• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Zyban

Rezeptpflichtig : ja
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
kostenlose ärztliche Konsultation kostenloser Versand

Zyban ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das zur Rauchentwöhnung verschrieben wird. Da es die Entzugserscheinungen im Gehirn dämpft bzw. Entwöhnungsprozesse im Gehirn direkt beeinflusst, kann der Prozess der Rauchentwöhnung unterstützt werden. So werden die Chancen, erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören, deutlich erhöht.

Medikament bestellen
Um dieses verschreibungspflichtige Medikament zu erwerben, benötigen Sie ein ärztliches Rezept. Füllen Sie dazu den Online-Fragebogen aus. Klicken Sie dazu auf „Konsultation starten“. Einer unserer Ärzte wertet Ihre Angaben aus und stellt Ihnen ein Rezept aus. Dieses leiten wir für Sie an eine Versandapotheke weiter. Sie erhalten dann das Medikament in einer neutralen Verpackung innerhalb von 1-2 Werktagen an Ihre Wunschadresse.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
ZYBAN Retardtabletten 30 St. 93,90 € zzt. nicht verfügbar
ZYBAN Retardtabletten 100 St. 198,90 € zzt. nicht verfügbar

Packungsbeilage(n)

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Zyban – Was ist das?

Zyban ist ein Medikament, das zur Rauchentwöhnung verschrieben wird. Es ist verschreibungspflichtig und wird in Form von Tabletten eingenommen. Da es die Entzugserscheinungen im Gehirn dämpft bzw. Entwöhnungsprozesse im Gehirn direkt beeinflusst, kann der Prozess der Rauchentwöhnung unterstützt werden. So werden die Chancen, erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören, deutlich erhöht. Anders als viele andere Rauchentwöhnungsmittel wirkt Zyban nicht mit Nikotin, also dem eigentlichen Suchtmittel, sondern mit dem Wirkstoff Bupropion. Dieser Wirkstoff im Zyban kann Einfluss auf Mechanismen im Gehirn nehmen, wodurch mehr Glückshormone wie Dopamin und Noradrenalin ausgeschüttet werden. Dopamin sorgt bei Rauchern für das Genussempfinden und wird vom Gehirn als Belohnung wahrgenommen. Noradrenalin ist für mehr Aufmerksamkeit und eine gesteigerte Leistung zuständig.

Bei vielen Patienten, die das Rauchen aufgeben wollen, sinkt im Laufe der Entwöhnung auch der Gehalt dieser Hormone. Die Folge können Heißhunger, erhöhte Reizbarkeit und natürlich das Verlangen nach einer neuen Zigarette sein. Zyban gleicht diesen Hormonspiegel wieder aus, sodass die Begleiterscheinungen nach der Rauchentwöhnung vermindert werden.

Anwendungsbereiche von Zyban

Der Wirkstoff im Zyban wurde eigentlich entwickelt, um Depressionen zu behandeln. Nachdem es erfolgreich für Depressive eingesetzt werden konnte, wurde auch seine positive Wirkung innerhalb der Rauchentwöhnung entdeckt. Hierbei eignet sich Zyban vor allem für Raucher, die andere Mittel bereits erfolglos probiert haben. Unabdingbar für jede Rauchentwöhnung, die mit Medikamenten begleitet wird, ist dennoch, dass Sie selbst den Willen haben, wirklich mit dem Rauchen aufzuhören.

Zyban in der Schwangerschaft und Stillzeit

Sollten Sie schwanger sein oder gerade versuchen, schwanger zu werden, darf Zyban nicht eingenommen werden. Außerdem kann Zyban Nebenwirkungen wie Schwindel und Benommenheit hervorrufen, weshalb Sie genau beobachten sollten, ob Sie fahrtüchtig sind. Darüber hinaus darf Zyban nicht mit Alkohol kombiniert werden. Während der gesamten Behandlungsdauer sollten Sie auf Alkoholkonsum verzichten.

Die Anwendung von Zyban

Noch während Sie Zigaretten rauchen, sollten Sie mit der Einnahme von Zyban beginnen. So garantieren Sie einen möglichst ausgeglichenen Wirkstoffspiegel schon bevor Sie mit dem Rauchen aufhören.

Da das Medikament länger eingenommen werden muss, ehe der Wirkstoff seine volle Wirkung entfaltet, sollten Sie die Tabletten über einen Zeitraum von 6 Tagen einmal täglich einnehmen. Im Anschluss wird die Dosis auf 2 Tabletten täglich, morgens und abends mit ca. 8 Stunden Zeitspanne, erhöht.

Wenn weitere 7 Tage vergangen sind, hören Sie komplett mit dem Rauchen auf. Im Anschluss daran kann Zyban über einen Zeitraum von ca. 9 Wochen zur Entwöhnung begleitend eingenommen werden. Sobald Sie jedoch merken, dass Sie trotzdem mehrfach rückfällig werden, sollten Sie die Behandlung nach spätestens 7 Wochen beenden.

Was Zyban enthält

Jede Tablette enthält 150 mg des Wirkstoffs Bupropionhydrochlorid.
Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Hypromellose, Cysteinhydrochlorid-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph. Eur.).
Filmüberzug: Hypromellose, Macrogol 400, Titandioxid (E 171), Carnaubawachs. Drucktinte: Hypromellose, Eisen(II, III)-oxid (E 172).


Wie Zyban aussieht und Inhalt der Packung

Zyban 150 mg Retardtabletten sind weiße, filmüberzogene, bikonvexe, runde Tabletten, die auf einer Seite mit „GX CH7“ bedruckt sind. Die Tabletten sind in Faltschachteln mit Blisterpackungen zu 30, 40, 50, 60 oder 100 Tabletten erhältlich.

Mögliche Nebenwirkungen bei Zyban

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Auswirkungen bei der Aufgabe des Rauchens Personen, die mit dem Rauchen aufhören, erleiden häufig einen Nikotinentzug. Dies kann auch bei Personen auftreten, die Zyban einnehmen. Mögliche Anzeichen eines Nikotinentzugs sind:
· Schlafstörungen
· Zittern oder Schwitzen
· Angstzustände, Ruhelosigkeit oder depressive Verstimmung, manchmal zusammen mit Selbsttötungsgedanken.
Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich Sorgen über Ihr Befinden machen.

Sehr häufige Nebenwirkungen (Diese können bei mehr als 1 Behandelten von 10 auftreten):
· Schlafstörungen (achten Sie darauf, dass Sie Zyban nicht kurz vor dem Schlafengehen einnehmen).

Häufige Nebenwirkungen (Diese können bei 1 bis 10 Behandelten von 100 auftreten):
· Depressive Verstimmung
· Angstzustände, Ruhelosigkeit
· Konzentrationsstörungen
· Zittern (Tremor)
· Kopfschmerzen
· Übelkeit, Erbrechen
· Bauchschmerzen oder andere Verdauungsstörungen (wie zum Beispiel Verstopfung), Geschmacksstörungen, trockener Mund
· Fieber, Schwindelgefühl, Schwitzen, Hautausschläge (manchmal aufgrund einer allergischen Reaktion), Juckreiz.


Gelegentliche Nebenwirkungen (Diese können bei 1 bis 10 Behandelten von 1.000 auftreten):
· Ohrgeräusche, Sehstörungen
· Blutdruckanstieg (manchmal stark ausgeprägt), Gesichtsröte
· Appetitlosigkeit (Anorexie)
· Schwächegefühl
· Brustschmerzen
· Verwirrtheit
· schneller Herzschlag.

Die gesamten Informationen zu diesem Medikament, zu den Neben- und Wechselwirkungen finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage.

Quellen:

  • Gebrauchsinformation: Information für Patienten. Zyban 150mg Retardtabletten. (06.2016).
  • Zyban - die erste Antiraucherpille (2000). Online verfügbar unter: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=21616, zuletzt geprüft am 20.02.2017.
  • Sebastian P. Lenhart (2016): Problemlösungen in der Pharmakotherapie. Online verfügbar unter: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=64364, zuletzt geprüft am 20.02.2017.
  • Arzneimitteldetails zu "Zyban 150mg" (2015). Online verfügbar unter: https://www.aponet.de/wissen/arzneimitteldatenbank/suchergebnis/arzneimitteldetails/zyban-150mg_3340222000/anwendungsgebiete.html, zuletzt geprüft am 20.02.2017.

Unser Service – in 4 Schritten