Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu

Truvada Nebenwirkungen

Truvada
Truvada
Verfügbarkeit: nicht verfügbar
Versand *Kostenloser DHL-Expressversand (am nächsten Werktag)*
Hervorragend <a href="https://www.trustpilot.com/review/doktorabc.com" target="_blank">9,6</a> von 10
Hervorragend 9,6 von 10

Truvada gehört zu der Gruppe der antiretroviralen Substanzen und wird dementsprechend bei HIV-Erkrankungen und zur Vorbeugung von HIV (humanes Immundefizienz-Virus)-Infektionen angewendet. Das Medikament kann auch prophylaktisch gegen die Infizierung mit HIV verwendet werden.

Bevor die Truvada Nebenwirkungen erläutert werden, klären wir über die Inhalte und die Anwendungsgebiete dieses Medikamentes auf. Truvada enthält die Wirkstoffe Emtricitabin und Tenofovirdisoproxil. Die beiden Inhaltsstoffe sind wirksam bei der Behandlung von HIV-Infektionen und bei der vorsorglichen HIV-Prophylaxe bei HIV-negativen Patienten. Emtricitabin wirkt als Nukleosid-Reverse-Transkriptase-Hemmer und Tenofovir als Nukleotid-Reverse-Transkriptase-Hemmer. Sowohl Emtricitabion, als auch Tenofovir werden als NRTI bezeichnet und wirken störend auf die Entwicklung der Aktivität des Enzyms, das für die Vervielfältigung des HI-Virus entscheidend ist.

Nebenwirkungen von Truvada

Truvada enthät Emtricitabion, Tenofovir und weitere Wirkstoffe. Bei einer Allergie oder einer Unverträglichkeit gegenüber diesen Stoffen darf Truvada nicht zur Behandlung von HIV eingenommen werden, das gleiche gilt für die Verwendung von Truvada als vorbeugenden Schutz vor einer HIV-Ansteckung. Folgende Inhaltsstoffe sind in Truvada enthalten

  • Emtricitabion
  • Tenofovir disoproxil fumarat
  • Cellulose, mikrokristallin
  • Croscarmellose, Natriumsalz
  • Hypromellose
  • Indigocarmin
  • Lactose 1-Wasser
  • Magnesium stearat
  • Stärke, vorverkleistert
  • Titan dioxid
  • Triacetin

Truvada Nebenwirkungen können wie bei allen anderen Arzneien auftreten, müssen aber nicht bei jedem Patienten auftreten. Vorneweg klären wir die schwerwiegenden Nebenwirkungen. Es kann ein Überschuss an Milchsäure im Blut, eine sogenannte Laktatazidose entstehen. Diese Nebenwirkung ist eher selten, kann jedoch unter Umständen Lebensbedrohlich werden. Besonders bei übergewichtigen Frauen und bei Menschen mit Lebererkrankungen kommt diese Nebenwirkung vor. Symptome für eine Laktatazidose können eine tiefe, schnelle Atmung, Schläfrigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Magenschmerzen sein. Falls Sie diese Symptome bei sich feststellen, setzen Sie sich unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung. Weitere schwere Nebenwirkungen können alle Anzeichen von Entzündungen sein.

