Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu

Cialis und die Nebenwirkungen

Cialis
ab 105,90 €
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
Versand *Kostenloser DHL-Expressversand (am nächsten Werktag)*
Hervorragend <a href="https://www.trustpilot.com/review/doktorabc.com" target="_blank">9,6</a> von 10
Hervorragend 9,6 von 10

Wie bei allen Medikamenten gilt auch bei Cialis, dass die Nebenwirkungen immer von der Dosierung und der Einnahmemenge abhängen. Je höher die Dosis ist, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass ungewünschte Symptome auftreten. Je nach Dosierung von Cialis und individuellem Gesundheitszustand des Patienten können etwaige Nebenwirkungen des Potenzmittels demnach unterschiedlich stark auftreten. Erhältlich ist Cialis in den Dosierungen Cialis 5mg, Cialis 10mg und Cialis 20mg.

Verantwortlich für die Cialis-Nebenwirkungen ist dessen Hauptwirkstoff: Tadalafil. Tadalafil zählt zu den sogenannten PDE-5-Hemmern. Diese hemmen die Phosphodiesterase im Körper des Mannes, sodass die Muskulatur der Blutgefäße entspannt wird. Dadurch wird eine bessere Blutzufuhr in den Schwellkörper des Penis gewährleistet.

Häufige, seltene und sehr seltene Nebenwirkungen von Cialis:

Die Nebenwirkungen entstehen dadurch, dass das Tadalafil nicht direkt nur an einer Stelle im Körper, nämlich im Schwellkörper, wirkt, sondern dass grundsätzlich die gesamte Muskulatur der Blutgefäße im Organismus betroffen ist. Viele Männer spüren diesen Effekt überhaupt nicht. Die Wirkung ist vor allem auf die großen Muskelgruppen im Körper so gering, dass meist kein Effekt erkennbar ist. Dennoch ruft Tadalafil Nebenwirkungen bei einigen Männern hervor.

Insgesamt sind die Risiken allerdings absehbar und gut einzugrenzen, da das Medikament über lange Zeit intensiv untersucht und an Probanden erprobt wurde.

Häufige Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen treten bei 1 bis 10 von 100 Patienten auf. Dabei handelt es sich meist um:

  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Hautrötungen
  • verstopfter Nase
  • Verdauungsproblemen

Seltene Nebenwirkungen

Seltener (nur bei 1 bis 10 von 1000 Patienten ) ruft Tadalafil Nebenwirkungen hervor in Form von:

  • Herzklopfen
  • Nasenbluten
  • Schwindel
  • Sehstörungen

Sehr seltene Nebenwirkungen

Sehr selten, also bei 1 bis 10 von 10000 Männern, wurden diese Nebenwirkungen von Cialis festgestellt:

  • Ohnmacht
  • Krämpfe
  • Nesselsucht
  • Störungen des Seh- und Hörvermögens

Wie bereits erwähnt, sind nur wenige Patienten von diesen Symptomen betroffen. Die Verträglichkeit eines Medikaments wird über einen langen Zeitraum immer wieder klinisch geprüft, bevor es die pharmazeutische Zulassung für den deutschen Markt erhält. Waren alle Studien und Tests erfolgreich, kann der Hersteller bei den Behörden die Zulassung beantragen: innerhalb der EU bei der europäischen Arzneimittelagentur EMA (European Medicines Agency) in London, in Deutschland beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn. Mit dem Antrag auf Zulassung muss das betreffende Unternehmen sämtliche Unterlagen über die technische Qualität des Arzneimittels (Reinheit, Haltbarkeit, usw.) und alle vorklinischen und klinischen Studienergebnisse einreichen. So wird sichergestellt, dass nur einwandfreie, unbedenkliche und unabhängig geprüfte Medikamente zugelassen werden.

Nebenwirkungen von Cialis auf das Herz

Cialis wirkt auf Basis von Tadalafil. Dieses Tadalafil ruft Nebenwirkungen hervor, die in erster Linie das Herz-Kreislauf-System betreffen. Da es senkend auf den Blutdruck wirkt, sollte eine Einnahme vermieden werden, wenn bereits Probleme mit niedrigem Blutdruck bestehen. So sollten vor allem Männer, die bereits Vorerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems hatten, dringend mit ihrem Arzt besprechen, ob die Einnahme von Cialis sinnvoll oder gefährlich ist.

Männer, die innerhalb der letzten drei bis sechs Monate einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall hatten, sollten wegen der Nebenwirkungen von Cialis zunächst ganz von der Einnahme absehen und abwarten, bis der Genesungsprozess weiter fortgeschritten ist. Erst wenn keine Risiken mehr vorliegen und keine Gefahr für weitere Infarkte oder Schlaganfälle besteht, kann Cialis verschrieben werden.

Indikatoren für Nebenwirkungen von Cialis auf das Herz sind.

  • Herzklopfen
  • Beschleunigung des Pulses
  • Schmerzen in der Brust

Cialis und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Abgesehen von den Nebenwirkungen von Cialis, sind außerdem Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu berücksichtigen. Zu den Medikamenten, die Wechselwirkungen in Verbindung mit Cialis verursachen, gehören:

  • nitrathaltige Medikamente wie Promocard, Monocedocard, Cedocard, Isordol oder Nitrolingual
  • Stickstoffmonooxid-Donatoren wie Molsidomin
  • andere Mittel gegen erektile Dysfunktion

Symptome von Wechselwirkungen können starker Blutdruckabfall, Störungen der Blutgerinnung oder eine Erhöhung der Herzfrequenz sein.

Ob Cialis das richtige Medikament für Sie ist, sollten Sie in einer Konsultation mit einem Arzt klären. Nur nach einer solchen, kann ein Rezept ausgestellt und Cialis gekauft werden. Wenn Ihnen ein Gespräch über Erektionsstörungen unangenehm ist, besteht die Möglichkeit medizinische Arzt- und Apotheken Services wie DoktorABC zu nutzen. Hier können Sie die Konsultation mit einem EU-zugelassenen Arzt online per Fragebogen durchführen. Ihr Rezept wird nach Ausstellung unverzüglich an eine Versandapotheke weitergeleitet und ist nach wenigen Tagen in neutraler Verpackung bei Ihnen zuhause. Kontaktieren Sie uns gerne bei weiteren Fragen.

Alle Informationen zu den Neben- und Wechselwirkungen von Cialis finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage.

Cialis 5 mg Filmtabletten
Cialis 10 mg Filmtabletten
Cialis 20 mg Filmtabletten

Quellen:

Unser Service – in 3 Schritten

front/widgets/our_service_picture.step_1.alt front/widgets/our_service_picture.step_2.alt front/widgets/our_service_picture.step_3.alt