COVID-19 Aktualisierung - Unser Service arbeitet weiterhin normal.

Allgemeine Informationen

Reisedurchfall: sich gut für den Urlaub vorbereiten

Anna K.
Lesedauer: 3-4 Min.

Vorbeugende Maßnahmen zu Hause

Ein starker Darm mit einer optimalen Darmflora ist widerstandsfähiger gegen Bakterien, Viren und andere Krankheitskeime, die über das Essen und/oder das Trinken aufgenommen werden. Wer also einen Urlaub im Ausland plant, sollte vorab schon einmal sein Immunsystem inklusive des Darms stärken.

  • Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse trägt viel zu einer gesunden Darmflora bei. Im Darm lebt eine Vielzahl unterschiedlicher Bakterien, die in ihrem Zusammenspiel für die Verdauung und die Darmgesundheit verantwortlich sind. Nur wenn das Verhältnis der Bakterienstämme zueinander stimmt, kann der Darm einwandfrei funktionieren.
  • Im Vorfeld zu einer Reise sollte man eine Darmkur durchführen. Dadurch wird eventuell bestehende Schlacke aus dem Verdauungstrakt geschleust und eine neue Darmflora aufgebaut werden. Um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten, sollte jeder Mensch mindestens einmal im Jahr eine Darmkur durchführen. Wie und mit welchen Mitteln dies geschehen kann, erfährt man am besten von seinem Arzt sowie Apotheker vor Ort.
  • Jeder sollte auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt achten, denn die Mehrzahl der Deutschen ernährt sich zu säurehaltig. Das schwächt das Immunsystem und ist für viele Erkrankungen verantwortlich.
  • Stoffwechsel ankurbeln und Immunsystem stärken durch ausreichend Bewegung an frischer Luft, vorzugsweise mithilfe eines Ausdauersportes wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen. Das hält nicht nur fit, sondern wappnet den Körper auch gegen eindringende Krankheitskeime von außen.

Wichtige Regeln am Urlaubsort

Auch mit einem starken Immunsystem ist man nicht immer gegen schädliche Bakterien in dem Essen von ausländischen Küchen gefeit. Daher gibt es einige Grundregeln, die besonders in südlichen Ländern beachtet werden sollten:

  1. Wenn Du es nicht schälen oder kochen kannst, solltest Du es vergessen." Das gilt auch für das Eis am Straßenrand oder einen Salat inklusive Dip. Obst sollte nicht nur gründlich gewaschen, sondern nach dem anschließenden Händewaschen auch geschält werden. Dadurch wird die Übertragung von Krankheitserregern vermieden.
  2. Leistungswasser sollte im Ausland niemals ungekocht verwendet werden, auch nicht das sogenannte Trinkwasser in den Hotels. Das bedeutet jedoch auch, dass für das Zähneputzen nur Mineralwasser aus einer vorab fest verschlossenen Flasche verwendet werden darf. Auch zum Trinken sollte man auf Nummer sicher gehen und nur Mineralwasser verwenden, die noch verschlossen sind. Bereits geöffnete und angebrochene Flaschen erhöhen die Infektionsgefahr. Ebenfalls verboten: die geliebten Eiswürfel in den Drinks, da sie fast immer reichhaltige Bakterienträger sind.
  3. Baden gehört für viele Reisende zum Urlaub dazu. In stehenden Gewässern können sich schnell gesundheitsgefährdende Keime bilden, die nicht nur auf den Magen schlagen können. Fließende Gewässer sind sicherer. Daher ist es sinnvoll, im Meer zu baden beziehungsweise sich nach dem Aufenthalt in Seen gründlich zu säubern.
  4. Hygiene spielt eine entscheidende Rolle. Das Händewaschen im Urlaub sollte daher ein Grundbedürfnis sein: mehrmals täglich, gründlich, mit Seife und mindestens jeweils 2 min lang.
  5. Ein entsprechendes Gegenmittel gehört in jede Reiseapotheke, für den Fall, dass es einen doch einmal erwischt. So ist man auf der sicheren Seite und kann seinen Urlaub genießen. Mit den richtigen Präventionsmaßnahmen und dem optimalen Verhalten auf Reisen wird jeder Urlaub zum erholsamen und lohnenden Erlebnis.

Quellen

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu.