COVID-19 Aktualisierung - Unser Service arbeitet weiterhin normal.

Warzen
Allgemeine Informationen

Warzen - die Hautwucherungen sind fast immer harmlos

Von Sarah M.
Lesedauer: 3-4 Min.

Warzen werden fast immer dadurch ausgelöst, dass die Haut mit den sogenannten humanen Papillomaviren, kurz HPV, in Berührung kommt. Generell sind Warzen gutartige, aber lästige und hässliche Hautwucherungen, die an den verschiedensten Hautbereichen auftreten können.

Was ist die Besonderheit von Warzen?

Die Hautwucherungen sind fast immer gutartig und befallen besonders häufig die Finger und die Fußsohlen, das Gesicht sowie auch den Genitalbereich. Ausgelöst wird die Warze oft durch die Infektion mit den humanen Papillomaviren, kurz als HPV bezeichnet. Insgesamt sind ungefähr 90 HPV-Typen bekannt. Eine Ausnahme bilden hier die Dellwarzen. Hinter diesen steckt die Infektion mit dem Pockenvirus. Eine weitere Ausnahme bilden die sogenannten Alterswarzen, die nicht durch Viren übertragen werden und die deshalb auch nicht ansteckend sind.

Die verbreitetsten Warzenarten

  • Vulgäre Warzen - Verrucae vulgares
    Diese Warzenart wird auch als gewöhnliche Warze oder Stachelwarze bezeichnet. Sie ist am häufigsten am menschlichen Körper vertreten. Die Wucherungen sind üblicherweise an den Fingern sowie im Gesicht und unterhalb der Nagelplatte vorhanden. Diese Warzenart ist stecknadel- bis erbsengroß und hat eine raue und schuppige Oberfläche.
  • Fußsohlenwarzen - Verrucae plantares
    Dieser Warzentyp unterteilt sich in zwei weitere Typen, nämlich die Mosaik- und die Dornwarzen. Die Mosaikwarzen sind in beetartiger Anlage und größerer Anzahl vertreten, dabei sind sie flach und werden wegen ihrer speziellen Anordnung als Mosaikwarzen bezeichnet. Üblicherweise treten mit diesen Warzen keine Beschwerden auf. Die Dornwarzen wachsen ähnlichen den Dornen einer Pflanze tief in die Haut ein. Durch das Körpergewicht, das die Fußsohlen belastet, können die Dornwarzen beim Laufen erhebliche Beschwerden verursachen. Diese Warzenart hat eine verhornte Oberfläche, die oftmals dunkle Punkte beinhaltet.
  • Plane Warzen - Verrucae planae juveniles
    Diese Warzenart hat auch die Bezeichnung als Flachwarze und ist flach ausgeprägt und meistens nur wenige Millimeter groß. Sie ist üblicherweise im Gesicht und an den Händen zu finden. Plane Warzen sind sehr häufig bei Kindern und Jugendlichen zu finden und sie verbreiten sich auch meist in großer Zahl.
  • Feigwarzen - Condylomata acuminata
    Diese Warzenart ist im Anal- und Genitalbereich zu finden und überträgt sich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Die Warzen sind rötlich bis zu grau-weißlich als Knötchen vorzufinden und fast immer als Warzenbeete in größerer Anzahl vertreten.
  • Dellwarzen - Mollusca contagiosa
    Bei dieser Warzenart handelt es sich um eine stecknadelkopfgroße und hellrote Warze, die Knötchenform hat und in der Mitte die Delle aufweist, die ihr ihren Namen gibt. Übt man Druck auf diese Warze aus, gibt sie eine breiige und weißliche Flüssigkeit ab. Dellwarzen finden sich im Gesicht und am Hals, weiterhin an den Armen und Beinen. Gerade Kinder mit trockener Haut und Neigung zu Neurodermitis entwickeln oftmals Dellwarzen. Das liegt daran, dass ihr Immunsystem der Haut stark geschwächt ist. Diese Warzenart wird durch ein Pockenvirus übertragen.
  • Alterswarzen - Verrucae seborrhoicae
    Die Alterswarzen treten vermehrt ab dem 50. Lebensjahr auf und vermehren sich an der Brust, dem Rücken und im Gesicht. Diese Warzenart ist rundlich oder oval und sie kann eine Linsen- bis Bohnengröße erreichen. Die Farbe ist Grau-Braun bis Schwarz und sie haben eine oftmals sehr zerklüftete Oberfläche. Die Warzen werden nicht von HP-Virus ausgelöst und sie wirken auch nicht auf andere Menschen ansteckend. Die Zahl der Alterswarzen steigt im Laufe der Jahre und sie werden zudem durch UV-Strahlung begünstigt.

Die Diagnose und Therapie

Beim Arzt ist eine einfache Diagnose der Warzenart anhand ihres Aussehens möglich. Danach richtet sich wiederum die Therapie. Grundsätzlich sind Warzen mit Pflastern, Lösungen sowie mit Vereisung mittels flüssigem Stickstoff behandelbar. Eine andere Variante ist die chirurgische Entfernung der Warze durch den Arzt. Da Alterswarzen sehr harmlos und nicht beeinträchtigend sind, müssen sie - außer aus kosmetischen Gründen - nicht behandelt werden.

Nicht immer sind Warzen gutartig!

Eine Warze kann - auch wenn sie im Regelfall gutartig ist - eine Vorstufe von Hautkrebs anzeigen. Deshalb sollte ein Arztbesuch selbstverständlich sein, wenn sich plötzlich in einem Hautbereich sehr viele Warzen zeigen und/oder diese sich vielleicht auch verändern.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.