Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Doktorabc stimmen Sie unserer Erklärung zur Verwendung von Cookies zu

Ciprofloxacin

ab 43,90 €

Ciprofloxacin

ab 43,90 €
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
*Kostenloser DHL-Expressversand (am nächsten Werktag)*
Kostenlose Beratung und Rezeptausstellung
Alle Preise sind Endpreise
Zertifiziert von: certificate Mehr info
Hervorragend <a href="https://www.trustpilot.com/review/doktorabc.com" target="_blank">9,6</a> von 10
Hervorragend 9,6 von 10
Ciprofloxacin 500mg Filmtabletten
Bestellen Sie in den nächsten 22h 35min um Ihre Bestellung am Mittwoch, 24 Oktober zu erhalten
  • Express Lieferung Alle Pakete mit Sendungsverfolgung
  • Zeit sparen Ärztliche Beratung. Online, ohne Termin und Wartezeiten.
  • Arzneimittel Deutsche Originalmedikamente
  • Sicher & diskret Daten werden nur verschlüsselt übertragen
Ciprofloxacin 500mg Filmtabletten
Bestellen Sie in den nächsten 22h 35min um Ihre Bestellung am Mittwoch, 24 Oktober zu erhalten
  • Express Lieferung Alle Pakete mit Sendungsverfolgung
  • Zeit sparen Ärztliche Beratung. Online, ohne Termin und Wartezeiten.
  • Arzneimittel Deutsche Originalmedikamente
  • Sicher & diskret Daten werden nur verschlüsselt übertragen

Über Ciprofloxacin

Ciprofloxacin ist ein Antibiotikum, das in erster Linie gegen infektiöse Darmerkrankungen verschrieben wird. Diese Wirksubstanz ließ sich 1983 die Firma Bayer patentieren. Heute bieten zahlreiche Pharmaunternehmen Medikamente mit diesem Wirkstoff an. Am häufigsten wird es gegen bakteriell verursachte Darmerkrankungen verschrieben. 

Info: Die Abbildung des Produktes und die Packungsbeilage dienen nur als Beispiele dieses Medikamentes. Die Apotheken versenden je nach Verfügbarkeit der Handelsmarke das Medikament. Der Wirkstoff ist jedoch immer der gleiche.

Medikament bestellen

Um dieses verschreibungspflichtige Medikament zu erwerben, benötigen Sie ein ärztliches Rezept. Füllen Sie dazu den Online-Fragebogen aus. Klicken Sie dazu auf „Konsultation starten“. Einer unserer Ärzte wertet Ihre Angaben aus und stellt Ihnen ein Rezept aus. Dieses leiten wir für Sie an eine Versandapotheke weiter. Sie erhalten dann das Medikament in einer neutralen Verpackung am nächsten Werktag per DHL-Expressversand an Ihre Wunschadresse.

Alle Preise beinhalten das Medikament, Rezept und Versand - alles inklusive.

Medikamentenbeschreibung

Was ist Ciprofloxacin und wofür wird es angewendet?

Der Wirkstoff Ciprofloxacin gehört der Gruppe der Fluorchinolone an. Dieses synthetische Antibiotikum hat ein breites Wirkspektrum. In seiner Wirkung setzt es bei der Unterbindung der Vermehrung von Bakterien an. Genauer, es wirkt hemmend auf die Zellteilung der Bakterien und damit auf ihre Vermehrung.

Außer gegen bakteriell bedingte Darmerkrankungen gibt es noch eine Reihe weiterer Anwendungsgebiete, bei denen Ciprofloxacin zum Einsatz kommen kann. Zum Beispiel bei Infektionen der Harnwege, des Genitalbereiches, der Bauchhöhle, der Gallenwege, Atemwege und des äußeren Gehörgangs. Wird bei einer speziellen Infektion ein Bakterium nachgewiesen, das empfindlich auf diesen Wirkstoff reagiert, so kann ein Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ciprofloxacin verordnet werden. Ciprofloxacin ist in Deutschland als Reserveantibiotikum eingestuft. Das heißt, es darf nur verordnet werden, wenn es für die vorliegende Diagnose auch angezeigt ist. Zum einen wegen der möglichen Nebenwirkungen und zum anderen, um die allgemein zunehmenden Antibiotika Resistenzen zu mindern.

