• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Metronidazol – Die Wirkung des Medikaments

Bei Metronidazol handelt es sich um ein Antibiotikum, das bakterielle Infektion bekämpft. Metronidazol zeigt Wirkung, indem es das Erbgut dieser Bakterien schädigt. Hierbei wirkt es vor allem bei anaeroben Infektionen, die durch sogenannte Anaerobier hervorgerufen werden oder bei Protozoen. Anaerobier sind Bakterien, die für Ihren Stoffwechsel keinen Sauerstoff benötigen. Nur diese Art von Bakterien kann durch Metronidazol und dessen Wirkung bekämpft werden. Die Eigenschaft als anaerobes Bakterium erklärt auch das Auftreten der bakteriellen Infektion vor allem Im Mund-, Magen-Darm- und und Intimbereich sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Aber auch Lungenentzündungen können durch solche Anaerobier hervorgerufen werden. Diese Bakterien rufen im menschlichen Körper unterschiedliche Infektionen bzw. Krankheiten hervor. Dazu zählen in erster Linie Erkrankungen im Intimbereich der Frau.

Vaginale Infektionen mit Ausfluss, Infektionen der Gebärmutter aber auch Harnwegserkrankungen beim Mann und Ruhr können mithilfe von Metronidazol und dessen Wirkung bekämpft werden. Anders als andere Breitbandantibiotika hemmt es nicht die Eiweißproduktion in den Ribosomen der Zellen, sodass diese sich nicht weiter vermehren können, sondern schädigt direkt das Erbgut der Bakterien. Auch dadurch werden sie an der Vermehrung gehindert. Neben dieser abtötenden Funktion des Antibiotikums konnten vor allem bei Hauterkrankungen wie Rosazea auch unspezifische entzündungshemmende Effekte nachgewiesen werden.

Die Schädigung des Erbguts, durch die Metronidazol seine Wirkung zeigt, erfolgt durch Komplexbildung und Umwandlungsprozesse, die bei den Bakterien nicht mehr reibungsfrei ablaufen, wenn sie mit dem Wirkstoff konfrontiert werden. Es kommt zu Strangbrüchen in der DNA, was eine Vermehrung verhindert.

Auf dem deutschen Markt ist Metronidazol für folgende Anwendungsgebiete als Wirkstoff zugelassen:

  • Magen-Darm-Infektion
  • Vaginale Infektion
  • Harnwegs-Infektionen bei Männern
  • Lungenentzündungen und Bronchitis
  • Rosazea (Hauterkrankung)
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Ruhr und weitere Magen-Darm-Infektionen
  • Morbus Crohn (eine Langzeiteinnahme lindert die Symptome dieser Autoimmunerkrankung)
  • Auch parasitäre Erkrankungen durch Würmer konnten vereinzelt erfolgreich durch Metronidazol behandelt werden.

Je nach Krankheitsbild kann Metronidazol seine Wirkung entfalten, indem es oral, vaginal, rektal oder intravenös eingenommen wird. Zwar erfasst eine orale Einnahme stets den gesamten Organismus, da der Wirkstoff über den Magen in den Blutkreislauf gelangt, doch wird das Medikament im Darm nahezu vollständig resorbiert. Über die Leber wird der Wirkstoff schließlich abgebaut und über die Niere ausgeschieden.

Metronidazol – Wirkung und Anwendungshinweise

Achten Sie bei der Einnahme von Antibiotika stets auf die genauen Einnahmehinweise, die entweder auf der Packungsbeilage vermerkt sind oder die Ihnen Ihr Arzt vorgegeben hat. Gerade bei Antibiotika ist es wichtig, den genauen zeitlichen Rahmen abzupassen. Das Medikament darf nicht zu kurz eingenommen werden, um einen Infektionsrückfall zu vermeiden, wenn die Bakterien nicht vollständig geschädigt und bekämpft wurden. Aber auch eine zu lange Einnahme ist gefährlich, da Bakterien relativ schnell auf Antibiotika reagieren und sog. Resistenzen gegen den Wirkstoff ausbilden. Das Medikament hilft dann in diesem Fall überhaupt nicht mehr gegen die eine Art von Bakterien, sodass versucht werden muss, diese mit einem anderen Antibiotikum zu behandeln. Solche Resistenzen sind dauerhaft und können dazu führen, dass sie immer wieder erneut an der jeweiligen Infektionskrankheit erkranken. Von einer Einnahme, die mehr als 10 Tage andauert, wird daher dringend abgeraten.

Im Allgemeinen kann jedoch keine Dosierungs- und Einnahmeempfehlung gemacht werden, da diese je nach Krankheitsbild stark variieren. Bei vaginalen Infektionen reicht meist schon eine dreitägige Anwendung mithilfe der intravaginal eingeführten Salbe aus, um die Infektion erfolgreich zu bekämpfen und den Ausfluss zu stoppen.

Um eine uneingeschränkte Wirksamkeit des Medikamentes zu gewährleisten, sollten Sie während der gesamten Einnahmezeit auf den Konsum von Alkohol verzichten. Zwar wird durch Alkohol nicht die Wirksamkeit herabgesetzt, doch die Nebenwirkungen können deutlich verstärkt werden. Gerade der Einfluss auf psychische Nebenwirkungen oder der Einfluss auf die Nerven ist dabei gefährlich. Des Weiteren wird davon abgeraten, das Antibiotikum mit Milch einzunehmen. Milch bindet den Wirkstoff und hemmt dadurch dessen Wirkung. Eine erfolgreiche Behandlung der Infektion wird dadurch verhindert.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Metronidazol 400mg Tabletten 14 St. 44,90 € Konsultation starten
Metronidazol 400mg Tabletten 20 St. 45,90 € Konsultation starten

Quellen:

  • DeHaens, G.: Metronidazol- und Azathioprin-Therapie zur Vermeidung postoperativer Rezidive bei Morbus Crohn. Gastroenterologie, 2008. Online verfügbar unter: http://www.koloproktologie.org/coloproctology/journal_club/JC1426.pdf, zuletzt geprüft am 03.02.2017
  • Kim, S.: Antibiotika-Therapie. Universitätsklinikum Bonn. Online verfügbar unter: http://www.meb.uni-bonn.de/klinpharm/uploads/file/studenten/ws1011/Antibiotika-Therapie_WS1011.pdf, zuletzt geprüft am 03.02.2017

Unser Service – in 4 Schritten