COVID-19 Aktualisierung - Unser Service arbeitet weiterhin normal.

Ursachen von Erektionsstörungen

Viagra-25mg-packung-vorderansicht

Bestellen sie Ihre ED-Behandlung online

Viagra ist eine der Behandlungen, die unsere Ärzte für Erektionsstörung verschreiben. Sehen Sie hier unsere Preise und bestellen Sie jetzt Ihre Behandlung von Erektionsstörung.

Jetzt starten

Ursachen: Wie kommt es zur erektilen Dysfunktion?

Wenn die Erektion ausbleibt, so kann das verschiedene Gründe haben. Diese reichen von einem ungesunden Lebensstil über körperliche Ursachen bis hin zu psychischen Problemen. Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen die beiden Hauptursachen für das Auftreten eine erektile Dysfunktion vor. Bedenken Sie jedoch stets, dass die Gründe für ED oft miteinander zusammenhängen und einander wechselseitig bedingen können. Daher empfehlen wir Ihnen im Zusammenhang mit erektiler Dysfunktion immer auch den Gang zum Arzt.

  1. Körperliche Ursachen
  2. Psychologische Ursachen

Körperliche Ursachen einer Erektionsstörung

Sehr häufig können Erektionsstörungen auf körperliche Ursachen zurückgeführt werden, denn es gibt eine Vielzahl an Ursachen, die die männliche Sexualität beeinträchtigen können. Besonders häufig tritt erektile Dysfunktion im Zusammenhang mit Hormonstörungen, Nierenerkrankungen oder Diabetes auf. Auch Durchblutungsstörungen,postoperative Folgen oder Veränderungen an den Gefäßen können mögliche Ursachen darstellen.Weiters können Erkrankungen des Beckens oder Gesäßes oder Verletzungen der Bandscheiben und Rückenmuskulatur für die Entstehung und Aufrechterhaltung einer Erektion verantwortlich sein.

Häufigste Ursachen für Erektionsstörungen

Blutgefäßerkrankungen

Der Blutfluss von und zum Penis kann durch Blutgefäßerkrankungen beeinträchtigt werden. Dazu gehören: Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel, Arterienverkalkung (Arteriosklerose), Herz- und Kreislauferkrankungen und koronare Herzkrankheit. Erektionsstörungen können das Vorzeichen einer Erkrankung sein.

Diabetes (Zuckerkrankheit)

Diabetes kann ebenfalls der Auslöser einer erektilen Dysfunktion sein. Diese chronische Erkrankung kann die Durchblutung beeinträchtigen, aber auch Nerven dauerhaft schädigen. Bei Diabetikern ist die Wahrscheinlichkeit unter Erektionsstörung zu leiden etwa viermal höher, als bei gesunden Menschen.

Nervenerkrankungen

Auch Nervenerkrankungen wie Multiple Sklerose, Parkinson oder Rückenmarksverletzungen können Einfluss auf die Potenz eines Mannes haben. Besonders dann, wenn die Übertragung und Weiterleitung von Nervenimpulsen nicht einwandfrei funktioniert.

Hormonstörungen

Das Sexualhormon Testosteron spielt eine entscheidende Rolle für die Potenz des Mannes. Kommt es innerhalb des körpereigenen Hormonhaushaltes zu Dysbalancen, so können diese unter Umständen die Erektionsfähigkeit beeinträchtigen.

Erfahren Sie mehr über erektile Dysfunktion

Psychische Ursachen von Erektionsstörungen

Erektile Dysfunktionen müssen nicht immer auf körperlichen Ursachen basieren. Besonders jüngere Männer berichten häufig davon, dass Stress, Leistungsdruck oder aber Beziehungskonflikte einen negativen Einfluss auf ihre Erektionsfähigkeit nehmen. Häufig können psychologische Schwierigkeiten die körperlichen Faktoren noch verstärken und zu Unsicherheiten beim Sex führen.

Seelische Gesundheit ist entscheidend

Wenn Erektionsstörungen spontan auftreten, sind die Ursachen vielfach psychologisch bedingt. Traurigkeit, Dauerstress und depressive Verstimmungen können Erektionsstörungen zur Folge haben. 

Wenn die Betroffenen unter Müdigkeit, Lustlosigkeit und einem geringen Selbstwertgefühl leiden verringert sich häufig auch das sexuelle Verlangen und die Begeisterung und das Interesse an Sex und Intimität kann nachlassen. Wenn sich depressive Verstimmungen in Zusammenhang mit einer plötzlich auftretenden erektilen Dysfunktion manifestieren, so kann hier ein sexualmedizinischer Zusammenhang hergestellt werden. Wir empfehlen Ihnen immer das Gespräch mit einem Arzt oder Psychotherapeuten zu suchen.

Stress

Stress und berufliche wie private Dauerbelastungen können die Gesundheit dauerhaft und nachhaltig beeinträchtigen. Wenn Hormonhaushalt, Blutdruck und Muskeltonus sich immer auf einem Maximum befinden, kann es unter Umständen auch zu dem Auftreten von Erektionsstörungen kommen. Auch die persönliche oder partnerschaftliche Erwartungshaltung kann zu Unstimmigkeiten und zusätzlichen Belastungssituationen führen.

Viagra-25mg-packung-vorderansicht

Bestellen sie Ihre ED-Behandlung online

Viagra ist eine der Behandlungen, die unsere Ärzte für Erektionsstörung verschreiben. Sehen Sie hier unsere Preise und bestellen Sie jetzt Ihre Behandlung von Erektionsstörung.

Jetzt starten

Rückschluss

Die Ursachen von Erektionsstörungen können vielfältig sein. 

Erektionsstörung kann Symptom einer Erkrankung sein, oder das Resultat psychologischer Vorgänge. Die Ursachen dafür sind so vielfältig wie der Mensch selber. Auf jeden Fall sollten Sie sie nicht ignorieren oder sich dessen schämen. Über 50% aller Männer in Deutschland sind mindestens einmal im Leben davon betroffen. Die Beschwerden sind heute leicht zu behandeln. Es ist außerdem eine Idee den Ursachen auf den Grund zu gehen, seinen Lebensstil kritisch zu betrachten und sich regelmäßig von einem Arzt auf Blutdruckwerte, Cholesterinspiegel etc. untersuchen zu lassen.

Der nächste Schritt

Bei DoktorABC bieten wir Ihnen die Möglichkeit online einen Arzt zu konsultieren. Unsere Ärzte können medikamentöse Behandlungen von Erektionsstörung verschreiben oder ein bereits bestehendes Rezept erneuern. Füllen Sie zu diesem Zweck einfach einen simplen Anamnese-Fragebogen aus. Wenn keine gesundheitlichen Einwände vorliegen wird Ihnen einer unserer Ärzte ein Rezept ausstellen und es an die Online- Apotheke weiterleiten.

Medizinisch- fachlich geprüft
Medizinisch- fachlich geprüft
Dr. Hasan Igde ist promovierter Mediziner und Facharzt für Urologie und Onkologie. Er unterstützt DoktorABC mit seiner Expertise in Andrologie und Männergesundheit. Zu Dr. Igdes Fachgebieten zählen auch erektile Dysfunktion und weitere Gesundheitsprobleme des Mannes. Doktor Hassan Igde hat diesen medizinischen Content überprüft und bestätigt, dass er medizinisch auf dem neuesten Stand ist und die Informationen korrekt sind.

Letzte Aktualisierung am 13/08/2020
Nächste geplante Überprüfung am 13/08/2021

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.