COVID-19 Aktualisierung - Unser Service arbeitet weiterhin normal.

All-Inclusive-Service
Amlodipin Medikament
Online Rezept
Kostenfreie Lieferung am Folgetag

Amlodipin

Bestellen Sie Amlodipin-ratiopharm online

Rating
(4.9)
All-Inclusive-Service
Amlodipin Medikament
Online Rezept
Kostenfreie Lieferung am Folgetag
Preis ab 35,37 €
Preise

Amlodipin 5 mg

100 St.
35,37 €

Amlodipin 10 mg

100 St.
36,58 €
Jetzt bestellen und schon am
Montag, 05 Oktober erhalten.

Kaufen Sie Amlodipin-ratiopharm bequem online bei DoktorABC

Amlodipin-ratiopharm gehört zur Arzneimittelgruppe der Calciumantagonisten. Die Ratiopharm GmbH bietet dieses Medikament zur Behandlung von Bluthochdruck und Schmerzen im Brustbereich, in Form einer Angina pectoris oder der seltenen vasospastischen (Prinzmental-) Angina, an. Das Arzneimittel verwendet den Wirkstoff Amlodipin, welcher die Blutgefäße erweitert und die Blutversorgung des Herzmuskels verbessern soll. Um diese Wirkung zu erreichen, wird normalerweise empfohlen, Amlodipin-ratiopharm täglich einzunehmen.

So funktioniert Ihre Bestellung bei DoktorABC

Bei DoktorABC können Sie Amlodipin-ratiopharm schnell und bequem online bestellen. Beginnen Sie Ihre Bestellung und füllen Sie einen kurzen medizinischen Fragebogen aus. Unser zuständiger Arzt überprüft Ihre Angaben und stellt Ihr Rezept online aus, sollte es keine Rückfragen geben. Im Anschluss kümmert sich unsere Apotheke umgehend um den Versand von Amlodipin-ratiopharm, damit Ihre Bestellung bereits am nächsten Werktag bei Ihnen eintrifft. Neben dem Medikament sind auch die Ausstellung des Online-Rezepts sowie eine Express-Lieferung mit DHL oder UPS im Preis enthalten.

Medikamentbeschreibung

Was ist Amlodipin-ratiopharm?

Amlodipin-ratiopharm sind Tabletten der Marke Ratiopharm, welche zur Behandlung von Bluthochdruck und Brustenge angewendet werden. Das Arzneimittel wird eingesetzt, um chronisch hohen Blutdruck zu senken oder Beschwerden einer Angina pectoris bzw. einer Prinzmetal-Angina zu behandeln, welche sich in Form von Schmerzen im Brustbereich bemerkbar machen.

Dazu nutzt das Medikament den Wirkstoff Amlodipin, welcher der Arzneimittelgruppe der Calciumantagonisten, auch Calciumkanalblocker genannt, zugeordnet wird. Amlodipin blockiert den Calciumeinstrom in die Herz- und glatten Gefäßmuskelzellen. Auf diese Weise entspannen sich die Gefäßwände, die Blutgefäße erweitern sich und der Blutdruck sinkt. Zudem wird der Herzmuskel besser durchblutet und die Sauerstoffversorgung des Herzens erhöht.

Welchen Wirkstoff verwendet Amlodipin-ratiopharm?

Amlodipin-ratiopharm verwendet den Wirkstoff Amlodipin. Der Wirkstoff erweitert die Blutgefäße und fördert die Blut- und Sauerstoffversorgung des Herzmuskels, indem er den Calciumeinstrom in die glatten Gefäß- und Herzmuskelzellen verhindert.

Wofür wird Amlodipin-ratiopharm angewendet?

Amlodipin-ratiopharm wird angewendet, um chronischen Bluthochdruck zu senken und bestimmte Formen von Schmerzen im Brustbereich zu behandeln.

Die tägliche Anwendung von Amlodipin-ratiopharm soll zu einer Senkung des Blutdrucks führen, indem die Blutgefäße entspannt und erweitert werden.

Zudem kann das Arzneimittel zur Behandlung einer chronisch stabilen Angina pectoris oder der seltenen Form der vasospastischen Angina pectoris (Prinzmetal-Angina) eingesetzt werden. 

Die regelmäßige Einnahme des Medikaments erhöht die Blut- und Sauerstoffversorgung des Herzmuskels, wodurch Beschwerden gelindert und Folgeschäden vorgebeugt werden soll.

Wie wirkt Amlodipin-ratiopharm?

Amlodipin-ratiopharm wirkt aufgrund des Wirkstoffs Amlodipin, welcher der Arzneimittelgruppe der Calciumkanalblocker zugehörig ist.

Der Wirkstoff blockiert den Calciumkanal, sodass weniger Calcium in die Muskelzellen des Herzens und der glatten Gefäße einströmen kann. 

Calcium führt in den glatten Gefäßmuskelzellen zu einer Verengung der Blutgefäße und folglich zu einem erhöhten Blutdruck. Dementsprechend führt die Hemmung des Calciumeinstroms zu einer Senkung des Blutdrucks, indem die Gefäße entspannt und weit gestellt werden.

In den Herzmuskelzellen bewirkt Calcium ein verstärktes Zusammenziehen und teilweise Verkrampfungen des Herzmuskels. Dies kann wiederum eine Sauerstoffunterversorgung des Herzmuskels und Schmerzen im Brustraum verursachen. Indem der Calciumkanal blockiert wird, wird der Herzmuskel besser durchblutet und die Sauerstoffversorgung folglich verbessert.

Wie unterscheidet sich Amlodipin-ratiopharm von anderen Calciumantagonisten?

Calciumantagonisten lassen sich in drei Gruppen unterteilen und werden für unterschiedliche Anwendungsbereiche eingesetzt. Sie werden meist in Kombination, beispielsweise mit Betablockern oder Diuretika, angewendet bzw. wenn Betablocker aufgrund von Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen oder Vorerkrankungen nicht verwendet werden können.

Calciumkanalblocker vom Verapamil-Typ wirken hauptsächlich direkt am Herzen. Wirkstoffe dieser Gruppe sind beispielsweise Verapamil und Gallopamil. Sie werden vornehmlich zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen aus den Vorhöfen, wie beispielsweise Vorhofflimmern, angewendet. Auch zur Behandlung einer koronaren Herzkrankheit, einer Verdickung der Kammerscheidewand des Herzens und Bluthochdruck kommen diese Calciumantagonisten zum Einsatz.

Diltiazem wirkt sich hingegen gleichmäßig auf die glatten Gefäßmuskelzellen sowie die Muskelzellen des Herzens aus und kann den Herzschlag verlangsamen. Der Wirkstoff wird unter anderem bei Herzrhythmusstörungen mit beschleunigtem Herzschlag, der koronaren Herzkrankheit, Vorhofflimmern und Bluthochdruck angewendet.

Amlodipin gehört zur Arzneimittelgruppe der Calciumkanalblocker vom Nifedipin-Typ. Diese Gruppe blockiert hauptsächlich den Calciumeinstrom in die glatten Gefäßmuskelzellen und wird dementsprechend vornehmlich zur Behandlung von Bluthochdruck angewendet. Amlodipin wirkt sich allerdings zusätzlich auf die Herzmuskelzellen aus, weshalb der Wirkstoff auch zur Behandlung einer Angina pectoris oder einer Prinzmetal-Angina angewendet werden kann.

In welchen Dosierungen ist Amlodipin-ratiopharm erhältlich?

Amlodipin-ratiopharm ist mit einer Dosierung von 5 mg oder 10 mg Amlodipin pro Filmtablette erhältlich.

Ihr Arzt wird Ihnen eine auf Ihre individuelle Situation angepasste Dosierung verordnen.

Zu Beginn der Behandlung wird für gewöhnlich eine Anfangsdosierung von einmal täglich 5 mg Amlodipin empfohlen. Sollte diese Wirkstoffmenge zu keiner ausreichenden Verbesserung Ihrer Beschwerden führen, kann die Dosierung, auf Anraten Ihres Arztes erhöht werden, sodass Sie einmal täglich 10 mg Amlodipin einnehmen.

Die tägliche Höchstdosis von 10 mg Amlodipin sollte möglichst nicht überschritten werden. Wenn Sie größere Mengen Amlodipin-ratiopharm einnehmen, als Ihnen verordnet wurde, kann Ihr Blutdruck im gefährlichen Maße abfallen. Dies kann unter anderem zu Schwindel, Ohnmacht oder gar einem Schock führen. Wenn Sie eine Überdosis eingenommen haben oder dies vermuten, rufen Sie umgehend medizinische Hilfe.

Halten Sie sich immer genau an die Ihnen von einem Arzt verordnete Dosierung. Passen Sie Ihre Dosierung niemals eigenständig an. Informieren Sie stattdessen Ihren Arzt, sobald sich Ihr Gesundheitszustand verändert.

Wie nehme ich Amlodipin-ratiopharm korrekt ein?

Nehmen Sie Amlodipin-ratiopharm immer genau nach der Anleitung Ihres Arztes ein.

Generell sollte Amlodipin-ratiopharm täglich eingenommen werden. Es ist wichtig, dass Sie das Arzneimittel regelmäßig, möglichst ohne Unterbrechungen einnehmen. Die Anwendung sollte jeden Tag zur selben Tageszeit erfolgen.

Schlucken Sie die Tablette unzerkaut mit einem Glas Wasser herunter. Die Einnahme darf unabhängig von den Mahlzeiten und Getränken erfolgen. Lediglich mit Grapefruitsaft dürfen Sie das Arzneimittel nicht einnehmen.

Lassen Sie sich während der Anwendung von Amlodipin-ratiopharm regelmäßig von Ihrem Arzt untersuchen. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen helfen dabei, Veränderungen Ihres Gesundheitszustands frühzeitig zu erkennen.

Was sollte ich während der Einnahme von Amlodipin-ratiopharm außerdem beachten?

  • Informieren Sie Ihren Arzt vor der Anwendung von Amlodipin-ratiopharm über jegliche gesundheitlichen Beschwerden und Vorerkrankungen. Nur auf diese Weise kann Ihr Arzt tatsächlich feststellen, ob Amlodipin-ratiopharm für Sie geeignet ist.

  • Nehmen Sie andere Medikamente in Kombination mit Amlodipin-ratiopharm nur nach ärztlicher Rücksprache ein. Die Kombination des Arzneimittels mit rezeptfreien oder rezeptpflichtigen Medikamenten kann möglicherweise zu Wechselwirkungen führen. 

  • Während der Einnahme von Amlodipin-ratiopharm sollten Sie keine Grapefruit essen und keinen Grapefruitsaft trinken, da dies den blutdrucksenkenden Effekt verstärken kann.

  • Es ist wichtig, dass Sie Amlodipin-ratiopharm regelmäßig einnehmen. Achten Sie darauf, immer ausreichende Mengen des Arzneimittels vorrätig zu haben und bestellen Sie Ihr Medikament rechtzeitig nach.

Welche Nebenwirkungen können mit der Einnahme von Amlodipin-ratiopharm auftreten?

Ausführliche Informationen finden Sie in Ihrer Packungsbeilage. Lesen Sie sich den Beipackzettel vor der Einnahme von Amlodipin-ratiopharm aufmerksam durch.

Bei mehr als einem von zehn Anwendern können Flüssigkeitsansammlungen im Körper entstehen.

Häufig (bei bis zu einem von zehn Behandelten) treten folgende Nebenwirkungen auf:

  • Kopfschmerzen
  • Schläfrigkeit
  • Müdigkeit
  • Schwächegefühl
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Herzklopfen
  • Hautrötung mit Wärmegefühl
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Verdauungsstörungen
  • Sehstörungen
  • Muskelkrämpfe
  • Schwellungen der Knöchel

Gelegentlich (bei bis zu einem von 100 Anwendern) sind folgende Begleiterscheinungen möglich:

  • Schlaflosigkeit
  • Depression
  • Kurze Bewusstlosigkeit
  • Geschmacksstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Störungen beim Wasserlassen
  • Vermehrter nächtlicher Harndrang
  • Vergrößerte Brustdrüsen beim Mann
  • Erektionsstörungen
  • Verminderte Berührungsempfindlichkeit der Extremitäten
  • Kribbeln in den Extremitäten
  • Verlust des Schmerzempfindens
  • Ohrgeräusche
  • Erbrechen
  • Mundtrockenheit
  • Vermehrtes Schwitzen
  • Rote Flecken auf der Haut
  • Hautverfärbungen
  • Gewichtsveränderungen

Bei bis zu einem von 1.000 Anwendern führt die Einnahme von Amlodipin-ratiopharm zu Verwirrung.

Sehr selten (bei bis zu einem von 10.000 Behandelten) können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Erhöhter Blutzuckerspiegel
  • Verminderung der Blutplättchen (führt teilweise zu blauen Flecken oder leichtem Bluten)
  • Aufgeblähter Bauch
  • Schwellung des Zahnfleisches
  • Leberfunktionsstörung
  • Entzündung der Leber
  • Gelbsucht
  • Erhöhte Muskelanspannung
  • Lichtempfindlichkeit

Rufen Sie umgehend einen Arzt oder den Notruf, wenn bei Ihnen eine der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen auftritt:

  • Plötzliches Keuchen beim Atmen
  • Schmerzen im Brustbereich
  • Anschwellen der Augenlider, des Gesichts oder der Lippen
  •  Anschwellen der Zunge oder der Kehle, mit einhergehenden Atembeschwerden
  • Schwere Hautreaktionen, wie beispielsweise:
    • Nesselausschlag
    • Rötung der Haut am gesamten Körper
    • Blasenbildung
    • Hautschwellungen
    • Entzündung der Schleimhäute 
  • Ungewöhnlicher Herzschlag; Anzeichen eines Herzinfarkts
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung (äußert sich hauptsächlich durch starke Bauchschmerzen, welche in der Rücken ausstrahlen) 

Wann darf Amlodipin-ratiopharm nicht eingenommen werden?

Nehmen Sie Amlodipin-ratiopharm nicht ein, wenn Sie allergisch auf Amlodipin, einen anderen Calciumantagonisten oder einen sonstigen Bestandteil des Medikaments reagieren.

Besprechen Sie die Einnahme zusätzlicher rezeptpflichtiger und rezeptfreier Arzneimittel in Kombination mit Amlodipin-ratiopharm immer mit Ihrem Arzt. Insbesondere bei folgenden Arzneimitteln sind Wechselwirkungen zu beachten:

  • Antibiotika: Rifampicin, Erythromycin, Clarithromycin
  • Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen: Ketoconazol, Itraconazol
  • HIV-Therapie: Ritonavir, Indinavir, Nelfinavir
  • Wirkstoffe zur Beeinflussung des Immunsystems: Tacrolimus, Sirolimus, Temsirolimus, Everolimus
  • Wirkstoffe zur Unterdrückung des Immunsystems:Cyclosporin
  • Herzmittel: Verapamil, Diltiazem
  • Infusionen: Dantrolen
  • Pflanzliche Arzneimittel: Johanniskraut

Besprechen Sie jegliche gesundheitlichen Beschwerden und Vorerkrankungen vor der Einnahme von Amlodipin-ratiopharm mit Ihrem Arzt. Nehmen Sie das Arzneimittel nicht ein, wenn eine der folgenden Erkrankungen auf Sie zutrifft:

  • Übermäßig niedriger Blutdruck
  • Schwere Verengung des Ausflusstraktes der linken Herzkammer (Aortenstenose)
  • Kardiogener Schock
  • Herzinsuffizienz, infolge eines Herzinfarkts

Informieren Sie Ihren Arzt unter folgenden Umständen:

  • Sie hatten vor Kurzem einen Herzinfarkt.
  • Sie leiden unter einer Herzinsuffizienz.
  • Sie leiden unter einer Erkrankung der Leber.
  • Sie leiden unter einem starken Anstieg des Blutdrucks (hypertensive Krise).

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Amlodipin-ratiopharm für Sie geeignet ist. Nehmen Sie das Arzneimittel nur ein, wenn es Ihnen persönlich verschrieben wurde. Weitere Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen finden Sie in Ihrer Packungsbeilage.

Ist Amlodipin-ratiopharm teilbar?

Sowohl Amlodipin-ratiopharm 5 mg als auch Amlodipin-ratiopharm 10 mg Tabletten sind teilbar. Wurde Ihnen die Einnahme einer halben Tablette verordnet, so legen Sie die Tablette, mit der Inschrift nach oben zeigend, auf eine glatte und harte Oberfläche. Um die Tablette zu teilen, drücken Sie mit beiden Zeigefingern auf die Bruchrille. Die Anwendung eines Tablettenteilers wird nicht empfohlen.

Wie schnell wirkt Amlodipin?

Amlodipin erreicht nach etwa 30 bis 50 Minuten einen blutdrucksenkenden Effekt, welcher ca. 24 Stunden lang anhält. Akute Schmerzen im Brustbereich können mit Amlodipin-ratiopharm nicht sofort gelindert werden.

Was muss ich beachten, wenn ich Amlodipin absetzen möchte?

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Arzt, wann und wie Sie Amlodipin-ratiopharm absetzen dürfen. Ein vorzeitiger Abbruch der Behandlung kann dazu führen, dass Ihre Beschwerden zurückkehren.

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Unser Service in 3 einfachen Schritten

1
1. Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

2
2. Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

3
3. Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.