Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu

Levocetirizin

ab 34,90 €
Levocetirizin-5-mg

Levocetirizin

ab 34,90 €
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
*Kostenloser DHL-Expressversand (am nächsten Werktag)*
Kostenlose Beratung und Rezeptausstellung
Alle Preise sind Endpreise
Zertifiziert von: certificate Mehr info
Hervorragend <a href="https://www.trustpilot.com/review/doktorabc.com" target="_blank">9,6</a> von 10
Hervorragend 9,6 von 10
LEVOCETIRIZIN 5mg Filmtabletten
Bestellen Sie in den nächsten 3h 15min um Ihre Bestellung am Donnerstag, 16 August zu erhalten
  • Express Lieferung Alle Pakete mit Sendungsverfolgung
  • Zeit sparen Ärztliche Beratung. Online, ohne Termin und Wartezeiten.
  • Arzneimittel Deutsche Originalmedikamente
  • Sicher & diskret Daten werden nur verschlüsselt übertragen
LEVOCETIRIZIN 5mg Filmtabletten
Bestellen Sie in den nächsten 3h 15min um Ihre Bestellung am Donnerstag, 16 August zu erhalten
  • Express Lieferung Alle Pakete mit Sendungsverfolgung
  • Zeit sparen Ärztliche Beratung. Online, ohne Termin und Wartezeiten.
  • Arzneimittel Deutsche Originalmedikamente
  • Sicher & diskret Daten werden nur verschlüsselt übertragen

Über Levocetirizin

Bei Levocetirizin handelt es sich um einen anti-allergischen Wirkstoff, welcher aus der Antihistaminengruppe der zweiten Generation entstammt. Anwendung findet Levocetirizin im Bereich der Behandlung von allergischen Erkrankungen.

Info: Die Abbildung des Produktes und die Packungsbeilage dienen nur als Beispiele dieses Medikamentes. Die Apotheken versenden je nach Verfügbarkeit der Handelsmarke das Medikament. Der Wirkstoff ist jedoch immer der gleiche.

Medikament bestellen

Um dieses verschreibungspflichtige Medikament zu erwerben, benötigen Sie ein ärztliches Rezept. Füllen Sie dazu den Online-Fragebogen aus. Klicken Sie dazu auf „Konsultation starten“. Einer unserer Ärzte wertet Ihre Angaben aus und stellt Ihnen ein Rezept aus. Dieses leiten wir für Sie an eine Versandapotheke weiter. Sie erhalten dann das Medikament in einer neutralen Verpackung am nächsten Werktag per DHL-Expressversand an Ihre Wunschadresse.

Alle Preise beinhalten das Medikament, Rezept und Versand - alles inklusive.

Medikamentenbeschreibung

Was ist Levocetirizin?

Bei Levocetirizin handelt es sich um einen anti-allergischen Wirkstoff, welcher aus der Antihistaminengruppe der zweiten Generation entstammt. Anwendung findet Levocetirizin im Bereich der Behandlung von allergischen Erkrankungen.

Wirkung von Levocetirizin

Der Wirkstoff zeigt sich aufgrund einer sogenannten Racematspaltung, als ein aktiverer Eutomer des Wirkstoffs Cetirizin. Er weist eine höhere Hemmfähigkeit des Histamin-1 Rezeptors auf. Dieser besteht aus Protein und besitzt die Funktion, allergieartige Wirkungen unter anderem von Histamin zu vermitteln. Treffen bestimmte Allergene auf/in den Körper, wird Histamin freigesetzt und dadurch eine akute, allergische Reaktion hervorgerufen. Levocetirizin hemmt die Histamin-Freisetzung und kann dafür sorgen, dass die allergischen Symptome ausbleiben beziehungsweise sich reduzieren, wenn sie bereits ausgebrochen sind. 

Im Gegensatz zu Antihistaminen der ersten Generation gelangt Levocetirizin nur geringfügig in das Gehirn. Aus diesem Grund können typische Nebenwirkungen der älteren Antihistaminika-Generation wie Müdigkeit und Schläfrigkeit, meist nur in reduzierter Form auftreten.

Durch die Hemmung des H1-Rezeptors durch Levocetirizin können bei entsprechend vorsorglicher Einnahme somit allergische Reaktionen verhindert und bei bestehenden allergischen Reaktionen die Symptome, wie beispielsweise Juckreiz, lindern.

Für wen ist Levocetirizin geeignet und wofür wird es eingesetzt? 

Levocetirizin ist für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren geeignet. Von einer Einnahme unter sechs Jahren wird abgeraten. Ab sechs Jahren ist einer Verabreichung im Normalfall nichts einzuwenden, sollte aber ärztlich, vor allem in Bezug auf eine optimale Dosis, vorab abgeklärt werden.

Überwiegend kommt Levocetirizin bei einer allergischen Rhinitis zur Anwendung. Bekannt ist die allergische Rhinitis im Volksmund unter "Heuschnupfen". Hierbei kommt es zu allergischen Reaktionen nach Pollenkontakt, bei denen eine Reizung der Nasenschleimhäute und Augen erfolgt. Durch die Einnahme von Levocetirizin kann eine Besserung der Symptomatik herbeigeführt werden. Im Fall von zusätzlicher Atemnot, sollten Sie einen Arzt konsultieren, damit abgeklärt werden kann, ob ein allergisches Asthma vorliegt und eine andere Behandlung eingeleitet werden muss.

Einsatz findet Levocetirizin zudem. Starker Juckreiz und Hautrötungen sind bei Nesselsucht (Urtikaria) sowie bei Neurodermitis typische Symptome dieser Erkrankungen, die durch die Einnahme von Levocetirizin gelindert werden können. 

Was unterscheidet Levocetirizin von anderen Medikamenten zur Behandlung von Allergien?

Levocetirizin gelangt maximal in geringen Mengen in das Gehirn. Dort provozieren viele andere Antihistamine Müdigkeit und Schläfrigkeit, sodass die Bewältigung des Alltags stark eingeschränkt werden kann. Dieser Wirkstoff kann hingegen tagsüber eingenommen werden, da es nur in seltenen Fällen zu Müdigkeit oder Schläfrigkeit kommt und dann meist in Zusammenhang mit einer Überdosierung steht. 

Heilung einer Allergie durch Levocetirizin? 

Nein. Eine Heilung von Allergien ist grundsätzlich und dementsprechend auch durch die Einnahme von Levocetirizin, ausgeschlossen. Bei einer Allergie handelt es sich über eine Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems, das bestimmte Stoffe/Elemente als Fremdkörper wahrnimmt und entsprechend agiert. 

Eine Behandlung, wie sie durch Levocetirizin erfolgt, kann lediglich auf die allergische Reaktion zielen und eine Unterdrückung beziehungsweise Abschwächung bewirken. Voraussetzung dafür ist, dass Sie eine bestimmte Menge des Wirkstoffs im Körper besitzen. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Einnahme in gleichen Abständen erforderlich. Levocetirizin hat dementsprechend keine heilende Wirkung auf Ihre Allergie. 

Kontraindikationen

Als Kontraindikationen werden Gegenanzeigen bezeichnet. Liegen diese vor, darf/sollte Levocetirizin nicht eingenommen werden. In Ausnahmefällen bestimmt der Arzt über eine Verabreichung, nachdem das Nutzen-Risiko-Verhältnis abgeschätzt wurde. 

Zu den Gegenanzeigen zählt eine Unverträglichkeit gegen den Wirkstoff Levocetirizin und/oder andere Medikamentenbestandteile.

Vor allem bei Vorliegen einer schweren Niereninsuffizienz ist auf die Einnahme von Levocetirizin zu verzichten. Dieser Wirkstoff wird über die Nieren ausgeschieden und kann bei dieser Erkrankung nicht oder nur noch geringfügig in den Nieren weitergeleitet/verarbeitet werden. In der Folge sammeln sich Wirkstoffreste im Körper an und können dort Nebenwirkungen sowie Vergiftungen auslösen. 

Was ist während der Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie vor der Verabreichung von Levocetirizin Ihren Arzt darüber in Kenntnis setzen. Dieser wägt aufgrund des Nutzen-Risiko-Verhältnisses ab, ob eine Einnahme erfolgen oder darauf verzichtet werden sollte. Grundsätzlich liegen aber derzeit keine ausreichenden Forschungsergebnisse vor, welche die Wirkung auf eine Schwangerschaft, ungeborene Kinder oder einer Übertragung durch die Muttermilch auf das Kind belegen. Eine vorherige Absprache mit dem Arzt ist deshalb in jedem Fall ratsam. 

Rezeptpflicht

Levocetirizin ist rezeptpflichtig und darf in sowie nach Deutschland nur nach Vorlage eines Rezepts verkauft werden. Wer sich rezeptpflichtige Medikamente wie Levocetirizin ohne Rezeptvorlage kauft, macht sich nicht nur strafbar, sondern läuft auch Gefahr, ein minderwertiges Produkt mit unterschiedlicher oder keiner Wirkung zu erhalten.

Einnahmehinweise und Dosierung von Levocetirizin

Verpackungsgrößen und Dosierungen von Levocetirizin

Levocetirizin wird in der Darreichungsform von Tabletten angeboten. Ein Blister enthält zwischen zehn und 20 Tabletten. Jede Tablette beinhaltet fünf Milligramm des Wirkstoffs.

Bei Erwachsenen und Kindern ab sechs Jahren beträgt die empfohlene Tagesdosis eine Tablette. Eingenommen werden, kann diese unabhängig von den Mahlzeiten, mit Flüssigkeit wie zum Beispiel einem Glas Wasser. Es ist ratsam, Levocetirizin immer zur gleichen Uhrzeit einzunehmen, damit eine konstant gleichbleibende Wirkung bis zum nächsten Einnahmezeitpunkt gegeben ist. 

Eine Änderung der Dosis sollte nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Die vom Arzt empfohlene Dosis kann von der Herstellerempfehlung abweichen. Dies ist abhängig vom jeweiligen Beschwerdebild und gesundheitlicher Verfassung des Patienten. Die Dosisverordnung des Arztes sollte immer der Dosisempfehlung des Herstellers übergeordnet sein.

Bei Patienten, die unter einer Nierenfunktionsstörung leiden, wird der Arzt gegebenenfalls eine Reduzierung der Einzel- und/oder Gesamtdosis vornehmen oder die Dosierungsabstände vergrößern. 

Anwendungsdauer 

Levocetirizin ist für die dauerhafte Einnahme entwickelt worden. Wie lange es eingenommen werden sollte, hängt in erster Linie von der Art, Dauer sowie dem Verlauf Ihrer Beschwerden ab. Der Arzt oder Apotheker kann hier entsprechend des jeweiligen Beschwerdebildes, weiterhelfen.

Überdosierung 

Eine Überdosierung äußert sich in der Regel bei Erwachsenen durch deutliche Müdig- und Schläfrigkeit. Bei Kindern tritt meist eine Ruhe- und Rastlosigkeit auf, auf die im Anschluss eine Schläfrigkeit folgt. Werden diese Anzeichen wahrgenommen, kann es sich um eine Überdosierung handeln und Sie sollten umgehend Ihren Arzt informieren

Einnahme vergessen

Ist die täglich empfohlene oder verschriebene Tagesdosis nicht erreicht worden, weil eine Einnahme vergessen wurde, so sollte diese nicht zusammen mit der nächsten Tagesdosis eingenommen werden, um eine doppelte Dosis zu vermeiden, die zu einer Überdosierung führen könnte. Bei einer vergessenen Medikamenteneinnahme fahren Sie mit der nächsten Tagesdosis wie gewohnt fort. 

Mögliche Nebenwirkungen von Levocetirizin

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

  • häufige Nebenwirkungen unter Levocetirizin: Während der Behandlung mit Levocetirizin kommt es häufig zu Mundtrockenheit, Schläfrigkeit, Benommenheit, Müdigkeit, Schlafstörungen sowie Kopfschmerzen.

  • gelegentliche Nebenwirkungen unter Levocetirizin: Gelegentlich haben Patienten über Erschöpfung und Bauchschmerzen berichtet.

  • Symptome für Überempfindlichkeitsreaktionen: Schwellungen im Mund, der Zunge, im Gesicht und/oder am Hals, Probleme beim Atmen oder beim Schlucken, in Verbindung mit Ausschlägen (Angioödem), plötzlicher Abfall des Blutdrucks, was zu Kollaps und Schock führt, welcher tödlich sein kann.

Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion sollte Sie die Einnahme von Levocetirizin sofort beenden und unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Sollten Sie eine der genannten Nebenwirkungen bei sich feststellen oder unter Symptomen leiden, die hier nicht erwähnt werden, empfiehlt sich die sofortige Konsultation eines Arztes

Die gesamten Informationen zu diesem Medikament, zu den Neben- und Wechselwirkungen finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage. 

Quellen:

  • Beipackzettel. Levocetirizin 5mg Filmtabletten. Stand 03.2012. Online verfügbar unter: https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/LEVOCETIRIZIN-HEXAL-5-mg-Filmtabletten-3277133.html.
  • Beipackzetteln.de (2018) Levocetirizin – Beipackzettel. Online verfügbar unter: https://beipackzetteln.de/levocetirizin#[object%20Object], zuletzt geprüft am 09.04.2018.

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Unser Service – in 3 Schritten

front/widgets/our_service_picture.step_1.alt front/widgets/our_service_picture.step_2.alt front/widgets/our_service_picture.step_3.alt