In den letzten Jahren kommen immer wieder neue sogenannte Superfoods auf den Markt, die enorme positive gesundheitliche Effekte haben sollen. Meist sind es Lebensmittel, die von Prominenten in den USA verzehrt werden und dann auch bei uns einen Hype erfahren. Aber es gibt zahlreiche teure Superfoods, die man sich getrost sparen kann - im wahrsten Sinne des Wortes.

Abgepacktes Wasser in Flaschen

In der Werbung wird es als hochwertig und reich an Mineralien beworben. Allerdings ist es für unsere Gesundheit völlig ausreichend, wenn wir unseren Flüssigkeitsbedarf mit normalen Trinkwasser aus dem Wasserhahn decken. Innerhalb der Trinkwasserordnung ist fixiert, dass das Leitungswasser keinerlei Krankheitserreger oder sonstige schädliche Stoffe aufweisen darf. Im Gegensatz dazu werden die Wassersorten im Supermarkt deutlich zurückhaltender auf schädliche Inhaltsstoffe untersucht.

Mandelmilch

Aufgrund des Trends zum veganen Leben sind auch Produkte wie Mandelmilch aus den Supermarktregalen nicht mehr wegzudenken. Sie sollen Veganer und ernährungsbewusste Menschen anziehen. Besondere gesundheitliche Werte hat die Mandelmilch allerdings nicht. Mit nur zwei Prozent Mandeln und einem geringeren Proteinanteil als Kuhmilch ist sie nicht überaus hochwertig und auch weniger sättigend als die Kuhmilch. Dazu sind in der Mandelmilch Stabilisatoren und Emulgatoren erforderlich für die richtige Konsistenz. Inzwischen steht Mandelmilch auch im Verdacht, Darmentzündungen zu begünstigen.

Vitamintabletten

Keine Zeit, genügend Obst und Gemüse zu essen? Dann greifen viele Verbraucher guten Gewissens zur Vitamintablette, die ja laut Werbung die gleichen gesunden Vitamine abliefern soll. Die Vitamintabletten sind allerdings weit weniger gesund als vermutetet und Studien haben inzwischen untermauert, dass sich innerhalb der Einnahme auch bei bestimmten Präparaten das Krebsrisiko erhöhen kann. Das echte Obst und Gemüse kann dieses künstliche Nahrungsmittel nicht übertreffen.

Agavensirup

Dieser Sirup soll laut gesundheitsbewussten Menschen die gesunde Alternative zum Zucker sein. Das ist aber nicht richtig. Im Sirup ist weniger Glukose als im Zucker enthalten, dafür aber eine Menge Fruktose und diese begünstigt, dass sich Fett schnell in der Leber speichert. Wer dieses Lebensmittel zu häufig verzehrt, riskiert damit die Fettleber.

Kokosnuss-Wasser

Das Kokosnuss-Wasser ist auch ein Trend aus den USA und seither gilt dieses Getränk auch bei uns als echtes Superfood. Das Wasser soll reich an Vitaminen und Nährstoffen sein, kann allerdings durch ein normales Glas Wasser und eine Handvoll Nüsse problemlos im Sinne der gesunden Nährstoffe ersetzt werden. Dazu ist die Alternative auch noch preiswerter als das teuer vertriebene Kokosnuss-Wasser.

Kokosnussöl

Auch Kokosnussöl ist ein Trend, der für die Ernährung wie auch die Kosmetik gilt. Das Produkt soll den Körper von innen und außen perfekt pflegen. Wer allerdings auf das klassische Olivenöl vertraut, nimmt die gesunden ungesättigten Fettsäuren auf, die das Kokosnussöl nicht so bieten kann.

Glutenfreie Lebensmittel

Inzwischen müssen Nudeln, Brot und Pizza für viele Verbraucher glutenfrei sein. Allerdings kaufen diese Produkte nicht nur die - vergleichsweise wenigen - Menschen, die eine Glutenunverträglichkeit haben, sondern auch Gesunde und das in dem Glauben, so gesünder zu leben. Außer für glutenintolerante Menschen bringen die glutenfreien Lebensmittel aber keinen Vorzug und zum Abnehmen eignen sie sich auch nicht, wie aber oft vermutet. Fakt ist, dass die glutenfreien Lebensmittel sich als echte Kohlenhydratbomben erweisen können, was den Blutzuckerspiegel rasant ansteigen lässt und die massive Insulinausschüttung anregt. Das wiederum fördert die Fettspeicherung.

Säfte

Smoothies und Obstsäfte gelten in den letzten Jahren als Superfoods. Wer allerdings anstelle dessen Obst isst, nimmt zudem auch wichtige Ballast- und Nährstoffe auf, die die flüssigen Obstportionen nicht liefern. Dazu sind die Getränke Zuckerbomben.

Mandelbutter

Für ein Glas Mandelbutter zahlen Gesundheitsbewusste gerne zehn bis zu zwanzig Euro und versprechen sich aus dieser Investition eine besonders gesunde Ernährung. Allerdings ist die deutlich preiswertere Erdnussbutter ernährungsphysiologisch weitaus wertvoller und bietet auch die gleiche Menge an Proteinen wie auch gesunde Fette und das Vitamin E.

Quellen:

  • Focus Online (2018): Teuer und sinnlos: Auf 9 Lebensmittel können Sie getrost verzichten. Online verfügbar unter: https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/mandelmilch-kokosnussoel-agavensirup-viel-zu-teuer-und-sinnlos-auf-diese-9-lebensmittel-koennen-sie-verzichten_id_5434672.html, zuletzt geprüft am 18.03.2018.
  • Bild: https://pixabay.com/de/
front/widgets/call_to_action.image.alt

Besuchen Sie doktorabc.com

Lesen Sie auf unserer Webseite wie unser Service in drei einfachen Schritten funktioniert.

Doktorabc ist ein lizensierter Anbieter telemedizinischer Leistungen für Patienten in Deutschland und Großbritannien. Die Ärzte beraten und behandelt via Internet (doktorabc.com). Die Plattform verbindet Patienten mit EU-Ärzten und Versandapotheken. Das Gesundheitsportal gehört zu Sky Marketing Ltd. und wurde 2017 in London gegründet. Doktorabc ist bei Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) in England registriert und ist unter anderem von ‘LegitScript’ zertifiziert.

Bitte beachten Sie, dass die Blogbeiträge allgemeine Hinweise enthalten und dürfen nicht zur Selbstbehandlung und- diagnose benutzt werden. Ihren Gesundheitszustand kann nur ein zuständiger Arzt bewerten.