• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Microgynon 21

Rezeptpflichtig : ja
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
kostenlose ärztliche Konsultation kostenloser Versand

Bei Microgynon handelt es sich um eine empfängnisverhütende Pille. Viele Frauen in Deutschland nehmen diese Pille, da sie häufig sehr gut vertragen wird. Microgynon zählt zu den Kombinationspillen, da sie die Wirkstoffe der beiden Hormone Ethinylestradiol und Levonorgestrel (Östrogen und Gestagen) miteinander kombiniert. Bei diesem Medikament handelt es sich, wie bei allen Antibabypillen, um ein verschreibungspflichtiges Präparat.

Medikament bestellen
Um dieses verschreibungspflichtige Medikament zu erwerben, benötigen Sie ein ärztliches Rezept. Füllen Sie dazu den Online-Fragebogen aus. Klicken Sie dazu auf „Konsultation starten“. Einer unserer Ärzte wertet Ihre Angaben aus und stellt Ihnen ein Rezept aus. Dieses leiten wir für Sie an eine Versandapotheke weiter. Sie erhalten dann das Medikament in einer neutralen Verpackung innerhalb von 1-2 Werktagen an Ihre Wunschadresse.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Microgynon 21 überzogene Tabletten 21 St. 43,90 € zzt. nicht verfügbar
Microgynon 21 überzogene Tabletten (3X21 St.) 63 St. 51,90 € zzt. nicht verfügbar
Microgynon 21 überzogene Tabletten (6X21 St.) 126 St. 63,90 € zzt. nicht verfügbar

Packungsbeilage(n)

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Microgynon

Bei Microgynon handelt es sich um eine empfängnisverhütende Pille. Viele Frauen in Deutschland nehmen diese Pille, da sie häufig sehr gut vertragen wird. Bei diesem Medikament handelt es sich, wie bei allen Antibabypillen, um ein verschreibungspflichtiges Präparat.

Was sind Kombipillen?

Microgynon zählt zu den Kombinationspillen, da sie die Wirkstoffe der beiden Hormone Ethinylestradiol und Levonorgestrel (Östrogen und Gestagen) miteinander kombiniert. Hierbei handelt es sich um natürliche weibliche Sexualhormone, die auch ohne Medikamenteneinnahme im weiblichen Körper vorkommen. Für die Antibabypille werden diese Hormone künstlich hergestellt.

Verhütung mit Microgynon

Bei fast allen Antibabypillen verläuft der Mechanismus zur Empfängnisverhütung gleich. Die Präparate unterscheiden sich häufig nur in der Kombination einzelner Hormone. Die Kombination der zwei weiblichen Hormone täuscht dem Körper eine Schwangerschaft vor. Dies verhindert sowohl den Eisprung als auch das Einnisten einer potentiell befruchteten Eizelle. Die Hormonkombination bewirkt außerdem einen verdickten Gebärmutterschleim, der den Spermien den Weg in die Gebärmutter erschwert.

Microgynon gegen Regelschmerzen

Wenn Frauen an Nebenblutungen und unregelmäßigen Monatsblutungen leiden, kann die Einnahme von Microgynon hilfreich sein. Das darin enthaltene Hormon Levonorgestrel mindert viele Zyklusbeschwerden. Die Periode fällt meist leichter und weniger schmerzhaft aus.

Das Schwangerschaftsrisiko mit Microgynon

Wenn Sie die Microgynon Antibabypille korrekt einnehmen, ist die Gefahr, dennoch schwanger zu werden, sehr gering. So wie auch die meisten anderen Pillen garantiert Valette eine 99%-ige Verhütung. Voraussetzung ist jedoch, dass die Einnahme fehlerfrei abläuft. Generell gelten Antibabypillen als sehr sichere Verhütungsmittel.

Dosierung von Microgynon

Jede Packung von Microgynon enthält 21 Tabletten. Die Folie ist mit Wochentagen beschriftet, an dem die Tablette eingenommen werden soll. Wenn Sie z.B. an einem Montag mit der Einnahme beginnen wollen, so nehmen Sie die Tablette mit der Beschriftung „MO“. Nehmen Sie jeweils 1 Tablette täglich, etwa zur gleichen Zeit, Microgynon ein. Es ist nicht wichtig ob Sie die Pille vor oder nach der Mahlzeit einnehmen.

Nachdem Sie 21 Tage die Pille eingenommen haben, nehmen Sie die nächsten 7 Tage keine Antibabypille mehr ein. Die Monatsblutung sollte auch in diesen 7 Tagen beginnen. Nehmen Sie die nächste Pille am achten Tag, auch wenn die Regelblutung noch andauert, ein.

Was Microgynon enthält

Die Wirkstoffe sind Ethinylestradiol und Levonorgestrel. Jede überzogene Tablette enthält 30 Mikrogramm Ethinylestradiol und 150 Mikrogramm Levonorgestrel.
Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Lactose-Monohydrat (siehe auch Abschnitt 2 Microgynon enthält Lactose und Sukrose), Maisstärke, Povidon K25, Talkum (E 553b), Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] (E 470b). Überzug: Sukrose (Microgynon enthält Lactose und Sukrose), Povidon K90, Makrogol 6.000, Calciumcarbonat, Glycerol 85%, Montanglykolwachs, Titandioxid (E 171), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E 172)

Wie Microgynon aussieht und Inhalt der Packung

Microgynon Tabletten sind beigefarbene, runde überzogene Tabletten. Microgynon ist in Packungen mit 1, 3 und 6 Blisterpackungen zu je 21 Tabletten erhältlich.

Nebenwirkungen von Microgynon

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Wenn Sie Nebenwirkungen bekommen, insbesondere wenn diese schwerwiegend und anhaltend sind, oder wenn sich Ihr Gesundheitszustand verändert, und Sie dieses auf Microgynon zurückführen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Die Anwendung von „Pillen“, die die gleichen Wirkstoffe wie Microgynon enthalten, ist am häufigsten mit den Nebenwirkungen Kopfschmerz, Schmier- und Zwischenblutungen verbunden. Weitere mögliche Nebenwirkungen, die bei Anwendung dieser „Pillen“ auftreten können, sind:
Häufige Nebenwirkungen (bis zu 1 von 10 Anwenderinnen kann betroffen sein):
- Stimmungsschwankungen, depressive Stimmungslage
- Kopfschmerzen
- Übelkeit, Bauchschmerzen
- Brustschmerzen oder Empfindlichkeit der Brust
- Gewichtszunahme
Gelegentliche Nebenwirkungen (bis zu 1 von 100 Anwenderinnen kann betroffen sein):
- Abnahme des Geschlechtstriebs (Libidoabnahme)
- Migräne
- Erbrechen, Durchfall
- Hautausschlag
- Nesselsucht (Juckreiz)
- Anschwellen der Brüste
- Wassereinlagerung (Flüssigkeitsretention)

Die gesamten Informationen zu diesem Medikament, zu den Neben- und Wechselwirkungen finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage.

Quellen:

  • Microgynon Packungsbeilage (03.2015).
  • Freissmuth et al. (2012): Pharmakologie und Toxikologie. Von den molekularen Grundlagen zur Pharmakotherapie. Heidelberg, S. 596, 603.
  • Microgynon. Wirkung und Dosierung. Online verfügbar unter: http://www.onmeda.de/Medikament/Microgynon--wirkung+dosierung.html, zuletzt geprüft am 10.10.2016.
  • Beipackzettel Microgynon. Online verfügbar unter: http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Microgynon-1245028.html, zuletzt geprüft am 12.10.2016.

Unser Service – in 4 Schritten