Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu
Online Rezept inklusive
Kostenfreie Lieferung am Folgetag
Original Medikamente

Lamuna (20/30)

Antybabypille Lamuna kaufen

Rating
(9.6)
Online Rezept inklusive
Kostenfreie Lieferung am Folgetag
Original Medikamente
Jetzt bestellen und schon am
Dienstag, 20 August erhalten.
Lamuna 20 Filmtabletten
63St.
45,90 €
Lamuna 20 Filmtabletten
126St.
59,90 €
Lamuna 30 Filmtabletten
63St.
45,90 €
Lamuna 30 Filmtabletten
126St.
59,90 €

Lamuna (20 und 30) online kaufen

Bei Lamuna 20 und Lamuna 30 handelt es sich um Kombipillen zur hormonellen Empfängnisverhütung. Diese Pille wird vom Pharmakonzern Hexal hergestellt und ist in den Dosierungen 20mg (als Lamuna 20) und 30mg (als Lamuna 30) erhältlich. Die mg-Angabe bezieht sich auf die enthaltene Wirkstoffmenge an Östrogenen. Die Antibabypille wird drei Wochen lang täglich eingenommen, woraufhin eine Woche Pause folgt.

So funktioniert Ihre Bestellung bei DoktorABC

DoktorABC bietet Ihnen schnellen, diskreten und qualifizierten Service, zum Erhalt rezeptpflichtiger Behandlungen. Indem Sie auf Konsultation starten gehen, füllen Sie einen Fragebogen aus, den ein Arzt überprüft. Sie erhalten ein Rezept online und unsere Versandapotheke liefert das Medikament schon am nächsten Tag an Ihre Wunschadresse. Medikament, Rezept und Versand sind im Preis inklusive!

Medikamentbeschreibung

Was ist Lamuna (20/30)?

Lamuna 20 und Lamuna 30 sind Antibabypillen, die zur hormonellen Verhütung eingesetzt werden. Die Wirkung von Lamuna (20/30) basiert auf der Kombination zweier weiblicher Geschlechtshormone, Desogestrel (ein sogenanntes Gelbkörperhormon) und Ethinylestradiol (ein Östrogen). Durch die Zufuhr dieser Hormone wird dem Körper eine Schwangerschaft suggeriert, weshalb es nicht zu einer Befruchtung der Eizelle kommen kann.

Lamuna (20/30) zeichnet sich durch eine vergleichsweise geringe Menge künstlicher Hormone aus und gilt deshalb als niedrig dosierte Pille. Lamuna 20 enthält eine Östrogen-Dosierung von 0,02 mg Ethinylestradiol während Lamuna 30 0,03 mg des künstlichen Östrogens beinhaltet. Beide Präparate gelten als sogenanntes "einphasig kombiniertes Empfängnisverhütungsmittel". "Einphasig" bedeutet, dass alle Dragees die gleiche Wirkstoffmenge enthalten und daher bei der Einnahme der Pillen die exakte Reihenfolge nicht ganz so wichtig ist.

Antibabypillen sind im Allgemeinen sehr beliebt und werden als sehr sicher eingestuft. Wie sicher ein Verhütungsmittel ist, wird mithilfe des sogenannten Pearl-Index angegeben. Je niedriger der Zahlenwert eines Verhütungsmittels auf dem Pearl-Index ist, desto sicherer schützt es vor ungewollter Schwangerschaft. Voraussetzung ist natürlich die korrekte Einnahme. Lamuna 20 und Lamuna 30 haben, wie die Mehrzahl der Antibabypillen, einen sehr geringen Indexwert: Er liegt bei 0,3. Somit gilt Lamuna (20/30) als sehr zuverlässiges Empfängnisverhütungsmittel.

Welche Wirkstoffe sind in Lamuna 20 und Lamuna 30 enthalten?

Die beiden Hauptwirkstoffe in Lamuna 20 und 30 sind das Gelbkörperhormon Desogestrel und das Östrogen Ethinylestradiol. Beides sind Geschlechtshormone, die auch natürlicherweise im Körper der Frau vorkommen.

Zudem enthält Lamuna (20/30) noch weitere Bestandteile:

  • Kartoffelstärke
  • Lactose-1-Wasser
  • Macrogol 6000
  • Chinolingelb

Diese zusätzlichen Bestandteile bestimmen nicht nur Konsistenz und Farbe der Lamuna-Pille (20/30), sondern sorgen auch dafür, dass die Hauptwirkstoffe im Körper der Frau leicht verstoffwechselt werden können.

Bei Unverträglichkeit gegen einen oder mehrere dieser Inhaltsstoffe, sollte Lamuna nicht eingenommen werden. Im Zweifelsfall, wenden Sie sich an unsere Ärzte.

Wie wirkt Lamuna (20/30)?

Normalerweise beginnt eine Schwangerschaft damit, dass sich eine Eizelle, die zuvor durch ein Spermium befruchtet wurde, in der speziell vom Körper präparierten Gebärmutterschleimhaut einnistet. Die Lamuna-Pille (20/30) sorgt aufgrund ihrer Hauptwirkstoffe dafür, dass dieser Prozess nicht zustande kommt. Dazu wirken die beiden Hauptbestandteile von Lamuna (20 und 30) auf zwei Ebenen:

  1. Desogestrel: Ist dem natürlichen Hormon Gestagen verwandt und beeinflusst das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut. Der Schleim am Gebärmuttermund wird durch Desogestrel zäher, sodass Spermien ihn nur schwer durchdringen können. Schaffen es Spermien dennoch durch den Gebärmuttermund und befruchten eine Eizelle, bewirkt dieser Bestandteil von Lamuna 20 eine sogenannte Nidationshemmung: Die Einbettung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut wird verhindert. Außerdem sorgt es für eine Hemmung des Eisprungs.
  2. Ethinylestradiol: Ist ein Östrogen und hemmt schwerpunktmäßig die Eireifung im Eierstock. Es unterdrückt zusätzlich die Hormone, die im Normalfall den Eisprung auslösen würden. Der Mediziner bezeichnet diese Wirkung als Ovulationshemmung.

Auf diese Weise werden sowohl die Eireifung als auch der Spermientransport so stark erschwert, dass eine Schwangerschaft kaum noch entstehen kann.

Für wen eignet sich Lamuna (20/30)?

Vor der Einnahme der Lamuna-Pille (20/30) gilt es, einiges zu beachten. Aufgrund der Wirkweise dieser Pille müssen Vorerkrankungen oder Anfälligkeiten unbedingt berücksichtigt werden. Kontraindikationen: Nehmen Sie Lamuna (20/30) nicht ein, wenn Sie ...

  • Blutgerinnsel in einem Blutgefäß der Beine (tiefe Beinvenenthrombose, TVT), der Lunge (Lungenembolie, LE) oder eines anderen Organs haben (oder in der Vergangenheit hatten)
  • an einer Störung der Blutgerinnung leiden
  • operiert werden müssen oder längere Zeit bettlägerig sind
  • einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten
  • eine Angina pectoris oder eine transitorische ischämische Attacke haben (oder früher einmal hatten)
  • an schwerer Diabetes mit Schädigung der Blutgefäße, sehr hohem Blutdruck oder sehr hohem Blutfettspiegel (Cholesterin oder Triglyceride) leiden
  • an bestimmten Form von Migräne (sogenannte „Migräne mit Aura") leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben
  • eine Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) verbunden mit hohen Blutfettwerten haben (oder hatten)
  • Gelbsucht oder eine schwere Lebererkrankung haben oder hatten und Ihre Leberfunktion noch eingeschränkt ist
  • Krebs haben (oder hatten)
  • einen Tumor der Leber haben (oder hatten)
  • unter nicht abgeklärten Blutungen aus der Scheide leiden
  • ein ungewöhnliches Wachstum der Gebärmutterinnenwand (Endometriumhyperplasie) haben
  • schwanger sind oder dies vermuten

Außerdem sollten Sie Lamuna 20 oder Lamuna 30 nicht einnehmen, wenn Sie:

  • rauchen
  • zuckerkrank sind
  • Übergewicht haben
  • Bluthochdruck haben
  • Herzrhythmusstörungen oder einen Herzklappenfehler haben
  • unter Lebererkrankungen leiden

Kann man Lamuna (20 und 30) rezeptfrei kaufen?

Antibabypillen kann man in Deutschland grundsätzlich nicht ohne Rezept kaufen. Die Beratung durch einen Arzt bietet dem Anwender einen gewissen Schutz, da dieser die körperliche Gesundheit sowie die Hormonverträglichkeit der Patientin prüft und so bereits im Vorhinein gefährliche Nebenwirkungen ausschließen kann.

Kann ich problemlos die Pille wechseln?

Der Wechsel zu Lamuna (20 und 30) in der Regel problemlos möglich, sowohl von anderen östrogenhaltigen Antibabypillen als auch von sogenannten Minipillen, die lediglich Gestagen als Wirkstoff enthalten. Sie können das Präparat einfach an einem beliebigen Tag austauschen. Um sich dem Empfängnisschutz sicher zu sein, können Sie in den nächsten 7 Tagen zusätzlich mit Kondomen verhüten.

Welche Formen der Empfängnisverhütung gibt es außerdem?

Andere Antibabypillen

Antibabypillen lassen sich grundsätzlich in drei Kategorien einteilen. Die klassische Kombinationspille, die Mikropille und die Minipille, welche als Wirkstoff lediglich ein Gestagen enthält. Am häufigsten werden heute die Kombinationspillen der zweiten Generateion - oder Mikropillen - verschrieben, da sie deutlich weniger Hormone enthalten, ohne die Wirkung zu verlieren.

Diese Pillen wirken, ebenso wie Lamuna 20 oder Lamuna 30 auf Basis der Hormonkombination Gestagen und Östrogen. Unterschiede liegen in der Art der Hormone und deren Einwirkung auf andere Körperfunktionen. Die hier angeführten Empfehlungen gelten allgemein auf den Großteil der Frauen, können jedoch individuell durchaus variieren.

  • Micrgynon wird von vielen Frauen eine Minderung der Regelschmerzen nachgesagt.
  • Valette wird gerne bei leichten Hautproblemen eingesetzt.
  • Yasmin wurde entwickelt, um Wassereinlagerungen gering zu halten.
  • Maxim hat sich zusätzlich als effektives Mittel gegen Akne erwiesen.
  • Levina bringt ein nur geringes Thromboserisiko mit sich.

All diese Präparate zur hormonellen Empfängnisverhütung haben wie die Lamuna 20/30 den Vorteil, das sie sehr zuverlässig sind. Auch für sie gilt der niedrige Pearl-Index von 0,3.

Barrieremethoden

Bei dieser Art der Empfängnisverhütung werden Verhütungsmittel eingesetzt, die eine Barriere gegen Spermien darstellen. Spermien können also nicht in die Gebärmutter eindringen und eine Schwangerschaft wird verhindert. Dazu gehören:

  • Kondome
  • Femidome (Kondome für Frauen)
  • Diaphragma

Diese Verhütungsmittel funktionieren komplett ohne Hormone, haben allerdings den Nachteil, dass sie nicht so zuverlässig sind wie Antibabypillen. Der Pearl-Index für diese Verhütungsmittel liegt bei 5.

Intrauterine Verhütungsmethoden

Diese Verhütungsmittel werden direkt in die Gebärmutter eingeführt und verhindern dort durch chemische Prozesse eine Befruchtung der Eizelle. Intrauterine Verhütungsmittel sind:

  • Kupferkette
  • Kupferspirale

Der Pearl-Index dieser Verhütungsmethoden liegt – ebenso wie bei Verhütungspillen wie Lamuna 20 und 30 – bei guten 0,3. Insofern ist diese Methode sehr zuverlässig. Problematisch ist allerdings das Einsetzen der Verhütungsmittel, das schmerzhaft und unangenehm sein kann. Außerdem kann nicht vorausgesehen werden, wie der Körper auf die Hilfsmittel reagiert. Zum Teil werden Kupferkette und Spirale abgestoßen oder es kommt zu Verletzungen in der Gebärmutter.

Natürliche Verhütungsmethoden

Eine Möglichkeit der natürlichen Verhütung ist die sogenannte Temperaturmethode. Bei dieser Methode misst die Frau täglich nach der Nachtruhe ihre Körpertemperatur, zeichnet die Werte auf und erstellt so ein Diagramm, das im besten Fall zeigt, wann sie fruchtbare Tage hat und wann nicht. Diese Methode ist allerdings sehr aufwändig und extrem störanfällig.

In welcher Dosierung ist Lamuna erhältlich?

Die Pille Lamuna ist als Lamuna 20 und als Lamuna 30 erhältlich. Die Wirkstoffkombination dieser beiden Varianten unterscheidet sich nicht, lediglich die Dosierung der Hauptwirkstoffe ist unterschiedlich:

  • Lamuna 20 enthält 0,15 mg pro 1 Tablette Desogestrel und 0,02 mg pro 1 Tablette Ethinylestradiol.
  • Lamuna 30 enthält 0,15 mg pro 1 Tablette Desogestrel und 0,03 mg pro 1 Tablette Ethinylestradiol.

Die geringere Dosierung Lamuna 20 wird vor allem Frauen empfohlen, die bei der höheren Dosierung unangenehme Nebenwirkungen beklagen. Welche Dosierung für Sie am besten geeignet ist, entscheidet der Arzt nach einer Konsultation.

Wie wird Lamuna (20/30) eingenommen?

Die Lamuna-Pille (20/30) sollte jeden Tag zur selben Uhrzeit mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Nach 21-tägiger Einnahme sollte eine Pillenpause von 7 Tagen eingehalten werden. Der Empfängnisschutz ist auch während dieser Pause gewährleistet. Im Anschluss an diese Pause können Sie mit der nächsten Blisterpackung fortfahren.

Wenn Sie zu viel Lamuna eingenommen haben

Sollte eine Überdosierung von Lamuna (20 oder 30) vorliegen, weil Sie zu viele Tabletten eingenommen haben, kann es unter Umständen zu Erbrechen, Schläfrigkeit und vaginalen Blutungen kommen. Nehmen Sie in diesem Fall eine ärztliche Konsultation in Anspruch. Treten diese Symptome nicht auf, können Sie am nächsten Tag ganz normal mit der Einnahme fortfahren.

Wenn Sie die Einnahme von Lamuna (20/30) vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, Lamuna einzunehmen, holen Sie die Einnahme innerhalb der folgenden 12 Stunden nach. Ist dies nicht möglich, kann der Empfängnisschutz nicht mehr gewährleistet werden. Schützen Sie sich bis zum Ende des Einnahmezykluses daher zusätzlich mit anderen Verhütungsmitteln wie Kondomen.

Wie lange kann Lamuna (20 und 30) eingenommen werden?

Prinzipiell ist die Einnahme von Lamuna nicht begrenzt. So lange der Wunsch nach Empfängnisverhütung besteht, kann die Lamuna-Pille eingenommen werden.

Wie sieht Lamuna (20/30) aus?

Lamuna 20, sowie Lamuna 30 sind in Form von Filmtabletten erhältlich. Diese sind rund, gelblich, beidseitig gewölbt mit einseitiger Gravur („P9"). Abgepackt sind die Lamuna 20/30-Pillen in Blisterpackungen mit 1 x 21, 3 x 21 und 6 x 21 zu kaufen.

Welche Nebenwirkungen von Lamuna (20/30) sind bekannt?

Nebenwirkungen von Lamuna können theoretisch bei jeder Anwenderin auftreten, treffen in der Praxis jedoch bei Weitem nicht alle. Zu den am häufigsten dokumentierten Nebenwirkungen (1 von 1000 Anwenderinnen) gehören:

  • Magen-Darm-Beschwerden: wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle, Bauchschmerzen
  • Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut: wie Nesselausschlag, Hautausschlag
  • Gewichtszunahme
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Depressionen
  • Nervosität
  • Akne
  • Pigmentflecken
  • Bluthochdruck
  • Wassereinlagerungen
  • Brustschmerzen
  • Menstruationsstörung
  • Schmerzhafte Regelblutung
  • Änderungen der Libido

Die gesamten Informationen zu diesem Medikament, zu den Neben- und Wechselwirkungen finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage.

Erhöhtes Thromboserisiko bei Lamuna 20 und Lamuna 30

Da Lamuna 20 und Lamuna 30 auf Basis von Desogestrel und Ethinylestradiol wirken, besteht ein erhöhtes Thrombose-Risiko während der Einnahme. Niederländische Studien haben gezeigt, dass dieses Risiko im Fall von Lamuna 20 7,3-fach höher liegt als ohne die Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln. Das Risiko sinkt allerdings mit Dauer der Einnahme. In jedem Fall sollten Sie unbedingt vermeiden, während der Einnahme der Antibabypille zu rauchen. Zudem sollten Sie alle Faktoren beobachten, die das Thrombose-Risiko weiter erhöhen. Dazu gehört Übergewicht, aber auch genetische Vorbelastung.

Welche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bestehen?

Lamuna (20/30) steht in Wechselwirkung zu anderen Medikamenten. Gerade wenn Sie Präparate gegen die unter "Für wen eignet sich Lamuna 20?" genannten Erkrankungen nehmen, sollten Sie den Arzt innerhalb des Konsultations-Fragebogens darauf hinweisen. Er wird Ihnen ggf. ein Alternativpräparat empfehlen.

Wechselwirkungen zu Genussmitteln

Aufgrund des erhöhten Thromboserisikos bei der Einnahme von Lamuna (20/30) sollte unbedingt auf den gleichzeitigen Genuss von Nikotin verzichtet werden.

Quellen:

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Unser Service in 3 Schritten

1
1. Behandlung wählen

und Ihre 2-minütige online Konsultation starten

2
2. Fragebogen ausfüllen

Arzt prüft und schreibt
Ihr Rezept aus

3
3. Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag Frei-Haus

Behandlung wählen

und Ihre 2-minütige online Konsultation starten

Fragebogen ausfüllen

Arzt prüft und schreibt
Ihr Rezept aus

Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag Frei-Haus