Frauengesundheit

Frauen können durch Sex im Alter ihre biologische Uhr verlangsamen

Von Katharina S.
Lesedauer: 3-4 Min.

Fachzeitschriften führen Studien durch, um die Vorteile von Sex im Alter für Frauen nachzuweisen

Noch immer fehlen in der modernen Medizin genügend Nachweise, um aufzuzeigen, dass Frauen im Alter durch regelmäßigen und guten Sex ihre Lebenserwartung klar verlängern können. Durch Freisetzung von Adrenalin und Endorphinen blühen Frauen egal welchen Alters regelrecht auf und das bereits während des Sex. Es wurde nachgewiesen, dass sich das Risiko an Bluthochdruck zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erhalten bei älteren Frauen verringert, wenn sie regelmäßig Sex haben. Einer der Gründe dafür ist das beim Orgasmus der Frau produzierte Sexualhormon. Sex bedeutet in diesem Sinne, dass sie zum Höhepunkt kommt. Noch immer handelt es sich bei dem Thema Sex im Alter um ein Thema, das viele ältere Paare nicht besprechen wollen. Irgendwann hört der Sex einfach auf. Und in den seltensten Fällen sind beide Partner damit zufrieden. Die Studien belegen, dass Sex im Alter genauso hoch angesetzt werden kann, wie gesundes Essen und ausreichende Bewegung.

Frauen ohne regelmäßigen Sex können jederzeit beginnen ihre Libido wieder zu reaktivieren

Damit die Libido einer älteren Frau wieder aktiviert werden kann, ist guter Sex notwendig. Damit sollte sich jede Frau ab 45+ fragen, was ihr beim Sex wichtig ist. Dementsprechend sind Gespräche mit dem Partner zu führen. Problematisch wird es dann, wenn er nicht den Wünschen entsprechen kann oder möchte. Hier hilft es seitens der Frau das Thema immer wieder mal anzusprechen. Das Paar kann sich auf eine neue Art lieben, die für die Sexualität der beiden und damit für ihre Gesundheit positive Effekte erzielt.

Was für die Gesundheit der Frau förderlich ist, kann für den Mann im höheren Alter gefährlich werden

In den aktuellen Studien wird allerdings darauf hingewiesen, dass Männer im hohen Alter nicht immer können, nur weil sie oder ihre Partnerin Lust auf Sex haben. Eine altersbedingte erektile Dysfunktion, zu viel Stress oder eine schlechte gesundheitliche Verfassung können hierbei mögliche Gründe sein. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass für Männer im Alter das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden durch Sex steigen kann. Die Studien und Sex im Alter erweisen sich damit für Frauen als klarer Vorteil, während Männer je nach körperlicher Verfassung positive oder negative Erfahrungen machen werden. Was die Stabilität der Beziehung betrifft, ermöglicht ein vorhandenes Sexleben im Alter, dass die Beziehung zueinander verstärkt wird. Diese Wirkung hat in jedem Fall auf die Psyche für beide Geschlechter eine eindeutig positive Wirkung. Wer glücklich in der Beziehung ist, gibt seinem Körper die optimalen Bedingungen, um altersbedingte Krankheiten zu verringern, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und damit körperlich gesünder zu sein. Sex lohnt sich immer. Nur sollten Männer höheren Alters den regelmäßigen Gang zum Arzt nicht vergessen.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.