Das sind die Symptome von Rosacea

Im Gesichtsbereich kann Rosacea von sehr lästigen Symptomen begleitet werden. Diese sind unheilbar, können jedoch trotzdem relativ gut kontrolliert  werden!

  • Rosacea ist eine häufig auftretende, chronische, akneähnliche Hauterkrankung bei Erwachsenen, die zwar nicht heilbar, jedoch leicht kontrollierbar ist
  • Rosacea betrifft häufig die Mitte des Gesichts, insbesondere die Nase
  • Rosacea kann auch als Sonnenbrand oder Akne fehldiagnostiziert werden
  • Es gibt viele potenzielle Auslöser von Rosacea-Symptomen
  • Rosacea ist nicht nur lästig, sondern kann auch zu schweren Komplikationen führen, wenn sie unbehandelt bleibt

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Rosacea
Rosiced®
Preis ab 20,24 €
Skinoren®
Preis ab 26,78 €
Soolantra®
Preis ab 47,39 €

Die Ursachen und Symptome von Rosacea

Leider weiß die Wissenschaft nach wie vor nicht genau, was Rosacea und die damit verbundenen Symptome verursacht. Hier besteht noch viel Forschungsbedarf. Dennoch gibt es ein paar Theorien. Man weiß, dass Entzündungen zu einigen der Hauptsymptome wie Hautrötungen und Ausschlag beitragen, aber man versteht nicht vollständig, warum es eigentlich zu diesen Entzündungen kommt.

Eine Annahme ist, dass sie zum Teil auf die erhöhte Empfindlichkeit der Haut von Rosacea-Patienten gegenüber Umweltstressoren wie ultraviolettem Licht zurückzuführen sind. Auch genetische oder umweltbedingte (nicht genetische) Faktoren spielen wahrscheinlich eine Rolle bei der Entstehung von Rosacea.

Es gibt eine Vielzahl an potenziellen Auslösern, die bei manchen Patienten Rosacea Symptome, wie Rötungen oder Pickel, auslösen. Das reicht von bestimmten Wetterbedingungen bis hin zu bestimmten Lebensmitteln. Um festzustellen, welche der potenziellen Auslöser auf Ihre Situation zutreffen, kann es hilfreich sein, ein Tagebuch zu führen.

Hier halten Sie Tag für Tag unter anderem folgende Faktoren fest: Laune, Sport, soziales Wohlbefinden, Beruf, Hausarbeit, Ernährungsweise, Wetter, etc. Gleichzeitig sollten Sie die Dauer und Intensität Ihrer Rosacea-Symptome notieren. So können Sie sehen, inwiefern bestimmte Umstände mit dem Aufflackern Symptome korrelieren.

Hier sind einige der häufigsten Rosacea-Auslöser:

  • Emotionale Schwankungen
  • UV-Licht-Aussetzung
  • Wind
  • Extremwetter (besonders heiße oder niedrige Temperaturen)
  • Intensiver Sport
  • Alkoholkonsum 
  • Heiße Bäder
  • Scharfes Essen
  • Hohe Luftfeuchtigkeit
  • Bestimmte Hautpflegeprodukte oder andere Kosmetika
  • Medikamente
  • Bestimmte Obst- oder Gemüsesorten
  • Milchprodukte

Natürlich ist kein Mensch von allen Auslösern gleichzeitig betroffen, doch es kann gut sein, dass Sie mehrere dieser Auslöser feststellen, die teils unterschiedlich starke Rosacea-Symptome hervorrufen.

Es kann zum Beispiel sein, dass Rosacea, die durch scharfes Essen ausgelöst wurde, von Juckreiz begleitet wird, während Rosacea, die durch hohe Temperaturen ausgelöst wurde, sich anders auf den Körper und die Haut auswirkt.

Rosacea-Symptome im Gesicht

Rosacea konzentriert sich typischerweise auf den mittleren Bereich des Gesichts, wie Stirn, Wange, Kinn und die untere Hälfte der Nase. Die Rosacea kann all diese Bereiche erröten lassen, in dem sich kleine rote Pickel und dünne rote Blutgefäßlinien (sogenannte Teleangiektasien) bilden.

Außerdem kann Rosacea im Nasen- und Augenbereich eigenständige Symptome hervorrufen, die unbehandelt teilweise zu schweren Komplikationen führen können. All diese Symptome begünstigen ein Erscheinungsbild, das von vielen Patienten als störend oder sogar peinlich empfunden wird. 

Symptome der Rosacea an der Nase

Die Nase ist oft eine der ersten Gesichtsregionen, die von Rosacea betroffen ist. Sie kann anschwellen und rot werden. Zudem kann sie kleine Blutgefäße entwickeln. Diese Symptome werden von vielen Patienten als störend empfunden. Menschen führen die auffällige rote Nase fälschlicherweise auf übermäßigen Alkoholkonsum zurück, und dieses Stigma kann für Rosacea-Betroffene peinlich sein. 

Rhinophym

Wenn die fortgeschrittenen Stadien der Rosacea nicht behandelt werden, können sie zu einer entstellenden Nasenerkrankung führen, dem Rhinophym. Übersetzt heißt das so viel wie „überwuchernde Nase“. Dabei wuchert das Hautgewebe, was zu einer sogenannten phymatösen Veränderung der Haut führt.

Das Gesichtsgewebe schwillt dabei dauerhaft an. Die Schwellungen können auch bis zu den angrenzenden Wangenbereichen fortschreiten. Von diesen Rhinophymen sind hauptsächlich Männer betroffen.

Bei einem besonders gravierendem Rhinophym kann man eine chirurgische Korrektur durchführen lassen. Der Arzt entfernt dann das überschüssige Gewebe mit einem Skalpell, einem Laser oder durch Elektrochirurgie. Eine Dermabrasion kann helfen, das Aussehen des Narbengewebes zu verbessern.

Außerdem können Nachbehandlungen mit Laser oder intensiv gepulstem Licht helfen, die Rötung zu verringern. In manchen Fällen sind die erzielten Behandlungsergebnisse nur temporär und das Gewebe schwillt erneut an. In diesem Fall können systemische oder topische Antibiotika verwendet werden, um diesen Vorgang zu unterbinden. 

Online-Beratung zu Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten

Ein medizinisches Team hat unseren kurzen, diskreten Online-Fragebogen entwickelt, um eine Diagnose zu erstellen und bei Bedarf Medikamente zu verschreiben. Machen Sie einen diskreten Test und erhalten Sie die Ergebnisse in nur 5-7 Minuten.

Zu den medizinischen Fragen

Rosacea-Symptome im Augenbereich

Obwohl es eher selten der Fall ist, kann Rosacea unter Umständen auch die Augen beeinträchtigen. Das ist bei fortgeschrittener Rosacea der Fall. Wenn Rosacea Symptome an den Augen auslöst, spricht man von einer okulären Rosacea. Die Patienten berichten dabei in der Regel über brennende, trockene oder gereizte Augen.

Manche Patienten haben auch gerötete oder geschwollene Augenlider bzw. eine erhöhte Empfindlichkeit gegen Lichteinstrahlung. Manche Symptome an den Augen werden vom Patienten gar nicht wahrgenommen, sondern erst vom Haus- oder Augenarzt entdeckt.

Genauso, wie bei den Rosacea-Symptomen an der Nase, sollten Sie die Beschwerden an den Augen nicht ignorieren. Wenn fortgeschrittene okuläre Rosacea nicht behandelt wird, kann das zu gravierenden Komplikationen führen.

Dabei wird die Hornhaut permanent geschädigt und das Sehvermögen beeinträchtigt. Diese Komplikation nennt sich Rosacea-Keratitis. Bei Rosacea-Symptomen an den Augen verschreibt der Haus- oder Augenarzt oft bestimmte Augentropfen oder orale Antibiotika. Es wird auch empfohlen, dass Sie Ihre Augen- und Augenlider täglich gut waschen und diese mit einem Wärmeumschlag behandeln.

Den lästigen Rosacea-Symptomen den Kampf ansagen!

Bevor man sich die Behandlungsmethoden für die unterschiedlichen Rosacea-Symptome ansieht, sollte man zunächst wissen, was man tun kann, sodass es erst gar nicht so weit kommt! Hier sind unsere praxisnahen Alltagstipps für den Umgang mit Rosacea:

  • Schützen Sie Ihre Haut vor Sonne. Verwenden Sie täglich ein Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30, das speziell für das Gesicht entwickelt wurde. Das schützt Ihre Haut vor UV-Strahlung und sichtbarem Licht mit breitem Spektrum. Die Verwendung von Sonnenschutzmitteln ist nicht nur in Bezug von Rosacea relevant. Es ist generell eine empfehlenswerte Gewohnheit, da starkes Sonnenlicht auch ein Risikofaktor für diverse bösartige Hauterkrankungen ist. 
  • Behandeln Sie Ihre Haut fürsorglich. Waschen Sie Ihr Gesicht mit Cleanser, die für empfindliche Haut geeignet sind, und tragen Sie danach eine Feuchtigkeitscreme auf. Vermeiden Sie Peelings und Produkte auf Alkoholbasis – die können die Haut noch zusätzlich austrocknen. 
  • Achten Sie auf Ihre Augen. Achten Sie auf Rötungen oder Brennen der Augen. Bei vielen Menschen mit Rosacea kommt es zu Augenreizungen. Wenn Sie Augenreizungen entwickeln, sollten Sie sofort Ihren Hausarzt oder idealerweise, gleich einen Augenarzt aufsuchen. Er kann Ihnen Medikamente verschreiben, und Ihnen erklären, wie Sie Ihre Augenlider sanft mit verdünntem Babyshampoo oder einem speziell für die Augen konzipiertes Reinigungsmittel reinigen können.

Rosacea-Symptome behandeln

Bis jetzt wurde noch kein Heilmittel gegen Rosacea gefunden. Es gibt aber Möglichkeiten, das Aussehen und das Wohlbefinden der Haut zu verbessern. Die Symptome der Rosacea sind von Person zu Person unterschiedlich, sodass die Ärzte oft die Behandlung auf die jeweilige Person abstimmen.

Typisch ist eine Kombination aus Selbstpflegemaßnahmen und Medikamenten. Die meisten Menschen sprechen gut auf diese Behandlung an, aber die Besserung tritt in der Regel nur allmählich ein, und es kann drei Monate oder länger dauern, bis Ergebnisse sichtbar werden.

Auch wenn die Behandlung in der Regel langfristig angelegt ist, kann es Zeiten geben, in denen sich die Symptome bessern und Sie die Medikamente vorübergehend absetzen können. Die Ziele der Behandlung sind die Kontrolle der Symptome, eine Verschlechterung der Erkrankung zu verhindern, Komplikationen vorzubeugen und die Lebensqualität sowie das eigene Wohlbefinden zu verbessern. 

Medikamente

Solange die Symptome relativ leicht sind, werden in der Regel zunächst topische Mittel verschrieben. Medikamente, die oral eingenommen werden, kommen größtenteils nur bei mittelschweren bis schweren Fällen zum Einsatz. 

Laser- und lichtbasierte Therapien 

Laser und Geräte mit intensiv gepulstem Licht können dazu beitragen, die Blutgefäße zu verkleinern, sodass sie weniger auffallen. Ärzte können auch Lasertherapien einsetzen, um überschüssiges Gewebe bei Menschen zu entfernen, die eine verdickte Haut entwickelt haben. 

Operative Behandlung

Ein chirurgischer Eingriff kann erforderlich sein, wenn verdickte Haut entfernt werden muss. Der Eingriff kann mit einem Skalpell oder speziellen Abrasionsinstrumenten erfolgen.

Wer behandelt die Rosacea-Symptome?

Rosacea wird in erster Linie von diesen Fachkräften behandelt:

  • Dermatologen, die sich auf Erkrankungen der Haut, der Haare und der Nägel spezialisiert haben. 
  • rosacea-kann-ins-augeAugenärzte, die sich auf die Behandlung von Störungen und Krankheiten des Auges spezialisiert haben. Wenn Sie okuläre Rosacea haben, werden Sie vom Hausarzt wahrscheinlich an den Augenarzt verwiesen.
  • Psychologen, die Menschen bei der Bewältigung von Schwierigkeiten im sozialen und beruflichen Leben helfen können, die sich aus ihren Erkrankungen ergeben können.

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Rosacea
Rosiced®
Preis ab 20,24 €
Skinoren®
Preis ab 26,78 €
Soolantra®
Preis ab 47,39 €

Medizinisch- fachlich geprüft
Die medizinischen Inhalte auf dieser Seite wurden in Zusammenarbeit mit einem unserer Ärzte bzw. medizinischen Experten erstellt und von diesen überprüft. Die Informationen stammen ausschließlich aus zuverlässigen, vertrauenswürdigen und überprüften Quellen, Studien, Forschungen und Expertenmeinungen. Die medizinischen Inhalte werden regelmäßig überprüft, um maximale Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Weitere Informationen zum redaktionellen Vorgehen finden Sie in unserem Redaktionsprozess.
Letzte Aktualisierung am 16/05/2024