COVID-19 Aktualisierung - Unser Service arbeitet weiterhin normal.

All-Inclusive-Service
Beloc Zok Medikament
Online Rezept
Kostenfreie Lieferung am Folgetag

Beloc Zok

Beloc-Zok online kaufen

Rating
(4.9)
All-Inclusive-Service
Beloc Zok Medikament
Online Rezept
Kostenfreie Lieferung am Folgetag
Preise

Beloc Zok 95mg

100 St.
67,56 €
Jetzt bestellen und schon am
Montag, 05 Oktober erhalten.

Bestellen Sie Beloc-Zok 95 mg bequem online bei DoktorABC

Beloc-Zok 95 mg ist ein selektiver Betablocker, welcher von der Recordati Pharma GmbH angeboten wird. Das Arzneimittel wird bei Bluthochdruck und den Herzerkrankungen Angina pectoris, dem hyperkinetischen Herzsyndrom, Herzinsuffizienz und tachykarden Herzrhythmusstörungen angewendet. Zusätzlich können Sie Beloc-Zok 95 mg nach einem Herzinfarkt oder zur Migräneprophylaxe verordnet bekommen. Beloc-Zok verwendet den Wirkstoff Metoprolol. Er senkt den Blutdruck und verlangsamt den Herzschlag, wodurch das Herz entlastet wird. Normalerweise wird Beloc-Zok täglich eingenommen.

So funktioniert Ihre Bestellung bei DoktorABC

Bei DoktorABC können Sie Beloc-Zok 95 mg schnell und bequem online bestellen. Beginnen Sie Ihre Bestellung und füllen Sie einen kurzen Behandlungsfragebogen aus. Unser zuständiger Arzt überprüft Ihre Angaben und stellt Ihr Rezept online aus, sollte es keine Rückfragen geben. Im Anschluss kümmert sich unsere Apotheke umgehend um den Versand von Beloc-Zok, damit Ihre Bestellung bereits am nächsten Werktag bei Ihnen eintrifft. Neben dem Medikament sind auch die Ausstellung des Online-Rezepts sowie eine Express-Lieferung mit DHL oder UPS im Preis enthalten.

Medikamentbeschreibung

Was ist Beloc-Zok?

Beloc-Zok 95 mg sind Retardtabletten der Marke Recordati zur Behandlung von Bluthochdruck, Beschwerden des Herzens und chronischer Migräne.

Das Arzneimittel wird zur Senkung des Blutdrucks und zur Verbesserung von Angina-pectoris-Symptomen, sowie zur Vorbeugung neuer Anfälle und somit zur Senkung des Herzinfarktrisikos bei Betroffenen einer Angina pectoris angewendet. Weiterhin wird Beloc-Zok zur Behandlung des hyperkinetischen Herzsyndroms und Herzrhythmusstörungen verordnet. 

Zusätzlich zur üblichen Standardtherapie kann Ihnen das Medikament zudem bei einer chronisch stabilen systolischen Herzinsuffizienz verschrieben werden. Auch zur Migräneprophylaxe und Langzeitbehandlung nach einem Herzinfarkt wird Beloc-Zok eingesetzt.

Das Medikament verwendet den Wirkstoff Metoprolol, welcher der Arzneimittelgruppe der selektiven Betablocker zugeordnet wird und blutdrucksenkend sowie entlastend auf das Herz wirkt. Im Gegensatz zu nicht-selektiven Betablockern blockiert Metoprolol hauptsächlich die Rezeptoren am Herzen, wodurch sich Ihr Herzschlag verlangsamt. Die Rezeptoren der Lunge werden hingegen wenig beeinträchtigt. Auf diese Weise wird Ihre Atemfunktion kaum beeinflusst.

Welchen Wirkstoff verwendet Beloc-Zok 95 mg?

Beloc-Zok verwendet den Wirkstoff Metoprolol, einen selektiven Betablocker zur Senkung des Blutdrucks und Entlastung des Herzens. Der Wirkstoff blockiert hauptsächlich die Rezeptoren am Herzen, wodurch sich Ihr Herzschlag verlangsamt, und Ihr Herz weniger Sauerstoff benötigt.

Wofür wird Beloc-Zok 95 mg angewendet?

Beloc-Zok 95 mg wird zur regelmäßigen Einnahme für folgende Anwendungsgebiete eingesetzt:

  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Angina pectoris (Brustenge), 
    • zur Behandlung der Symptome
    • Vorbeugung erneuter Anfälle
    • Senkung des Herzinfarktrisikos
  • Hyperkinetisches Herzsyndrom (funktionelle Herzbeschwerden), mit einhergehenden Bluthochdruck und beschleunigtem Puls
  • Herzrhythmusstörungen (tachykarde Arrhythmien), wenn eine schnelle Herzfrequenz vorliegt
  • Stabile chronische Herzinsuffizienz
    •  in geringer bis mäßiger Ausprägung
    •  mit eingeschränkter systolischer Ventrikelfunktion
    •  in Kombination zur üblichen Standardtherapie
  • Migräneprophylaxe
    • bei chronischer Migräne
    • um das Auftreten von Migräneanfällen zu verhindern
  • Zur Langzeitbehandlung nach einem Herzinfarkt, zur Vermeidung eines weiteren Infarkts

Beloc-Zok darf lediglich eingenommen werden, wenn Ihnen das Medikament von einem Arzt verschrieben wurde. Dieser wird prüfen, ob das Medikament für Ihren Gesundheitszustand geeignet ist.

Wie wirkt Beloc-Zok?

Beloc-Zok wirkt aufgrund des Wirkstoffs Metoprolol. Der selektive Betablocker senkt den Blutdruck und entlastet das Herz.

Metoprolol blockiert die sogenannten Beta-1-Rezeptoren am Herzen. Die Rezeptoren leiten Signale weiter, welche unterschiedliche Körperfunktionen regulieren. Indem Beloc-Zok diese Rezeptoren blockiert, schlägt Ihr Herz langsamer. Auf diese Weise benötigt es weniger Sauerstoff und das Herz wird entlastet.

Der verlangsamte Herzschlag trägt zudem zur Senkung des Blutdrucks bei. Weiterhin sorgt der Wirkstoff für eine Erweiterung der Blutgefäße und vermindert die Wirkung von Stresshormonen, wodurch ein Anstieg des Blutdrucks verhindert wird.

Der genaue Wirkungsmechanismus zur Migränevorbeugung ist bisher nicht gänzlich erforscht. Die Wirkungserfolge sind, laut Stiftung Warentest, allerdings ausreichend nachgewiesen. Es wird davon ausgegangen, dass der Einfluss auf den Serotonin-Spiegel, sowie die Stabilisierung des zentralen Nervensystems, welches die Schmerzempfindung steuert, der Vorbeugung dienen.

Wie unterscheidet sich Beloc-Zok von anderen Betablockern?

Betablocker lassen sich grundsätzlich in zwei Gruppen unterordnen. Die selektiven Betablocker, denen auch Beloc-Zok zugeordnet ist, und die nicht-selektiven Betablocker.

Nicht-selektive Betablocker binden sich sowohl an die Rezeptoren des Herzens, als auch an jene der Lunge. Die Rezeptoren leiten Signale des zentralen Nervensystems weiter und regulieren zahlreiche Körperfunktionen. Indem diese Rezeptoren blockiert werden, stellen sich beispielsweise die Blutgefäße weit und der Herzschlag verlangsamt sich. An den Rezeptoren der Lunge bewirken nicht-selektive Betablocker zudem eine Engstellung der Bronchien und beeinträchtigen die Atemfunktion.

Selektive Betablocker, wie Beloc-Zok, binden sich hingegen hauptsächlich an die Beta-1-Rezeptoren am Herzen. Dies führt unter anderem zu einer Senkung des Blutdrucks und einer Entlastung des Herzens. Auf die Beta-2-Rezeptoren der Lunge wirken sich selektive Betablocker hingegen nur sehr wenig aus. Auf diese Weise beeinträchtigt Beloc-Zok die Atemfunktion kaum und das Nebenwirkungsspektrum fällt geringer aus.

Beloc-Zok-Tabletten bestehen aus zahlreichen Perlen, die von einer Schutzschicht umhüllt sind. Auf diese Weise gewährleistet Beloc-Zok eine kontinuierliche Freisetzung des Wirkstoffs über ca. 20 Stunden.

In welchen Dosierungen ist Beloc-Zok erhältlich?

Bei DoktorABC erhalten Sie Beloc-Zok mit einer Dosierung von 95 mg Metoprololsuccinat pro Retardtablette.

Anhand Ihres individuellen Gesundheitszustands wird Ihnen Ihr Arzt eine für Sie geeignete Dosierung verordnen. Diese erfolgt für gewöhnlich anhand der folgenden, in der Fachinformation angegebenen, Dosierungsrichtlinien:

Wenden Sie Beloc-Zok 95 mg zur Behandlung von Bluthochdruck, Angina pectoris, eines hyperkinetischen Herzsyndroms oder einer tachykardien Herzrhythmusstörung an, wird erwachsenen Personen, je nach Schweregrad, eine tägliche Gabe von 47,5 mg bis 190 mg empfohlen.

Zur Migräneprophylaxe reicht in der Regel eine Tablette pro Tag aus. Wenden Sie Beloc-Zok 95 mg nach einem Herzinfarkt an, beträgt die tägliche Dosierung 95 mg bis 190 mg. 

Bei einer vorliegenden Herzinsuffizienz darf Beloc-Zok erst nach einer stabilen Einstellung Ihrer Standardmedikation erfolgen. Unter Beobachtung Ihres Arztes wird Ihre ideale Dosierung individuell eingestellt. Die Anfangsdosierung beträgt für gewöhnlich 23,75 mg. Nutzen Sie dazu eine niedrigere Dosierung Metoprolol pro Filmtablette. Alle zwei Wochen wird die Dosis verdoppelt, bis Sie den gewünschten Effekt erreichen.

Halten Sie sich immer genau an die Ihnen von einem Arzt verordnete Dosierung. Informieren Sie Ihren Arzt, sobald sich Ihr Gesundheitszustand verändert, damit dieser Ihre Dosierung bei Bedarf rechtzeitig anpassen kann.

Wie nehme ich Beloc-Zok 95 mg korrekt ein?

Nehmen Sie Beloc-Zok immer genau nach der Anleitung Ihres Arztes ein.

In der Regel wird Beloc-Zok einmal täglich eingenommen. Die Einnahme darf unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. Schlucken Sie die Retardtablette unzerkaut, mit ausreichend Flüssigkeit, herunter. Zur erleichterten Einnahme kann die Tablette entlang der Bruchrille geteilt werden. 

Um eine kontinuierliche Wirkstoffmenge im Blut beizubehalten, empfiehlt es sich, Beloc-Zok immer zur gleichen Tageszeit einzunehmen. Zur Behandlung nächtlicher Angina pectoris, sowie zur Migräneprophylaxe, wird meist die Einnahme am Abend empfohlen.

Eine Unterbrechung bzw. ein Abbruch der Behandlung darf lediglich auf ärztliche Anordnung erfolgen. Nach einer längeren Anwendung muss die Dosierung für gewöhnlich ausgeschlichen werden.

Lassen Sie Ihren Gesundheitszustand während der Anwendung von Beloc-Zok regelmäßig von einem Arzt untersuchen.

Was muss ich während der Einnahme von Beloc-Zok außerdem beachten?

  • Informieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von Beloc-Zok 95 mg über jegliche gesundheitlichen Beschwerden und Vorerkrankungen. 

  • Nehmen Sie andere Medikamente in Kombination mit Beloc-Zok 95 mg nur nach der Rücksprache mit einem Arzt ein. Die Kombination des Arzneimittels mit rezeptfreien sowie rezeptpflichtigen Medikamenten kann möglicherweise zu Wechselwirkungen führen. 

  • Um eine Unterbrechung der Behandlung zu vermeiden, sollten Sie immer ausreichende Mengen Beloc-Zok 95 mg vorrätig haben. 

Welche Nebenwirkungen können mit der Einnahme von Beloc-Zok 95 mg auftreten?

Ausführliche Informationen finden Sie in Ihrer Packungsbeilage. Lesen Sie sich den Beipackzettel vor der Einnahme von Beloc-Zok aufmerksam durch.

Laut der Fachinformation für Beloc-Zok treten, insbesondere zu Beginn der Behandlung, bei mindestens einem von zehn Anwendern Müdigkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen auf. 

Häufig (bei bis zu einem von zehn Anwendern) ist die Einnahme mit folgenden Nebenwirkungen verbunden:

  • Verlangsamte Herztätigkeit
  • Kältegefühl in den Gliedmaßen
  • Herzklopfen
  • Verstärkter Blutdruckabfall 
  • Atemnot, insbesondere bei Anstrengung (infolge eines erhöhten Atemwiderstandes bei anfälligen Anwendern, wie beispielsweise Betroffenen eine Asthma-Erkrankung)
  • Vorübergehende Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung

Gelegentlich (bei bis zu einem von 100 Anwendern) treten folgende Begleiterscheinungen auf:

  • Muskelkrämpfe
  • Hautreaktionen
  • Übermäßiges Schwitzen
  • Erbrechen
  • Verengung der Atemwege
  • Herzrhythmusstörungen 
  • Verschlechterung einer Herzinsuffizienz mit Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe von Armen oder Beinen
  • Kardiogener Schock bei akuten Herzinfarkt-Patienten
  • Missempfindungen, wie beispielsweise Kribbeln oder Taubheitsgefühle
  • Depressive Verstimmung
  • Schlafstörungen
  • Gewichtszunahme

Selten (bei bis zu einem von 1.000 Behandelten) sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  • Bindehautentzündung
  • Verminderte Tränenflüssigkeit
  • Sehstörungen
  • Allergischer Schnupfen
  • Mundtrockenheit
  • Haarausfall
  • Störungen der Libido
  • Potenzstörungen
  • Penisverkrümmung
  • Latenter Diabetes mellitus, sowie eine Verschlechterung oder Verschleierung

In sehr seltenen Fällen (bei bis zu einem von 10.000 Anwendern) sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  • Geschmacksstörungen
  • Hörstörungen
  • Ohrgeräusche
  • Hautausschlag bei Lichteinwirkung
  • Muskelschwäche

Wenden Sie sich an einen Arzt, wenn Sie eine Nebenwirkung stark belastet oder diese über einen längeren Zeitraum anhält.

Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion sollten Sie umgehend einen Arzt oder den Notruf kontaktieren. Mögliche Beschwerden sind unter anderem die Folgenden:

  • Schwere Hautreaktionen, wie beispielsweise Nesselausschlag oder Blasenbildung
  • Schwellungen des Gesichts, des Rachens, der Augen oder der Zunge
  • Atembeschwerden

Wann darf Beloc-Zok 95 mg nicht eingenommen werden?

Nehmen Sie Beloc-Zok nicht ein, wenn Sie allergisch auf Metoprololsuccinat, einen anderen Betablocker, ähnlichen Wirkstoff oder einen sonstigen Bestandteil des Medikaments reagieren.

Besprechen Sie die Einnahme weiterer Arzneimittel immer mit Ihrem behandelnden Arzt. In Kombination mit MAO-Hemmern (Antidepressivum), darf Beloc-Zok nicht angewendet werden. Zudem sind unter anderem Wechselwirkungen mit folgenden Medikamenten zu beachten:

  • Blutzuckersenkende Arzneimittel
  • Calciumkanalblocker (z. B zur Behandlung von Bluthochdruck)
  • Medikamente zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen
  • Sympathomimetisch wirkende Substanzen (beispielsweise in Hustenmitteln, Nasen- und Augentropfen enthalten)
  • Psychopharmaka

Besprechen Sie jegliche gesundheitlichen Beschwerden und Vorerkrankungen vor der Einnahme von Beloc-Zok 95 mg mit Ihrem Arzt. Nehmen Sie das Arzneimittel nicht ein, wenn eine der folgenden Erkrankungen auf Sie zutrifft:

  • AV-Block II. und III. Grades (bestimmte Formen einer Herzrhythmusstörung)
  • Sinusknotensyndrom, es sei denn Sie nutzen einen permanenten Herzschrittmacher
  • Medizinischer Schock in der Vergangenheit
  • Niedrige Herzfrequenz von unter 50 Schlägen pro Minute, im Ruhezustand
  • Niedriger Blutdruck mit systolisch (oberer Messwert) unter 90 mmHg
  • Krankhafte Übersäuerung des Körpers
  • Schwere periphere Durchblutungsstörungen
  • Bronchiale Hyperreagibilität (Überempfindlichkeit der Bronchien)

Weitere Gegenanzeigen, Wechselwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen finden Sie in Ihrer Packungsbeilage. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Beloc-Zok tatsächlich für Sie geeignet ist.

Beeinträchtigt Beloc-Zok meine Verkehrstüchtigkeit?

Einige Anwender reagieren mit einer verminderten Reaktionsfähigkeit auf Beloc-Zok. In diesem Fall ist Ihre Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr, sowie zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt. Eine Beeinträchtigung kommt insbesondere zum Behandlungsbeginn, nach einem Wechsel des Präparats oder im Zusammenhang mit Alkoholkonsum vor. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, ob Sie sicher am Straßenverkehr teilnehmen können.

Führt Beloc-Zok zu Gewichtszunahme?

Bei bis zu einem von 100 Anwendern kann Beloc-Zok 95 mg zu einer Zunahme des Körpergewichts führen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Ihr Körpergewicht stark zunimmt oder Sie bereits übergewichtig sind.

Darf ich Beloc-Zok in der Schwangerschaft einnehmen?

Die Einnahme von Beloc-Zok sollte während der Schwangerschaft vermieden werden, es sei denn Ihr Arzt hält die Fortsetzung Ihrer Behandlung für zwingend notwendig. Die Einnahme des Medikaments birgt Risiken für Ihr ungeborenes Kind. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft vermuten oder planen. 

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Unser Service in 3 einfachen Schritten

1
1. Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

2
2. Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

3
3. Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Ihre Bestellung starten

Sie füllen einen kurzen Fragebogen aus

Bevorzugte Behandlung auswählen

Unser Arzt prüft und stellt Ihr Rezept aus,
wenn es geeignet ist

Lieferung am nächsten Tag

Sie erhalten Ihr Medikament am Folgetag frei Haus

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.