• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Yasmin rezeptfrei kaufen – geht das?

Viele Frauen suchen im Internet nach Möglichkeiten, Yasmin rezeptfrei zu kaufen bzw. Yasmin ohne Rezept zu bestellen. Vielen ist dabei gar nicht bewusst, dass sie sich mit dem Kauf rezeptpflichtiger Medikamente ohne Rezept strafbar machen können. Gerade weil das Internet voll ist mit unseriösen Angeboten, die damit locken, Medikamente auch ohne ärztliches Attest erhalten zu können. Gerade in Bezug auf die Antibabypille fehlt vielen Leuten das Verständnis dafür, dass es sich bei den entsprechenden Präparaten um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt. Schließlich dient es in erster Linie dazu, eine Schwangerschaft zu verhindern.

Die wenigsten Frauen haben besondere gesundheitliche Beschwerden oder bestimmte Symptome, welche die Verschreibung dieses Medikaments aus gesundheitlicher Sicht notwendig machen. Nichtsdestotrotz ist Yasmin rezeptfrei nicht erhältlich, auch nicht im Internet. Yasmin wirkt, wie eigentlich alle anderen Antibabypillen auch, auf hormoneller Basis. Jene weiblichen Hormone täuschen im weiblichen Körper –einfach formuliert -  eine Schwangerschaft vor, um eine Empfängnis zu verhindern. Mit der Wirkung von Hormonen sollte jedoch nicht allzu leichtfertig umgegangen werden, daher ist auch Yasmin ohne Rezept nicht verfügbar. In jedem Fall empfiehlt es sich, von einem Arzt überprüfen zu lassen, ob man selbst gesundheitlich dafür geeignet ist, die Pille verschrieben zu bekommen. Gewisse Störungen des Hormonhaushaltes, das Überschreiten der Wechseljahre oder anderweitige Zyklusprobleme der Frauen könnten durch die Einnahme verschlimmert werden. Dies kommt jedoch in den seltensten Fällen vor. Nichtsdestotrotz unterliegt die Pille der Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz, sodass Yasmin rezeptfrei nicht an Patienten weitergegeben werden darf. Ein Arzt würde sich laut Verordnung strafbar machen, wenn er oder sie Yasmin ohne Rezept an Frauen weitergibt.

Letztendlich gilt, dass Yasmin nicht nur dazu dient, eine Schwangerschaft bei Frauen zu verhindern, sondern durch den Einfluss der darin enthaltenen künstlichen Hormone auch einen Einfluss auf die Gesundheit der Frau haben kann. Manche Frauen berichten von angenehmen Nebenwirkungen der Pille, die durch die Hormonzugabe zu erklären ist. Menstruationsbeschwerden, wie Krämpfe, Übelkeit oder besonders starke Blutungen werden durch die Einnahme der Antibabypille gemindert, was natürlich von manchen Frauen als positive Nebenwirkung beschreiben wird. Ärzte haben daher auch die Möglichkeit, die Yasmin aus medizinischer Notwendigkeit heraus zu verschreiben, um konkrete Menstruationsprobleme und Beschwerden zu lindern. Hierbei gilt jedoch, dass das durch einen Arzt abgesichert werden muss und die Patienten nicht in Selbstdiagnose Yasmin rezeptfrei kaufen und konsumieren sollte.  

Yasmin ohne Rezept im Internet bestellen – ist das legal?

Viele Frauen scheuen den Gang zum Frauenarzt, weil dieser meist mit unangenehmen Untersuchungen verbunden ist. Daher suchen viele im Internet nach Möglichkeiten, diese unangenehme Prozedur zu umgehen. Zwar ist eine Verschreibung auch ohne direkte Sichtung der Patientin über das Internet möglich. Sie sollten jedoch stets im Hinterkopf behalten, dass Yasmin ohne Rezept auch im Internet nicht frei verfügbar sein darf. Auch die Händler im Internet unterliegen, wie auch die Mediziner, der Verordnung des Justiz- und Verbraucherschutzministeriums über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln. Auch die Yasmin fällt als gängige Antibabypille unter das Arzneimittelschutzgesetz. Selbst das Internet bietet keine Gesetzeslücke, die es legal macht, die Pille ohne Rezept zu erhalten. Sie sollten sich daher stets bewusst sein, dass sich nicht nur die Händler strafbar machen, wenn sie verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept an Dritte weitergeben.

Auch Sie als Patienten unterliegen diesem Gesetz und machen sich strafbar. Die Medikamente, die in den meisten Fällen ohne Rezept weitergegeben werden sind darüber hinaus meist gefälschte Produkte, die zunächst die EU-Grenzen passieren müssen. Hier ist daher auch die Gefahr groß, dass man beim Kauf verschreibungspflichtiger Medikamente erwischt wird. Jene ungeprüften und nicht zertifizierten Arzneien unterliegen nicht, wie die originale Yasmin von Jenapharm den strengen deutschen Kontrollen und bergen daher ein gewisses gesundheitliches Risiko. Gerade weil die Antibabypille mithilfe von künstlichen Hormonen wirkt, sollten Sie dieses Risiko nicht einsetzen. Folgen, Nebenwirkungen und mögliche Schädigungen des weiblichen Körpers sind bei solchen Produkten nicht absehbar. Außerdem ist auch die hohe Sicherheit, die handelsübliche Pillen bieten, nicht gewährleistet, sodass die Chance auf eine ungewollte Schwangerschaft wesentlich höher ist als bei den originalen Produkten, die Sie nur mithilfe eines Rezeptes erhalten können.

Gründe für eine Rezeptpflicht für die Antibabypille:

  • Eine Rezeptpflicht schützt die Gesundheit des Patienten.
  • Eine gesundheitliche Untersuchung muss der Verschreibung von Medikamenten vorausgehen, egal ob dies direkt beim Arzt oder mithilfe eines Online-Fragebogens im Netz erfolgt.
  • Die medizinische Beratung dient dazu, gesundheitliche Risiken einzelner Patienten auszuschließen.
  • Eine Rezeptpflicht schützt vor Medikamentenmissbrauch.
  • Eine Rezeptpflicht schränkt den illegalen Medikamentenhandel besser ein.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Yasmin Filmtabletten 21 St. 50,90 € Konsultation starten
Yasmin Filmtabletten (3X21 St.) 63 St. 73,90 € Konsultation starten
Yasmin Filmtabletten (6X21 St.) 126 St. 105,90 € Konsultation starten

Quellen:

  • Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Verordnung über die Verschreibungspflicht von Arzneimitteln. 2005. Online verfügbar unter: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/amvv/gesamt.pdf, zuletzt geprüft am 07.12.2016.
  • Jenapharm: Gebrauchsinformationen für Anwender. Yasmin. 2016. Online verfügbar unter: http://www.jenapharm.de/unternehmen/praeparate/gebrauchsinfo/yasmin.pdf, zuletzt geprüft am 07.12.2016.

Unser Service – in 4 Schritten

Weitere Infos