Was ist Tripper oder Gonorrhoe?

Der Tripper ist eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten weltweit. Mediziner sprechen von Gonorrhoe, die Erreger heißen Gonokokken oder Neisseria gonorrhoeae. Die Bakterien infizieren die Schleimhäute der Geschlechtsorgane sowie den Rachen, den Enddarm und selten die Bindehaut des Auges. Lesen Sie bei DoktorABC, wie Sie die Infektion erkennen, sie behandeln und ihr vorbeugen können. 

Die Symptome von Tripper

In der Regel treten die ersten Tripper-Symptome zwei Tage bis zwei Wochen nach der Infektion auf. Wobei einige Menschen, die sich mit Gonokokken anstecken, auch keine Beschwerden entwickeln können und daher nichts von der Erkrankung bemerken.

Denken Sie aber daran, dass auch ein Träger ohne Gonorrhoe Symptome andere Menschen beim ungeschützten Geschlechtsverkehr mit Gonokokken infizieren kann. Lesen Sie mehr in unserem Ratgeber zu den Symptomen von Tripper.

Symptome von Tripper beim Mann

Bei Männern treten Symptome häufig erst nach Wochen auf bzw. die Infektion bleibt unter Umständen gänzlich asymptomatisch. Die ersten Beschwerden bemerken die Betroffenen meist auf der Toilette: das Wasserlassen brennt oder tut sogar weh.

Im weiteren Verlauf können folgende Symptome auftreten:

  • häufigeres Wasserlassen
  • Eitriger Ausfluss aus dem Penis (weißlich-gelb oder grün)
  • Schwellung und Rötung des Penis am Eingang der Harnröhre
  • Schwellung der Hoden
  • Schmerzen in den Hoden
  • Ständige Halsschmerzen
  • Schmerzen am Darmausgang

Ist der obere Teil der Harnröhre betroffen, können sich als Komplikation auch die Prostata und der Nebenhoden entzünden.

Lesen Sie mehr zu den Besonderheiten von Tripper beim Mann in unserem Ratgeber.

Symptome von Tripper bei der Frau

Da viele Frauen erst spät oder nie offensichtliche Symptome einer Gonorrhoe entwickeln, ist es schwer, die Diagnose frühzeitig zu stellen. Tripper-Beschwerden bei Frauen ähneln anderen Erkrankungen, wie zum Beispiel einer bakteriellen Scheideninfektion oder einem vaginalen Pilz. 

Typische Symptome sind:

  • Weißlicher oder grüner Ausfluss aus der Scheide
  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen
  • Häufiger Harndrang
  • Starke Menstruationsblutung oder Schmierblutungen
  • Ständige Halsschmerzen
  • Schmerzen beim Sex
  • Unterleibsschmerzen
  • Fieber

Lesen Sie mehr zu den Besonderheiten von Tripper bei der Frau in unserem Ratgeber.

Die Diagnose von Tripper

Haben Sie den Verdacht auf einen Tripper oder möchten die Infektion in einer neuen Partnerschaft gerne ausschließen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können zum Beispiel zu Ihrem Frauenarzt oder Urologen gehen und dort einen Genitalabstrich machen lassen bzw. eine Urinprobe abgeben. Haben Sie Symptome, kann der erfahrene Arzt den Tripper relativ einfach erkennen.

Eine praktische Alternative zum Arztbesuch ist das Test-Kit von DoktorABC, das Sie online bestellen können. Sie erhalten alles, was Sie brauchen, um zu Hause einen Abstrich von Scheide oder Harnröhre abzunehmen oder eine Urinprobe einzusenden. Die Proben schicken Sie an ein zertifiziertes Labor und nach wenigen Tagen haben Sie die Diagnose schriftlich.  

Finden Sie Ihre Gonorrhea-Behandlungsoption

Ein medizinisches Team hat unseren kurzen, diskreten Online-Fragebogen entwickelt, um eine Diagnose zu erstellen und bei Bedarf Medikamente zu verschreiben. Machen Sie einen diskreten Test und erhalten Sie die Ergebnisse in nur 5-7 Minuten.

Zu den medizinischen Fragen

Die Behandlung von Tripper

Haben Sie erfahren, dass Sie an einem Tripper erkrankt sind, ist das weder ein Grund sich zu schämen, noch in Panik auszubrechen. Geschlechtskrankheiten sind leider immer noch weit verbreitet, aber speziell die Gonorrhoe ist gut behandelbar.

Ihr behandelnder Arzt, egal ob online oder offline, wird Ihnen für die Tripper Behandlung in der Regel das Antibiotikum Cefixim verschreiben. Er kann zusätzlich zur Einnahme von Cefixim auch das Antibiotikum Azithromycin empfehlen, um Chlamydien zu behandeln, die häufig gemeinsam mit der Gonorrhoe auftreten. 

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen zur Gonorrhoe Behandlung? Lesen Sie zum Thema Behandlung von Tripper hier weiter.

Ursachen und Risikofaktoren für Tripper

Sie erkranken an Tripper, wenn Sie sich bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit Gonokokken (Neisseria gonorrhoeae) angesteckt haben. Die Bakterien können außerhalb des menschlichen Körpers kaum überleben, daher kann eine Ansteckung nur über den direkten Kontakt von Ihrer Schleimhaut (Harnröhre, Muttermund, Enddarm, Rachen, Bindehaut) und infizierten Körperflüssigkeiten erfolgen.

Sind die Gonokokken einmal eingedrungen, vermehren sie sich erst lokal in der Schleimhaut und verursachen dort eine Entzündungsreaktion. Unbehandelt kann sich die Entzündung weiter ausbreiten.

Risikofaktoren für einen Tripper sind zum Beispiel

  • Häufig wechselnde Geschlechtspartner
  • Verzicht auf Kondome, Femidome und Lecktücher
  • Das Anbieten oder Empfangen von sexuellen Dienstleistungen

Tripper vorbeugen

Die sicherste Methode, einem Tripper vorzubeugen, ist die sexuelle Abstinenz. Da das selten eine gangbare Alternative ist, nutzen Sie beim Sex stets ein Kondom, Femidom oder ein Lecktuch.

Lassen Sie sich regelmäßig auf  STI testen und sprechen Sie offen mit Ihren Sexualpartnern über Geschlechtskrankheiten.

Beobachten Sie an sich oder Ihrem Partner verdächtige Symptome, legen Sie im Bett eine Pause ein und gehen Sie erst zum Arzt oder führen Sie einen Heimtest durch.

Die medizinischen Inhalte auf dieser Seite wurden in Zusammenarbeit mit einem unserer Ärzte bzw. medizinischen Experten erstellt und von diesen überprüft. Die Informationen stammen ausschließlich aus zuverlässigen, vertrauenswürdigen und überprüften Quellen, Studien, Forschungen und Expertenmeinungen. Die medizinischen Inhalte werden regelmäßig überprüft, um maximale Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Weitere Informationen zum redaktionellen Vorgehen finden Sie in unserem Redaktionsprozess.
Letzte Aktualisierung am 15/12/2021

So funktioniert der Ablauf:
Medizinischen Fragebogen ausfüllen

Online-Beratung starten und medizinische Gesundheitsfragen beantworten

Bevorzugte Behandlung auswählen

Der behandelnde Arzt prüft und
stellt Ihr Rezept aus sofern erforderlich

Lieferung in 24 - 48h

Sie erhalten Ihr Medikament frei Haus

Meine Behandlung finden