Rezeptfreie Medikamente gegen Rosacea

Rosacea lässt sich immer noch nicht heilen, aber gut behandeln. Wer rezeptfreie Medikamente gegen Rosacea sucht, findet hier einen Überblick.

  • Rosacea führt zu typischen roten Stellen und sichtbaren Blutgefäßen im Gesicht
  • Die Auslöser eines Rosacea-Schubes sind individuell
  • Üblicherweise wird Rosacea durch topische Medikamente in Kombination mit oralen Antibiotika behandelt
  • Es gibt rezeptfreie Rosacea-Cremes aus der Apotheke, aber auch natürliche Stoffe wie Aloe-vera-Gel, verschiedene ätherische Öle, Honig, Kamille und grünen Tee, die auch ohne Rezept den Zustand der Haut verbessern

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Rosacea
Skinoren®
Preis ab 26,78 €
Soolantra®
Preis ab 47,39 €
Rosiced®
Preis ab 19,36 €

Was ist Rosacea eigentlich?

Rosacea ist eine Hautkrankheit, die zu roten Stellen und sichtbaren Blutgefäßen im Gesicht führt. Dabei können kleine und mit Eiter gefüllte Beulen entstehen. Diese Anzeichen können eine Zeit lang auftreten und dann wieder verschwinden. Manchmal wird Rosacea fälschlicherweise für Akne oder ein anderes Hautproblem gehalten, das Rötungen verursacht.

Rosacea kann jeden treffen. Am häufigsten tritt sie jedoch bei Frauen mittleren Alters auf. Es gibt noch keine Heilung für diese Krankheit, aber die richtige Behandlung kann die Symptome kontrollieren und reduzieren.

Zu den Symptomen von Rosacea gehören

  • Rötungen im Gesicht. Rosacea kann rote Stellen im Gesicht verursachen. 
  • Sichtbare Venen. Kleine Blutgefäße an Nase und Wangen reißen und werden dadurch sichtbar (Besenreiser).
  • Geschwollene Beulen. Viele Menschen mit Rosacea entwickeln Pickel im Gesicht, die Akne ähneln. Diese Beulen enthalten manchmal Eiter.
  • Brennendes Gefühl. Die Haut an der betroffenen Stelle kann sich heiß und empfindlich anfühlen.
  • Augenprobleme. Viele Menschen mit Rosacea leiden unter trockenen, gereizten und geschwollenen Augen und Augenlidern. Das wird als okuläre Rosacea bezeichnet. Bei manchen Menschen gehen die Augensymptome den Hautsymptomen voraus.
  • Vergrößerte Nase. Im Laufe der Zeit kann die Rosacea die Haut auf der Nase verdicken, sodass die Nase knollig erscheint (Rhinophym). Das tritt bei Männern häufiger auf als bei Frauen.

Behandlungen bei Rosacea

Auch wenn nur Medikamente oder eine Laserbehandlung helfen können, die Anzeichen von Rosacea deutlich zu reduzieren oder zu beseitigen, ist es trotzdem wichtig, das Verhalten im Alltag in die Behandlung miteinzubeziehen.

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die Rosacea-Schübe reduzieren:

  • Wichtig für jede Behandlung ist es, die Auslöser (Trigger) zu identifizieren.
  • Häufige Auslöser sind Überhitzung, kalter Wind und scharfe Speisen. Diese Auslöser können zu schubartigen Verstärkungen der Symptome führen (Flushes). Jeder Mensch hat andere Auslöser.
  • Es ist wichtig, diese Trigger zu vermeiden!
  • Großer Bedeutung kommt dabei dem Sonnenschutz zu. Menschen mit Rosacea reagieren sehr empfindlich auf die Sonne. An heißen Tagen empfiehlt es sich, nicht in die pralle Mittagssonne zu gehen und einen Breitband-Sonnenschutz mit mindestens Lichtschutzfaktor 30 zu verwenden. Auch die Verwendung einer Sonnenbrille ist empfehlenswert.
  • Hautpflegeprodukte sollten schonend sein und die Haut nicht reizen. Unbedingt vermeiden sollte man es, die Haut zu reiben oder abzuschrubben.

Nach der Diagnose der Krankheit und der Feststellung, welche Auslöser Rosacea-Schübe verursachen, kommt verschreibungspflichtigen Medikamenten eine wichtige Rolle bei der Therapie zu.

Verschreibungspflichtige Medikamente

Welche Art von Medikament ein Arzt verschreibt, hängt von den individuellen Symptomen ab. Möglicherweise muss man verschiedene Arzneimittel und Kombinationen von Wirkstoffen ausprobieren, um eine wirksame Behandlung zu finden.

Zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten gegen Rosacea gehören:

Topische Medikamente, die Rötungen reduzieren

Bei leichter bis mittelschwerer Rosacea kann der Arzt eine Creme oder ein Gel verschreiben, das man auf die betroffene Haut aufträgt. Brimonidin und Oxymetazolin reduzieren die Rötung durch Verengung der Blutgefäße. Diese Stoffe können innerhalb von zwölf Stunden nach der Anwendung Wirkung zeigen. Die Wirkung auf die Blutgefäße ist aber nur vorübergehend.

Andere topische Produkte

Solche Präparate helfen, die Pickel bei leichter Rosacea zu kontrollieren. Zu diesen Wirkstoffen gehören Azelainsäure, Metronidazol und Ivermectin. Bei Azelainsäure und Metronidazol treten spürbare Verbesserungen im Allgemeinen erst nach zwei bis sechs Wochen auf. 

Orale Antibiotika

Der Arzt kann bei mittelschwerer bis schwerer Rosacea mit Beulen und Pickeln ein orales Antibiotikum wie Doxycyclin verschreiben.

Orale Aknemedikamente

Wenn jemand unter schwerer Rosacea leitet, die nicht auf andere Therapien anspricht, kann der Arzt Isotretinoin vorschlagen. Orale Medikamente mit diesem Wirkstoff helfen bei der Behandlung von Läsionen bei Rosacea, die Akneläsionen ähneln.

Rezeptfreie Behandlungen und Naturheilmittel

Zur Behandlung von Rosacea sind auch rezeptfreie Medikamente erhältlich. Feuchtigkeitsspendende Gels, Cremes und Lotionen können leichte Formen der Rosacea unter Kontrolle halten.

In Apotheken und Drogerien gibt es viele natürliche Heilmittel. Menschen mit einer Rosacea können verschiedene Produkte ausprobieren, die möglicherweise zu einer Linderung der Symptome führen. Allerdings ist der wissenschaftliche Hintergrund - und somit die bestätigte Wirkung - nicht bei allen Angeboten gegeben:

Aloe vera

Gel aus der Aloe-Vera-Pflanze macht die Haut weicher und spendet Feuchtigkeit. Es ist auch möglich, das Gel direkt aus den Blättern der Pflanze zu verwenden. Manche Menschen reagieren allerdings allergisch darauf.

Klette

Man bekommt in der Apotheke oder Drogerie Nahrungsergänzungsmittel und Extrakte mit den Wirkstoffen der Klette. Extrakte aus dieser Pflanze lindern die Symptome von Rosacea.

Kamille

Kamille ist zum Beispiel in Pflegeprodukten für die Haut enthalten, die Feuchtigkeit spenden sollen. Oft lindert sie Entzündungen der Haut. Man kann auch ein ätherisches Öl aus der Kamille oder Kamillentee auf die Haut auftragen.

Kokosnussöl

Kokosnussöl spendet der Haut Feuchtigkeit. Das unterstützt die Behandlung von Rosacea.

Beinwell

Beinwell enthält Allantoin. Dieser Stoff lindert Hautreaktionen. Eine Studie über Allantoin, veröffentlicht in im Fachjournal ScienceDirect, zeigt, dass es die Symptome von Rosacea verbessert und kaum Nebenwirkungen hat.

Online-Rezept ohne persönlichen Besuch beim Arzt

Starten Sie eine Online-Beratung, in der Sie einen vertraulichen, medizinischen Fragebogen ausfüllen. Ist die Behandlung genehmigt, wird Ihr Medikament versandkostenfrei und diskret verpackt an die Wunschadresse Ihrer Wahl geschickt.

Fordern Sie Ihre Behandlung

Mutterkraut

Mutterkraut wird eine antioxidative Wirkung nachgesagt. Außerdem soll es vor UV-Strahlung schützen. 

Grüner Tee

Der grüne Tee enthält ebenfalls viele Antioxidantien. Man bekommt ihn als losen Tee oder als Nahrungsergänzungsmittel.

Untersuchungen, von Dr. Tanweer Syed, einem Professor für Dermatologie an der Universität von San Francisco (USA), haben gezeigt, dass der Tee bei der Behandlung von Rosacea wirksam sein kann.

Antioxidantien sind generell hilfreich bei Entzündungen, auch bei Hautkrankheiten. Daher kann grüner Tee ein wirksamer Bestandteil von Hautprodukten und Cremes gegen Rosacea sein. 

Ätherisches Lavendelöl

Von den verschiedenen ätherischen Ölen, die sich zur Behandlung von Rosacea eignen, ist das Lavendelöl am besten untersucht. 

Niacinamid

Niacinamid gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Man sollte es nicht mit Niacin verwechseln.

