann ein zu hoher Blutdruck auftreten und unter Umständen zu einer Unterversorgung des Babys führen.

Symptome von Bluthochdruck

Die Krankheit verläuft oft schleichend. Oft äußern sich Beschwerden erst bei sehr hohen Blutdruckwerten oder dann, wenn das Organsystem bereits geschädigt wurde. Sie können überprüfen, ob sich der eigene Blutdruck im Normalbereich bewegt, indem Sie diesen mithilfe eines Blutdruckmessgeräts überprüfen. Das kann entweder bei Ihrem Arzt oder Apotheker geschehen.

Typische Symptome einer Hypertonie sind Schwindel, Schlafstörungen, Übelkeit, Rötungen im Gesicht, sowie Abgeschlagenheit, Nasenbluten oder Ohrensausen. Auch Probleme mit den Augen, beispielsweise verschwommenes Sehen, kann auf zu hohen Bluthochdruck hinweisen.

Diagnose von Bluthochdruck!

Wenn es darum geht eine Diagnose für Bluthochdruck zu stellen muss zuerst ermittelt werden, welche Form von Bluthochdruck vorliegt. Denn medizinisch gesehen existiert eine primäre und eine sekundäre Hypertonie, deren Ursachen verschieden sind.

Ein optimaler Blutdruck liegt bei einem erwachsenen Menschen unter 120/80 mmHg. Ein normaler Blutdruck sollte unter 130/85 mmHg liegen. Ist der gemessene Wert dauerhaft höher als 140/90 mmHg spricht man von Bluthochdruck.

Risikogruppen

Ob ein Mensch im Laufe seines Lebens an Bluthochdruck erkrankt ist von diversen Faktoren abhängig. Neben einer genetischen Prädisposition und dem Alter spielen auch die Lebensgewohnheiten eine wesentliche Rolle. Bis zum 65. Lebensjahr ist arterielle Hypertonie eher für Männer charakteristisch. Frauen hingegen entwickeln später im Leben die Neigung an Bluthochdruck zu erkranken.  

Personen, die viel Salz zu sich nehmen, sind ebenso gefährdet wie Raucher und Menschen mit Übergewicht. Auch Stress, Bewegungsmangel und zu viel Koffein oder Alkohol erhöhen das Risiko für Bluthochdruck.

Ein zu hoher Blutdruck kann auch in der Schwangerschaft auftreten und unter Umständen problematisch für die Versorgung des Babys werden. Daher wird auch werdenden Müttern geraten, Ihren Blutdruck regelmäßig zu messen und mögliche Änderungen mit Ihren Ärzten zu besprechen.

Wurden bereits bestimmte Erkrankungen wie Diabetes, Lupus oder hormonelle Beschwerden diagnostiziert, so ist die Gefahr an zu hohem Blutdruck zu leiden ebenfalls immanent erhöht. Einige Verhütungsmittel und bestimmte Medikamente, die Ibuprofen enthalten können auch dazu beitragen, dass der Blutdruck ansteigt.

Behandlungsmöglichkeiten für Bluthochdruck

Um einen zu hohen Blutdruck dauerhaft und nachhaltig zu therapieren ist es grundsätzlich ratsam zwei entscheidende Maßnahmen zu setzen. Erstens eine Basistherapie, die sich auf gesunde Ernährung und einen nachhaltigen Lebensstil basiert und zweitens eine Behandlung mit Medikamenten. Hierfür kommen oft Blutdrucksenker zum Einsatz. Dazu zählen:

  • Betablocker
  • ACE-Hemmer
  • Kalziumblocker 
  • Diuretika
  • Renin-Hemmer
  • Angiotensin-Antagonisten

Gesunder Lebenswandel

Eine gesunde Lebensweise ist das wirksamste Mittel, um Bluthochdruck dauerhaft vorzubeugen.2 Auch eine bereits diagnostizierte Hypertonie kann häufig damit gesenkt werden. Üblicherweise sprechen Patienten sehr gut auf diese Form der Therapie an.

Konkret bedeutet dass Stressvermeidung, eine gesunde und ausgewogene Ernährung und reduzierter Salzkonsum. Viel Bewegung an der frischen Luft und gegebenenfalls Rauchentwöhnung.

Wenn Sie mehr zu dem Thema gesunde Ernährung und Bluthochdruck erfahren möchten, dann klicken Sie hier.

Medikamentöse Therapie

Wenn ein gesunder und veränderter Lebenswandel keine Abhilfe verschafft oder bereits ein hohes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen vorliegt, wird den Patienten zusätzlich eine medikamentöse Behandlung nahegelegt. Diese erfolgt nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt. Oft genügt schon ein Medikament, um die Erkrankung in den Griff zu bekommen. Oft aber wird Ihr Arzt zusammen mit Ihnen eine Kombination aus mehreren Präparaten vorschlagen. Die Therapie wird individuell auf den jeweiligen Patienten und die zuvor dokumentierte Krankheitsgeschichte abgestimmt.       

Beraten Sie sich mit Experten

Bluthochdruck ist eine medizinische Angelegenheit, die eine große Anzahl an Personen betrifft und rasch behandelt werden sollte. Gerade weil die medikamentöse Behandlung eines gründliche und regelmäßige Absprache mit einem Arzt erfordert ist es wichtig, Medikamente seriöser und geprüfter Herkunft zu beziehen. Doktor ABC hilft Ihnen dabei. Unser Arzt- und Apotheken Service bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Rezept online erneuern zu lassen und Ihr bevorzugtes Medikament zu bestellen.

Unsere Plattform verbindet Sie mit einem zertifizierten Arzt, welcher Ihnen, nach Prüfung eines Fragebogens, ein Rezept ausstellt. Zudem werden Sie mit unserer Versandapotheke verbunden und können gleich Ihr bevorzugtes Medikament auswählen. Das Ausstellen eines Online-Rezeptes ist nur möglich, wenn in der Vergangenheit bereits eine medizinische Untersuchung stattgefunden hat.

Heute Rezept erneuern und morgen Medikament erhalten

Ab 32,77 € (inkl. Rezept)

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.