Bei Personen mit HIV in fortgeschrittenem Stadium (AIDS) und einer Vorgeschichte mit opportunistischen Infektionen, also bei Infektionen eines geschwächten Immunsystems, kann es zeitnah nach dem Beginn der HIV-Behandlung mit Truvada Nebenwirkungen in Form von Infektionserscheinungen und Symptomen von vorangegangenen Infektionen kommen. Diese Nebenwirkung kann als Folge eines Immunschubes des Körpers gesehen werden, der beginnt, eine Infektion zu bekämpfen, die vorher schon ohne offensichtliche Symptome fortgeschritten war. Autoimmunkrankheiten, die als Folge den Angriff des Immunsystems auf gesundes Gewebe haben, können ebenso nach Beginn der Behandlung mit Truvada auftreten. Diese Autoimmunkrankheiten können unter Umständen auch nach einigen Monaten nach Beginn der Behandlung auftreten. Sollten Sie Symptome wie Muskelschwäche, Schwächen aus den Händen und Füßen hinein in Richtung Oberkörper, Zittern, Überaktivität oder stärkeres Herzklopfen bei sich feststellen, verständigen Sie bitte unverzüglich Ihren behandelnden Arzt. Sehr häufige Nebenwirkungen (die öfter als bei einer von zehn Personen auftreten) von Truvada können Erbrechen, Übelkeit, Durchfall, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Hautausschlag und Schwächegefühl sein. Bei bis zu einer von zehn Personen können weiterhin folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Schlafstörungen, nicht normale Träume
  • Magenschmerzen, allgemeine Schmerzen
  • Verdauungsprobleme wie Blähungen und Aufgeblähtheit, gerade auch nachdem Essen
  • allergische Reaktionen wie Schwellungen, Atembeschwerden, Benommenheitsgefühle
  • Ausschläge auf der Haut wie rote Flecken, Male, Hautschwellungen oder Blasenbildung auf der Haut
  • weitere allergische Reaktionen wie Juckreiz, Veränderungen der Hautfarbe wie dunkle Flecken
  • weiterhin können folgende Befunde auftreten: weniger weiße Blutkörperchen (Leukozyten), das kann den Organismus anfälliger für Infektionen machen / hohe Triglyceridwerte (Fettsäuren), Galle oder Zucker im Blut
  • Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse

Welche Truvada Nebenwirkungen können noch auftreten?

Neben den oben genannten, häufigeren Nebenwirkungen, treten in seltenen Fällen noch andere Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Truvada in Erscheinung. Dazu kann die Anfangs genannte Laktatazidose gehören, aber auch noch weitere Befunde, wie eine Fettleber, eine Gelbfärbung der Augen, Nierenversagen, das Ausscheiden von großen Mengen an Urin, Schäden an Zellen der Nierenkanälchen, ein erweichen der Knochensubstanz (was zu Knochenbrüchen und Knochenschmerzen führen kann), Rückenschmerzen durch Nierenprobleme. Des Weiteren können einige Symptome mit Muskelabbau, Muskelschmerzen, Muskelschwäche und einer geringeren Konzentration von Kalium und Phosphat im Blut einhergehen. Beim Auftreten von einer der aufgezählten Truvada Nebenwirkungen sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt konsultieren. Nebenwirkungen, deren Häufigkeit nicht bekannt ist, können Knochenprobleme und -erkrankungen sein, diese gehen meist mit Alkoholkonsum, Übergewicht und einem stark geschwächten Immunsystem einher. Die Knochenerkrankung Osteonekrose erkennen Sie an folgenden Symptomen:

  • Bewegungsprobleme
  • Gelenksteifigkeit
  • Gelenkschmerzen, vor allem in Hüfte, Knien und Schultern

Auch bei diesen Symptomen sollten Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt wenden. Allgemein kann mit der Behandlung von HIV eine Gewichtszunahme einhergehen. Falls Sie Nebenwirkungen haben sollten, die nicht oben aufgelistet sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker informieren und gegebenenfalls eine Umdosierung oder eine Veränderung der Medikation in Erwägung ziehen, je nachdem, was Ihr Arzt Ihnen empfiehlt.

Truvada Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Bei Einnahme von unterschiedlichen Medikamenten können verschiedene Wechselwirkungen auftreten, beraten Sie sich in jedem Fall mit Ihrem behandelnden Arzt über weitere Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Truvada mit anderen Medikamenten. Die inpiduellen Risikofaktoren kann nur ein Arzt oder Apotheker richtig abschätzen und Ihnen eine Fachkundige Diagnose abgeben. Truvada sollte nur unter strikter Anweisung eines Arztes eingenommen werden und nicht ohne vorherige Konsultation.

Quelle:

  • What is TRUVADA for PrEP? Online verfügbar unter: https://start.truvada.com/, zuletzt geprüft am 18.04.2017
  • Beipackzettel. Truvada 200mg/245mg Filmtabletten. Online verfügbar unter: http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Truvada-200mg245mg-Filmtabletten-1380424.html, zuletzt geprüft am 18.04.2017
  • Medikament zur HIV-Prophylaxe in EU zugelassen. Online verfügbar unter: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hiv-prophylaxe-truvada-in-eu-zugelassen-a-1110490.html, zuletzt geprüft am 18.04.2017