Dieses Vitamin-B3-Derivat eignet sich gut, um als Creme oder Lotion die Haut zu behandeln und Rötungen vorzubeugen.

Haferflocken

Haferflocken gelten als gutes Hausmittel. Sie sollen dabei helfen, die Feuchtigkeit in der Haut zu halten und Juckreiz besänftigen. Man kann Haferflocken mit etwas Wasser mischen und auf die Haut legen.

Honig

Einige Arten von Honig können angeblich Rosacea lindern.

Die Wirkung könnte dadurch zustande kommen, dass Honig der Haut beim Speichern von Feuchtigkeit hilft. In einer Studie zeigte sich etwa, dass Kanuka-Honig gegen Rosacea wirken kann.

Ätherisches Teebaumöl

Teebaumöl soll Entzündungen hemmen und so bei vielen Hautkrankheiten helfen. Außerdem lindert es den Juckreiz.

Kurkuma

Kurkuma soll ebenfalls gegen Entzündungen helfen. Man sagt, es lindert auch die Schmerzen, die manchmal mit Rosacea verbunden sind. Man kann das Kraut essen oder als Gewürz verwenden.

Sonstige Therapien

Wenn herkömmliche Medikamente oder rezeptfreie Mittel keine Wirkung zeigen, ist es heute auch möglich, eine Lasertherapie oder eine Dermabrasion anzuwenden:

Lasertherapie

Nach einer Lasertherapie sind die vergrößerten Blutgefäße weniger sichtbar. Lasertherapien haben Vorteile, aber auch Risiken. Zu den Nebenwirkungen der Lasertherapie bei Rosacea gehören Schwellungen und Blutergüsse, die mehrere Tage lang anhalten können. Während der Erholungsphase muss man die Haut kühlen und sanft pflegen.

Die volle Wirkung der Behandlung ist möglicherweise erst nach Wochen zu sehen. Um das verbesserte Erscheinungsbild der Haut aufrechtzuerhalten, kann es erforderlich sein, die Behandlung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.

Dermabrasion

Bei der Dermabrasion handelt es sich um ein kosmetisches Verfahren, bei dem die obersten Hautschichten durch eine Art Schleifung abgetragen werden. Obwohl sich die Dermabrasion bei einigen Rosacea-Patienten als wirksame Behandlung erwiesen hat, ist sie aufgrund der Empfindlichkeit der Haut nicht immer zu empfehlen.

Da die Behandlung unter Betäubung durchgeführt wird, kann die Haut zunächst schlechter aussehen, bevor sich ihr Zustand verbessert. Zu den Komplikationen einer Dermabrasion können Narbenbildung, Infektionen und ein ungleichmäßiger Hautton nach der Behandlung gehören.

Behandlungen für Rosacea bei DoktorABC

Patienten, die sich beraten lassen oder Medikamente zur Behandlung von Rosacea über DoktorABC beziehen möchten, können eine Online-Beratung starten, indem sie einen medizinischen Fragebogen ausfüllen.

Im nächsten Schritt werden empfohlene Behandlungsoptionen angezeigt. Man kann sich auch durch eine Online-Konsultation beraten lassen. Die über DoktorABC verschriebenen Medikamente werden versandkostenfrei an Ihre Wunschadresse geschickt. Es ist aber auch möglich, sich nur das Rezept zusenden zu lassen.

FAQ

Wie soll ich meine Haut bei Rosacea pflegen?

Eine geeignete Pflege der Haut beginnt mit einer morgendlichen, sanften Reinigung. Dabei sollte man eine milde Seife verwenden, diese sanft mit den Fingerspitzen verteilen und anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen. Wer topische Medikamente gleichzeitig mit Make-up verwendet, sollte den Wirkstoffen vor dem Auftragen des Make-ups mindestens fünf Minuten Zeit zum Einwirken geben.

Kann ich das Erröten kontrollieren?

Menschen mit Rosacea sollten Umwelt- und Lebensstilfaktoren, die Rötungen auslösen, erkennen und vermeiden. Bei schweren Fällen kann ein Arzt Medikamente verschreiben, um die Intensität und Häufigkeit der Gesichtsrötung zu verringern.

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Rosacea
Rosiced®
Preis ab 19,36 €
Skinoren®
Preis ab 26,78 €
Soolantra®
Preis ab 47,39 €

So funktioniert der Ablauf:
1. Medizinischen Fragebogen ausfüllen

Online-Beratung starten und medizinische Gesundheitsfragen beantworten

2. Bevorzugte Behandlung auswählen

Der behandelnde Arzt prüft und
stellt Ihr Rezept aus sofern erforderlich

3. Lieferung in 24 - 48h

Sie erhalten Ihr Medikament frei Haus