• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Doxycyclin und mögliche Nebenwirkungen

Bei Doxycyclin handelt es sich um ein Antibiotikum, das verschreibungspflichtig ist. Diese Verschreibungspflicht resultiert aus dem Einfluss des Medikaments auf den Organismus und aus den Nebenwirkungen von Doxycyclin, die sich je nach Patient ändern können. Die hier aufgeführten Nebenwirkungen sind lediglich statistische Richtwerte, die im Rahmen von klinischen Studien mit Doxycyclin festgestellt werden konnten. Ein hohes Aufkommen einer bestimmten Nebenwirkung bedeutet daher lediglich, dass das Risiko höher ist, diese Doxycyclin Nebenwirkung selbst auch zu spüren. Es kann jedoch auch sein, dass Sie keinerlei Nebenwirkungen verspüren. Andersherum kann es auch passieren, dass Sie zu dem besonders kleinen Personenkreis gehören, die eine der selteneren Nebenwirkungen verspüren. Beide Situationen sind denkbar. Im Artikel verbergen sich hinter den Begrifflichkeiten folgende Häufigkeiten für die entsprechenden Nebenwirkungen:

  • sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

Es gibt keine Doxycyclin Nebenwirkungen, die sehr häufig auftreten. Im Folgenden Abschnitt werden die häufigen Nebenwirkungen aufgelistet:

  • Übelkeit, Magendruck, Sodbrennen, Brechreiz, Erbrechen, Blähungen, Fettstühle und Durchfälle

Diese Nebenwirkungen treten gelegentlich auf:

  • Blutgerinnungsstörungen, Juckreiz, Hautausschläge,  Hautrötungen, vorübergehende örtliche Schwellung der Haut, der Schleimhäute oder der Gelenke, Asthma, Hautausschläge an den Genitalien, Mund- und Rachenschleimhautentzündungen, Heiserkeit, Schluckbeschwerden

Diese Nebenwirkungen treten selten auf:

  • schwere plötzlich auftretende Überempfindlichkeitserscheinungen wie Gesichtsschwellung, Zungenschwellung, innere Kehlkopfschwellung mit Einengung der Luftwege, Herzjagen, Luftnot, Blutdruckabfall bis hin zum bedrohlichen Kreislaufzusammenbruch und Herzstillstand, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen

Doxycyclin – Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Wechselwirkungen können auftreten, wenn Patienten mehrere Medikamente zeitgleich zu sich nehmen. Um sich im Detail über mögliche Wechselwirkungen zu informieren, sollten Sie stets Ihren Arzt befragen, da an dieser Stelle nicht alle Wechselwirkungen, die mit jedem Medikament möglich sein könnten, aufgelistet werden können. Im folgenden Abschnitt können lediglich einige Wechselwirkungen aufgelistet werden, die aufgrund der Häufigkeit des jeweils anderen Medikamentes besonders oft zu erwarten sind.

Generell gilt jedoch, dass das Doxycyclin nicht eingenommen werden darf, wenn Sie bereits ein Medikament einnehmen, das einen der folgenden Wirkstoffe enthält:

  • Acitretin
  • Alitretinoin
  • Isotretinoin

Doch nicht nur die Einnahme von Medikamenten kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Auch bei einer Erkrankung mit Streptokoggen, Stahylokoggen und Pneumokoggen sollten sie Doxycyclin nicht einnehmen, da das Medikament im Falle dieser Infektionskrankheiten die Ausbildung von Resistenzen begünstigt. Ganz allgemein sollten Ihre allgemeinen Körperfunktionen der Lunge, der Leber und der Nieren regelmäßig überprüft werden, wenn Sie Doxycyclin länger als 21 Tage am Stück einnehmen. Besonere Vorsicht ist geboten, wenn Patienten Probleme mit dem Blutzuckerspiegel haben und gegebenenfalls blutzuckersenkende Mittel einnehmen. Achten Sie in diesem Fall besonders auf eventuelle Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen. Vermeiden Sie für die Dauer der Behandlung intensive Sonnenbäder, da diese die Hautreaktionen, die das Medikament hervorrufen kann, intensivieren.

Doxycyclin Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Doxycyclin ist ein Antibiotikum, das zur Gruppe der Tetracycline gehört. Generell sollten Menschen, die gegen diese Gruppe der Antibiotika allergisch sind, auf die Einnahme von Doxycyclin verzichten, da sonst unabsehbare schwere gesundheitliche Schädigungen auftreten können. Es ist daher sinnvoll, durch einen Mediziner absichern und überprüfen zu lassen, ob man möglicher Weise Allergiker ist.  Auch Patienten, die an schweren Schädigungen der Leber leiden, sollten das Medikament keinesfalls einnehmen. Auch für Schwangere und stillende Mütter ist besondere Vorsicht geboten, da das Antibiotikum direkt in den Kreislauf des Babys übergeht, Kinder unter 8 Jahren das Medikament jedoch nicht einnehmen sollten. Hier gilt, dass die Einnahme des Medikamentes nur dann gestattet ist, wenn eine besonders schwere Infektion vorliegt, die durch keine andere Behandlungsmethode bekämpft werden kann. Ein Arzt muss in diesem Fall ausdrücklich der Behandlung zustimmen und die Patientin sollte dann unter stetiger Beobachtung bleiben, um schwerwiegende Doxycyclin Nebenwirkungen auszuschließen.

Die gesamten Informationen zu diesem Medikament, zu den Neben- und Wechselwirkungen finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Doxycyclin 100mg Kapseln 20 St. 42,90 € Konsultation starten
Doxycyclin 100mg Kapseln 50 St. 47,90 € Konsultation starten

Quellen: