COVID-19 Aktualisierung - Unser Service arbeitet weiterhin normal.

Männergesundheit

A coffee a day keeps ED away: Kann Kaffee wirklich bei Erektionsproblemen helfen?

Lena Blank
3-4 Minuten

Das beliebteste Heißgetränk der Deutschen? Der Filterkaffee! Bereits in zahlreichen Studien konnte der Kaffee seine positiven Auswirkungen auf unsere Gesundheit unter Beweis stellen. Demnach soll regelmäßiger Kaffeekonsum den Blutdruck und das Risiko für Typ-2-Diabetes senken, Migräne lindern können und sogar vor Prostatakrebs schützen. 

Forschungen der University of Texas zeigten nun auch einen vorbeugenden Effekt auf Erektionsstörungen. So hatten die teilnehmenden Kaffeetrinker im Vergleich zu Männern, die auf Kaffee verzichten oder nur sehr selten eine Tasse trinken, deutlich seltener Erektionsprobleme. 

Kann regelmäßiger Kaffeekonsum Erektionsstörungen vorbeugen?

Die Studie des Health Science Centers der University of Texas erkannte eine signifikant niedrigere Wahrscheinlichlichkeit für die Entwicklung einer erektilen Dysfunktion bei Kaffeetrinkern. Bereits zwei Tassen Kaffee am Tag können das Risiko für Erektionsstörungen um etwa 40 Prozent reduzieren!

Doch das Motto “Viel hilft viel” gilt hier nicht. Während die Gefahr für ED mit einem täglichen Konsum von 171 bis 303 Milligramm Koffein, was etwa zwei bis drei starken Tassen Kaffee entspricht, um 39 Prozent reduziert wird, fiel das Risiko bei der Personengruppe, die bloß ein bis zwei Tassen täglich trinkt, sogar um 42 Prozent geringer aus. 

Der positive Effekt von Kaffee auf Ihre Erektionsfähigkeit lässt sich medizinisch erklären: Das enthaltene Koffein entspannt die penilen Arterien und die glatte Muskulatur am Penis. Auf diese Weise wird die Durchblutung Ihres Schwellkörpers und folglich Ihre Erektionsfähigkeit gefördert.

Hilft Kaffee auch Diabetikern bei ED?

Eine der ausschlaggebendsten Risikofaktoren für eine erektile Dysfunktion ist Diabetes. Kaffee soll vor Altersdiabetes schützen können, doch hilft er auch, wenn bereits eine Diabetes-Erkrankung vorliegt?

Bei Kaffeetrinkern mit Übergewicht, Fettleibigkeit und Bluthochdruck konnte ebenfalls eine geringere Häufigkeit von Erektionsstörungen beobachtet werden. Bei Diabetikern ließ sich dieser positive Effekt leider nicht beobachten.

Kaffee und weitere positive Auswirkungen auf Ihr Sexualleben

Einige Studien zeigen weitere positive Auswirkungen von Kaffee auf unser Sexleben. Demnach kann Kaffee als natürliches Aphrodisiakum dienen. 

Die Studie der University of Texas fand nämlich außerdem heraus, dass Kaffee den Testosteronspiegel bei Männern erhöht. Dieser Anstieg kann die Libido steigern und einen Energiemangel ausgleichen.

Auch Ihre Partnerin kann ihr sexuelles Verlangen mit Kaffee beflügeln. Der Genuss des Heißgetränks setzt das Glückshormon Dopamin und das Stresshormon Adrenalin frei. Das Adrenalin macht wach und sorgt für eine starke Durchblutung, die wiederum die Sexualorgane reizempfindlicher werden lässt.

Kinderwunsch?

Während Frauen die schwanger werden möchten eher vom Kaffeekonsum abgeraten wird, können zwei Tassen pro Tag die männliche Zeugungsfähigkeit fördern.

Zu diesem Ergebnis kam zumindest eine Studie des US-Gesundheitsinstitutes. Häufig lässt sich die Zeugungsunfähigkeit auf schlecht schwimmende Spermien zurückführen. Das Koffein soll bestimmte körpereigene Substanzen schützen, die den Zellen mehr Energie verleihen. Auf diese Weise werden die Spermien beweglicher und können schneller und weiter schwimmen.

Koffein vs. chemische Pillen: Kann ich ED-Pillen mit Kaffee ersetzen?

Koffein hat eine ähnliche Wirkung auf Ihre Erektion wie Potenzmittel. Das Koffein entspannt die glatte Muskulatur und fördert die Durchblutung. Jedoch fällt dieser Effekt deutlich schwächer als bei ED-Pillen wie Viagra und Co. aus. 

Zwar konnte ein vorbeugender Effekt auf Erektionsstörungen nachgewiesen werden, wer jedoch akute Erektionsprobleme hat, wird diese höchstwahrscheinlich nicht mit einer Tasse Kaffee in den Griff bekommen. Potenzmittel helfen schnell und diskret, wenn Not am Mann ist. Kaffee hingegen, kann Erektionsproblemen vorbeugen.

Bei DoktorABC können Sie Ihr Medikament gegen Erektionsstörungen schnell und diskret online bestellen. Füllen Sie einfach einen kurzen medizinischen Fragebogen aus und einer unserer Online-Ärzte prüft, ob das Arzneimittel für Sie geeignet ist. Innerhalb eines Werktages wird Ihnen ein Rezept ausgestellt und am nächsten Tag erhalten Sie Ihr Potenzmittel in einer neutralen Verpackung an Ihren Wunschort geliefert.

Kaffeekonsum in Deutschland

Kaffee ist das beliebteste Heißgetränk der Deutschen. Etwa 162 Liter Kaffee trinkt der durchschnittliche Deutsche im Jahr. Entsprechend trinkt mehr als die Hälfte der deutschen Kaffeetrinker mehr als eine Tasse Kaffee pro Tag.

Am Liebsten trinken wir übrigens den klassischen Filterkaffee, wozu wir entweder die Filterkaffeemaschine oder gerne auch die Pad-Maschine verwenden. Auf Platz 2 der beliebtesten Kaffeesorten liegt der Cappuccino. 

Mehr als die Hälfte aller Frauen trinkt ihren Kaffee mit Milch, während es bei den Männern lediglich 38 Prozent sind. Männer trinken außerdem etwas mehr Kaffee als Frauen. Während Männer durchschnittlich fast vier Tassen trinken, genießen Frauen im Durchschnitt etwas mehr als drei Tassen. Der Unterschied ist also gering.

Fazit: Kaffeetrinker haben seltener Erektionsstörungen

Auch mit regelmäßigem Kaffeetrinken lässt sich eine Erektionsstörung nicht gänzlich ausschließen. Jedoch sind die Studienergebnisse vielversprechend. Mit zwei Tassen Kaffee am Tag verringert sich das Risiko einer erektilen Dysfunktion erheblich und zudem steigern Sie wahrscheinlich auch Ihre Zeugungsfähigkeit und Ihre Libido. Wenn das für die Kaffeetrinker unter uns mal keine guten Nachrichten sind!

Dass Kaffee bei einer bestehenden erektilen Dysfunktion eine Verbesserung herbeiführen kann, scheint bisher nicht möglich. Jedoch lassen sich Erektionsstörungen in den meisten Fällen gut behandeln. Ob vorzeitiger Samenerguss, Haarausfall oder Erektionsstörungen: Bei DoktorABC können Sie Ihre Behandlung bequem und diskret online anfordern!

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.