Wichtiges Update bei DoktorABC: Wir haben unseren Bestellprozess verbessert
Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu
All-Inclusive-Service
Maxim Medikament
Online Rezept
Kostenfreie Lieferung am Folgetag

Maxim

Jenapharm-maxim

Antibabypille Maxim online kaufen

Rating
(4.9)
All-Inclusive-Service
Maxim Medikament
Online Rezept
Kostenfreie Lieferung am Folgetag
Preise

Maxim Niedrig dosierte Östrogenpillen

63 St. (3X21 St.)
45,90 €
126 St. (6X21 St.)
57,90 €
Jetzt bestellen und schon am
Dienstag, 22 Oktober erhalten.

Pille Maxim kaufen bei DoktorABC

Maxim wird als Antibabypille zum Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft angewendet. Das Präparat ist eine Kombinationspille und enthält die weiblichen Sexualhormone Östrogen und Gestagen. Mit der geringen Dosierung der Hormone reiht sich die Maxim-Pille in die Kategorie der Mikropillen ein. Das Medikament gilt im Vergleich zu anderen Antibabypräparaten als besonders hautschonend und kann lindernd auf Erkrankungen wie Akne wirken.

So funktioniert Ihre Bestellung bei DoktorABC

Füllen Sie den Online-Fragebogen aus, der sich öffnet indem Sie Bestellung starten klicken. Auf Ihren Angaben basierend stellt einer unserer Ärzte Ihnen ein Rezept aus. Dieses geht sofort an unsere Versandapotheke. Sie erhalten dann das Medikament in einer neutralen Verpackung am nächsten Werktag per Expressversand an Ihre Wunschadresse. Der Preis ist inklusive Medikament, Rezept und Versand.

Medikamentbeschreibung

Was ist die Maxim-Pille?

Maxim ist eine Antibabypille, hergestellt vom deutschen Pharmaunternehmen Jenapharm. Die Pille wird in Deutschland sehr häufig zur Verhütung verschrieben. Dabei wirkt die Maxim-Pille nicht nur als Verhütungsmittel, sondern hat sich auch als effektives Mittel gegen Hautirritationen wie Akne bewährt. Die Maxim Pille zählt zu den sogenannten Kombinations- und Mikropillen. Kombinationspille bedeutet, dass sie sowohl künstliche Östrogene als auch Gestagene beinhaltet. Mikropille bedeutet, dass der Hormongehalt im Vergleich mit anderen Kombinationspillen gering ist, was sich positiv auf die Verträglichkeit des Medikaments auswirkt. Maxim enthält 0,03 mg des Östrogens Ethinylestradiol und 2 mg des Gestagens Dienogest.

Ist die Maxim-Pille ein sicheres Verhütungsmittel?

Die Maxim-Pille verhindert wie die meisten anderen verhütenden Hormonpräparate eine Schwangerschaft in 99% der Fälle und gilt somit als sehr effektives Verhütungsmittel. Dem Pearl-Index zufolge, der angibt wieviele Frauen schwanger werden, wenn sie das Verhütungsmittel ein Jahr regelmäßig verwenden, versagt das Verhütungsmittel nur bei einer von 1000 Frauen, was einem Indexwert von 0,1 entspricht. Die Indexwerte fast aller Verhütungsmittel liegen höher, darunter das Kondom (2-12), die Hormonspirale (0,16) oder das Diaphragma (1-20). Je höher der Indexwert, desto geringer die Sicherheit.

Wer kann die Maxim-Pille einnehmen?

Grundsätzlich kann jede Frau Maxim einnehmen, wobei ein Arzt zuvor feststellen muss, ob die Maxim-Pille ein geeignetes Verhütungsmittel für den individuellen Gesundheitszustand der Patientin ist. Dabei spielen Faktoren wie Alter, Gewicht und Vorerkrankungen eine Rolle. Unter anderem wird die Empfindlichkeit auf Hormone untersucht, die bei jeder Frau individuell unterschiedlich ist. Die ärztliche Konsultation dient zu diesem Zweck. Informieren Sie sich außerdem genau über die korrekte Einnahme und eventuelle Risiken, wenn Sie die Maxim-Pille zum ersten Mal einnehmen und befragen Sie gegebenenfalls den Arzt.

Die Einnahme von Maxim wird Patientinnen abgeraten, die unter folgenden Krankheiten leiden oder in der Vergangenheit darunter gelitten haben:

  • Blutgerinnungsstörungen
  • Herzinfarkt
  • Thrombose
  • Schlaganfall
  • Durchblutungsstörungen der Hirngefäße
  • Blutungen im Vaginalbereich aus ungeklärten Gründen
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Östrogenabhängige Tumore

Sollte bei Ihnen eine der folgenden Erkrankungen diagnostiziert worden sein, sollte ein Arzt abwägen, ob die Verwendung von Maxim sinnvoll ist:

  • Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa
  • Adipositas
  • Bluthochdruck
  • Herzkrankheiten
  • Erkrankungen der Gallenblase
  • Lebererkrankungen
  • Epilepsie
  • Migräne
  • Depressionen
  • und mehr

Unbedingt zu vermeiden ist die Einnahme von Maxim während der Schwangerschaft und der Stillzeit. Sollten Sie sich unsicher darüber sein, ob Maxim in ihrem aktuellen Gesundheitszustand empfehlenswert ist, können Sie immer einen Arzt kontaktieren.

Welche Wirkung hat die Maxim-Pille im Körper?

Die Pille Maxim enthält zwei künstlich hergestellte Sexualhormone, das Gestagen Dienogest und das Östrogen Ethinylestradiol, die auch auf natürliche Weise im weiblichen Körper hergestellt werden. Beide sind essentiell wichtig für die Entstehung und Erhaltung einer Schwangerschaft. Durch die Zufuhr dieser künstlichen Hormone greift das Verhütungsmittel in den weiblichen Hormonzyklus ein und dem Körper wird eine Schwangerschaft vorgetäuscht. Es findet kein Eisprung mehr statt. Außerdem wird die Erweiterung der Gebärmutterschleimhaut gestoppt, sodass sich eine Eizelle dort nicht einnisten kann. Das Dienogest sorgt zudem dafür, dass der Zervixschleim im Gebärmutterhals dickflüssig bleibt, sodass die Gebärmutter für die männlichen Spermien schwer zugänglich ist. So verhütet die Maxim-Pille auf mehrfache Weise.

Wie verbessert die Maxim-Pille die Haut?

Akne wird durch erhöhte Talgproduktion im Körper ausgelöst. Diese wird wiederum durch einen Überschuss von männlichen Hormonen (Androgenen) im Körper verursacht. Durch die Zufuhr der weiblichen Sexualhormone wird der Hormonhaushalt reguliert. Eine Balance zwischen diesen und den Androgenen trägt dazu bei, dass sich das Hautbild der Frau verbessert.

Gibt es Generika von Maxim?

Bei der Maxim-Pille handelt es sich bereits um ein Generikum. Maxim ist eine Kopie des Verhütungsmittels Valette, das ebenfalls von Jenapharm hergestellt wird. Derlei Duplikate können in Umlauf gebracht werden, sobald der Patentschutz auf ein Medikament abgelaufen ist. Der Vorteil ist, dass Generika normalerweise etwas günstiger im Preis sind. Jenapharm hat mit der Maxim-Pille ein Generikum seines eigenen Präparats auf den Markt gebracht, um mit anderen preisgünstigen Generika konkurrieren zu können. Maxim ist somit die günstige, aber wirkungsgleiche Alternative zu Valette.

Gibt es die Maxim-Pille auch rezeptfrei?

Die Antibabypille Maxim ist verschreibungspflichtig, was bedeutet, dass sie ohne ärztliches Rezept nicht von einer Apotheke herausgegeben werden darf. Bei einer erstmaligen Verschreibung muss sich ein Arzt einen Überblick über den Gesundheitszustand der Patientin verschaffen, um ihr ein passendes Verhütungsmittel verschreiben zu können. Dabei geht es darum unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden. Es kann sich dabei um harmlose Veränderungen des Körpergewichts handeln, aber auch um gefährliche Neigungen zu Blutgerinnseln. Nehmen Sie zum ersten Mal die Pille, dann informieren Sie sich vorher ausführlich über die Eigenschaften und Einnahmemethode. Konsultieren Sie einen Arzt, wenn Sie Fragen haben.

Kann ich von einer Minipille zur Kombinations- und Mikropille wechseln?

Wenn Sie von einer östrogenfreien Minipille zu einem östrogenhaltigen Kombinations- oder Mikropräparat wie die Maxim-Pille wechseln wollen, können Sie das jederzeit ohne große Schwierigkeiten tun. Ersetzen Sie einfach an einem beliebigen Tag ihre Minipille durch eine Maxim-Pille. Um die Verhütung zu gewährleisten, ist es ratsam zur Sicherheit in den ersten 7 Tagen nach Einnahme zusätzlich ein Kondom beim Geschlechtsverkehr zu verwenden.

Kann ich die Monatsblutung durch die Maxim-Pille verschieben?

Es ist möglich ihre Regelblutung zu verschieben, jedoch raten Fachärzte im Allgemeinen davon ab. Wenn Sie keine Pillenpause einlegen und die Maxim-Pille stattdessen den gesamten Zyklus hindurch einnehmen, schieben Sie dadurch Ihre Blutung heraus. Die nächste Pause sollte dann erst erfolgen, wenn Sie die 21 Pillen einer weiteren Packung aufgebraucht haben. Danach erst können Sie mit einer Blutung rechnen. Beachten Sie allerdings, dass es bei dieser Methode zu Durchbruchsblutungen und Schmierblutungen kommen kann.

Wie hoch ist die Maxim-Pille dosiert?

Maxim ist eine Mikropille; so genannt, da der Östrogengehalt im Medikament relativ gering ist, verglichen mit anderen Kombinationspillen. Die Maxim-Pille ist somit auch für Frauen geeignet, die bei höheren Hormon-Dosierungen Nebenwirkungen beklagen. Dieses Verhütungsmittel gehört zu der Gruppe der einphasigen Antibabypillen. Das bedeutet, dass die Hormonmenge in den einzelnen Pillen über den gesamten Zyklus hinweg gleich ist. Jede Pille Maxim enthält 0,03 mg Ethinylestradiol und 2 mg Dienogest.Das erleichtert die Einnahme, kann aber eine höhere Belastung für den Körper darstellen, als bei mehrphasigen Präparaten, bei denen die Hormonmenge in verschiedenen Phasen des Zyklus variiert, um dem natürlichen Zyklus der Frau angepasst zu sein.

Wie wird die Maxim-Pille am besten eingenommen?

Die Pille wird einmal täglich eingenommen. Um die größtmögliche Effektivität zu garantieren ist es am besten immer die gleiche Tageszeit einzuhalten. Jede Blisterpackung von Maxim enthält 21 Tabletten. Diese nehmen Sie nacheinander über einen Zeitraum von 21 Tagen ein. Dann legen Sie eine einwöchige Pause ein, in der die Menstruationsblutung zu erwarten ist.

Wie nehme ich Maxim erstmalig ein?

Sie sollten mit der erstmaligen Einnahme von Maxim am ersten Tag ihrer Periode beginnen. Nach der ersten Einnahme beginnt die Pille sofort zu wirken und es besteht Verhütungsschutz. Sie können die Antibabypille im Anschluss solange einnehmen, wie ein hormoneller Empfängnisschutz gewünscht ist.

Maxim ist in der Packungsgröße 63 Stück sowie der Packungsgröße 126 Stück. Die Packungen reichen demnach für 3 respektive 6 Monate. Ärzte verschrieben zum Start mit dem Medikament in der Regel zunächst eine Packung für 3 Monate. Ist die Patientin im Anschluss mit dem Medikament zufrieden, kann die Einnahme auch mit der größeren Menge fortgesetzt werden.

Wie kann ich die korrekte Einnahme überprüfen?

Ein Blisterstreifen enthält exakt 21 Tabletten. An jedem Dragee ist auf dem Streifen ein Wochentag vermerkt. Indem Sie täglich zum nächsten Dragee übergehen, können Sie anhand des Tages immer sicher gehen, dass Sie die korrekte Einnahme befolgen. Es ist zudem gewährleistet, dass Sie die Pille nicht aus Versehen mehrmals täglich einnehmen oder vergessen.

Was passiert wenn ich die Einnahme vergessen habe?

Wenn Sie die Einnahme der Maxim-Pille einmal vergessen haben, aber innerhalb von weniger als 12 Stunden den Konsum nachholen, ist in der Regel weiterhin der volle Empfängnisschutz gewährleistet. Nehmen Sie die Pille am nächsten Tag wieder zur gewohnten Uhrzeit ein. Sollten Sie erst nach der 12-Stunden-Frist dazu kommen, eine Pille einzunehmen, ist die Wirkung nicht mehr zu 100% sichergestellt. Es wird empfohlen, innerhalb der nächsten 7 Tage auf zusätzliche Verhütungsmittel wie Kondome zurückgreifen, um sich zusätzlich vor einer ungeplanten Schwangerschaft zu schützen und um die eigene Ruhe zu bewahren.

Ein Sonderfall tritt ein, wenn Sie die Pille in der dritten Woche ihres Zyklus vergessen. Der Körper stellt sich bereits auf bevorstehende Einnahmepause ein und die Wirkung der Pille läßt nach. In diesem Fall sollten Sie die Pause überspringen und direkt die Blisterpackung für den nächsten Zyklus anbrechen. Eine andere Variante wäre es, sofort mit der 7-tägigen Pause mit dem Vergessen zu beginnen, und auf das Einsetzen der Regelblutung zu warten.

Was ist bei Erbrechen oder Durchfall zu beachten?

Bei starken Magen-Darm-Beschwerden kann es passieren, dass die Tablette aus dem Körper wieder ausgeschieden wird, bevor die Wirkstoffe aufgenommen werden können. In diesem Fall ist es ratsam zusätzliche Verhütungsmittel wie Kondome anzuwenden, um ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Sollte es nach Einnahme der Pille zu einmaligem Erbrechen oder Durchfall kommen, kann es sinnvoll sein, innerhalb einer 12-Stunden-Frist eine zusätzliche Tablette einzunehmen.

Kann Maxim in Kombination mit Alkohol eingenommen werden?

Alkohol wirkt sich an sich nicht auf die Effektivität von Maxim aus. Da es aber durch starken Alkoholkonsum zu Erbrechen oder Durchfall kommen kann, kann sich das auf den Verhängnisschutz auswirken. Wie bei anderen Magen-Darm-Beschwerden auch kann die Pille ausgeschieden werden, bevor die Hormone vom Körper aufgenommen wurde. Die verhütende Wirkung ist somit nicht mehr gegeben. Wenn Sie kurz nach der Einnahme des Dragees an Erbrechen oder Durchfall leiden, können Sie eine zusätzliche Pille einnehmen und/oder ergänzend mit Kondomen verhüten.

Was passiert bei einer Überdosierung von Maxim?

Sollten Sie versehentlich einmal zu viele Maxim-Tabletten zu sich genommen haben, kann es eventuell zu unangenehmen Nebenwirkungen kommen. Dazu zählen Übelkeit, Benommenheit, Schmerzen in der Brust oder vaginale Blutungen. Sollten diese Symptome stark auftreten und über einen längeren Zeitraum anhalten, beraten Sie sich mit dem Arzt. Wenn es zu keinen Symptomen kommt, nehmen Sie die Maxim-Pill weiter ein wie bisher.

Welche Nebenwirkungen kann die Maxim-Pille verursachen?

Wie bei den meisten anderen Medikamenten, kann es auch bei der Einnahme der Antibabypille Maxim zu Nebenwirkungen kommen. Um dieses Risiko zu minimieren, ist die Konsultation mit dem Arzt von Wichtigkeit.

Potenzielle Nebenwirkungen von Maxim sind:

Bei Mikro- oder Minipillen, die lediglich wenig oder gar kein Östrogen enthalten, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Blutungsstörungen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Akne
  • Gewichtsveränderungen
  • Kopfschmerzen
  • Brustspannen
  • Migräne
  • Müdigkeit
  • Augenbeschwerden
  • Hitzewallungen
  • Pigmentflecken
  • Haarausfall
  • Blutdruckbeschwerden
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Venenbeschwerden
  • Muskelkrämpfe
  • Geschwächte Libido

In sehr seltenen Fällen kann es auch zu schwerwiegenden und lebensbedrohlichen Nebenwirkungen kommen. Dazu gehören.

  • Thrombosen
  • Zysten an den Eierstöcken
  • Herzinfarkt
  • Plötzliche Durchblutungsstörungen (Apoplexie)
  • Schlaganfall
  • Gebärmutterhals- oder Brustkrebs
  • Abnahme der Knochendichte

Kann Maxim Thrombose verursachen?

Es ist davon auszugehen, dass das Risiko einer Thrombosebildung relativ gering ist: Von 10.000 Frauen, die ein Jahr lang mit Antibabypille verhüten, sind lediglich 7 bis 10 davon betroffen. Sollten Sie diesbezüglich Grund zu Bedenken haben, befragen Sie einen Arzt, da Thrombosen lebensbedrohlich sein können. Das gilt zum Beispiel bei Zigarettenkonsum, da Nikotin die Blutgefäße verengt und die Antibabypille die Blutgerinnung beschleunigt. Eine Kombination der beiden erhöht das Risiko, dass es zu verstopften Arterien kommt. Frauen, die per Antibabypille verhüten, ist also von regelmäßigem Zigarettenkonsum abzuraten.

Quellen:

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Unser Service in 3 einfachen Schritten

1
1. Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

2
2. Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

3
3. Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Weitere Infos