Die Ursachen von Rosacea - der Hautkrankheit auf der Spur

Der Leidensdruck bei Rosacea ist hoch. In diesem Artikel beleuchten wir die Ursache der Erkrankung - und was Sie dagegen tun  können.

  • Mehr als 4 Millionen Deutsche leiden an Rosacea
  • Zu den Symptomen zählen Rötungen, Pusteln und Hautverdickungen
  • Die Ursache sind entzündliche Prozesse im Körper
  • Unbehandelt verschlechtert sich die Krankheit in den meisten Fällen
  • Mittels einer Online-Konsultation erhalten Sie bei DoktorABC geeignete Medikamente

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Rosacea
Skinoren®
Preis ab 26,78 €
Soolantra®
Preis ab 47,39 €
Rosiced®
Preis ab 19,36 €

Über 4 Millionen Menschen in Deutschland leiden an der Hauterkrankung Rosacea. Zu den Symptomen der Krankheit zählen unschöne Hautrötungen (“Flushes”), das Auftreten von Pusteln und Papeln sowie Hautverdickungen und Schwellungen. Auch der Augenbereich kann unter anderem durch Lidrandentzündungen betroffen sein.

Als Ursache von Rosacea gelten neben Vererbung auch Probleme mit der Durchblutung sowie des Immunsystems.  Ein weiterer Auslöser sollen Demodex- oder Haarbalgmilben sein: Diese kommen zwar prinzipiell auf der menschlichen Gesichtshaut vor, jedoch weisen Rosacea-Patienten einen viel höheren Anteil der Milben auf ihrer Haut auf.

Rosacea Auslöser - welche gibt es?

Viele Betroffene fragen sich, wie sie die Krankheit in den Griff bekommen können. Dabei ist die Ursache von Rosacea nicht immer leicht zu finden, denn diese Krankheit variiert von Patient zu Patient.

Am häufigsten sind Menschen mit heller Haut betroffen. Die Erkrankung wird von Entzündungen ausgelöst, die, wie bereits erwähnt, von Störungen des Immunsystems, Durchblutungsstörungen oder Demodex-Milben (oder auch einer Kombination aller Faktoren) gefördert werden.

Als direkter Auslöser eines Rosacea-Schubs gelten Dinge, die die Durchblutung der Haut anregen und die Blutgefäße erweitern. Zu diesen gehören unter anderem:

  • Sonneneinstrahlung
  • Heißes Duschen/Baden
  • Alkoholgenuss
  • Hormonelle Schwankungen (insbesondere bei Frauen)
  • Kaffee/Teekonsum 
  • Heißgetränke im allgemeinen
  • Stark gewürzte Speisen
  • Bestimmte Kosmetika
  • Peelings
  • Saunabesuche

Auch Rauchen oder Allergien können sich negativ auf die Hauterkrankung auswirken. Rosacea tritt meistens erstmals zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr auf, wobei Frauen häufiger von der Krankheit betroffen sind als Männer.

Seelische Ursachen für Rosacea?

Viele Rosacea-Patienten fragen sich, ob ihre Beschwerden auch psychische Ursachen haben könnten. Prinzipiell gilt natürlich, dass Stress jede Krankheit verschlimmern kann. Obwohl seelische Ursachen bislang nicht als Ursache von Rosacea festgestellt werden konnten, ist sicherlich nicht auszuschließen, dass Stress zumindest einen deutlichen Einfluss auf die Erkrankung hat - insbesondere die Sorgen, die das von der Krankheit gezeichnete Hautbild auslöst.

Ursachen für Rosacea - welche Rolle spielt die Leber?

Da es sich sowohl bei der Haut als auch bei der Leber um Entgiftungsorgane handelt, stellt sich die Frage, ob die Hautkrankheit unter Umständen durch eine gestörte Leberfunktion ausgelöst werden könnte. Zu dieser Vermutung gibt es allerdings noch keine hinreichenden wissenschaftlichen Beweise.)

Trotzdem kann es -  ebenso wie bei anderen Hauterkrankungen (beispielsweise Akne)  durchaus sinnvoll sein, die Leber zu entlasten, auf Alkohol zu verzichten und sich gesund zu ernähren. Intervallfasten sowie der Verzicht auf potenziell entzündungsfördernde Lebensmittel wie Zucker, Wurst, Kuhmilch oder Weißmehl/Weizen könnten in einigen Fällen zu einer Besserung führen.

Auch die Reduktion von Übergewicht und die Einnahme von Probiotika können zu einer Verbesserung der Gesamtsituation führen.

Finden Sie eine Lösung für Rosacea online

Ein medizinisches Team hat unseren kurzen, diskreten Online-Fragebogen entwickelt, um eine Diagnose zu erstellen und bei Bedarf Medikamente zu verschreiben. Machen Sie einen diskreten Test und erhalten Sie die Ergebnisse in nur 5-7 Minuten.

Zu den medizinischen Fragen

Ursachen für Rosacea-Pusteln

Wie bereits erwähnt, sorgt Rosacea nicht nur für Hautrötungen und eine generell überempfindliche, leicht reizbare Haut, sondern auch für Papeln und Pusteln, die zum Teil an andere Hautkrankheiten, wie beispielsweise Akne, erinnern.

Schließlich handelt es sich bei der Hauptursache für die Entstehung von Rosacea um eine fehlgesteuerte Immunantwort des Körpers, sodass es in den betroffenen Hautbereichen zur Ausschüttung von Botenstoffen kommt. Das führt zu einer Gefäßerweiterung und zur Entzündung der entsprechenden Hautbereiche.

Da sich die Talgdrüsen - und Bindegewebszellen in den erkrankten Arealen im Anschluss übermäßig häufig weiter teilen, kommt es zur Verstopfung der Poren, sodass Papeln und Pusteln entstehen.

Rosacea - das Problem mit der Nase 

Die entzündliche Hautkrankheit Rosacea zeigt sich in erster Linie im Gesicht, wobei in einigen Fällen auch der Hals- und Brustbereich betroffen sein können. Meistens zeigen sich die Zeichen der Krankheit jedoch an Nase, Stirn, Wangen und Kinn. Gerade der Nasenbereich wird insbesondere bei Männern häufig in Mitleidenschaft gezogen: in einigen Fällen führt die Rosacea unbehandelt zu einer roten Knollennase und einem Verlust der ursprünglichen Form.

Rosacea-Medikamente über DoktorABC erhalten

DoktorABC unterstützt Sie auch bei Rosacea und hilft Ihnen qualifiziert dabei, eine individuelle Lösung zu finden. Starten Sie eine Online-Beratung und füllen Sie dazu einfach  einen medizinischen Fragebogen aus, der Einblick in Ihren Gesundheitszustand erlaubt. Der behandelnde Arzt wird Ihre Informationen überprüfen und Ihr Rezept gegebenenfalls online ausstellen. Andernfalls wird er eine Alternative empfehlen.

Bei weiteren Fragen werden Sie über Ihr DoktorABC-Patientenkonto benachrichtigt. Sobald die Konsultation abgeschlossen ist und der behandelnde Arzt ein Rezept für Ihr Medikament ausgestellt hat, wird es - diskret verpackt - an Ihre Wunschadresse geliefert.

FAQ

Ist Rosacea heilbar?

Rosacea ist derzeit noch nicht heilbar. Mit der passenden Pflege, den richtigen Medikamenten sowie gegebenenfalls auch manuellen/kosmetischen Therapieoptionen ist die Erkrankung jedoch gut in den Griff zu bekommen.

Ist Rosacea ansteckend?

Nein. Die Erkrankung ist nicht auf andere übertragbar.

Muss die Krankheit immer behandelt werden?

Ja, wer an Rosacea leidet, sollte sie unbedingt behandeln lassen - zum einen um akute Symptome zu bekämpfen, zum anderen um eine Verschlechterung zu verhindern.

Wer ist besonders gefährdet?

Hellhäutige Frauen zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr zeigen ein besonders hohes Risiko, an Rosacea zu erkranken.

Was kann ich selbst gegen die Krankheit tun?

Sollten Sie an Rosazea leiden, sollten Sie neben der passenden Therapie und medikamentösen Behandlung auf die Krankheit abgestimmte Kosmetika verwenden, Alkohol, Scharfes und Heißes meiden, eine gesunde Ernährung anstreben und auf ein gutes Stressmanagement achten.

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Rosacea
Rosiced®
Preis ab 19,36 €
Skinoren®
Preis ab 26,78 €
Soolantra®
Preis ab 47,39 €

So funktioniert der Ablauf:
Medizinischen Fragebogen ausfüllen

Online-Beratung starten und medizinische Gesundheitsfragen beantworten

Bevorzugte Behandlung auswählen

Der behandelnde Arzt prüft und
stellt Ihr Rezept aus sofern erforderlich

Lieferung in 24 - 48h

Sie erhalten Ihr Medikament frei Haus

Meine Behandlung finden