Die Wirkungsweise dieses Antibiotikums

Das Antibiotikum Ciprofloxacin gehört zu den Gyrasehemmern. Gyrasen sind bestimmte Enzyme von Bakterien, die bei Beweglichkeit und Ablesbarkeit der DNA, bei der Vermehrung, eine Rolle spielen. Die Gyrasehemmer könnten diesen Prozess verlangsamen und unterbinden. Ciprofloxacin kann gegen viele gramnegative Bakterien (haben u. a. dünnere Zellwand) sowie einige grampositive Bakterien (dickere Zellwand) eingesetzt werden. Darunter fallen zum Beispiel auch die Staphylokokken, die für viele Arten von Hautentzündungen und Lebensmittelvergiftungen verantwortlich sind und die Streptokokken, die an vielen Entzündungen der Schleimhäute beteiligt sind. Da Bakterien relativ schnell Resistenzen entwickeln, kann es in Einzelfällen keine Garantie für die Wirksamkeit eines so breitwirkenden Antibiotikums geben. Das gilt für alle Antibiotika mit einer sogenannten breiten Indikation.

Wer kommt für eine Anwendung mit Ciprofloxacin in Frage?

Personen, die eine Reise in ein exotisches Land planen und über ein geschwächtes Immunsystem verfügen, können sich vor Antritt ihrer Reise Ciprofloxacin verschreiben lassen. Reisedurchfall (Reisediarrhö) zählt zu den häufigsten Erkrankungen bei Reisen in ferne Länder. Besonders in tropischen und subtropischen Regionen kommt es häufig zu einer Darminfektion durch verunreinigte Lebensmittel, Wasser oder verschmutztes Geschirr.

Meistens tritt diese Krankheit in den ersten drei Wochen des Aufenthaltes auf. Das hygieneverwöhnte, mitteleuropäische Immunsystem kommt mit den vielen Keimen nicht auf Anhieb zurecht. Bei einem gesunden Menschen wird dieser bakterielle Überfall nach einigen Tagen von selbst wieder abklingen. Anders sieht dies bei Menschen mit einer chronischen Erkrankung oder älteren Menschen aus.

Wichtig zur Unterscheidung: Ciprofloxacin ist nicht angezeigt bei Irritationen und funktionellen Störungen des Magen-Darmtraktes. Auch dies kommt auf Reisen häufiger vor, durch die Aufregung und die Zeitumstellung. Eine bakterielle Infektion zeigt sich unter anderem durch zusätzliche Symptome wie Fieber, Übelkeit und Erbrechen.

Da Ciprofloxacin gegen viele prominente Bakterienstämme wirksam sein kann, ist der Anwendungsbereich dieses Antibiotikums sehr groß. In den gegebenen Fällen muss jeweils eine Ärztin oder ein Arzt sorgsam abwägen, ob die Verschreibung von Ciprofloxacin Sinn macht oder nicht. Folgende Anwendungsgebiete können noch für die Einnahme von Ciprofloxacin sprechen:

bakterielle Infektionen der

  • Harnwege, Harnblasenentzündung
  • Niere
  • Geschlechtsorgane
  • Atemwege
  • Gehörgänge
  • Haut und Gewebe

des Weiteren bei Krankheiten wie

  • Gebärmutterhalsentzündung
  • chronische Prostataentzündung
  • Gonorrhoe
  • akute bakterielle Mukoviszidose
  • Mittelohrentzündung
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • chronisch obstruktive Bronchitis
  • Milzbrand

Bei Abwehrschwäche durch eine Krankheit oder durch Arzneimittel, die das Immunsystem unterdrücken, kann Ciprofloxacin vorbeugend zur Anwendung kommen.

Gibt es Alternativen?

Als Darreichungsform gibt es nicht nur die Ciprofloxacin Pille. Als Alternative und gegen Mittelohrentzündung werden auch Ciprofloxacin Ohrentropfen verschrieben. Für die Klinik stehen Infusionslösungen zur Verfügung.

Zu den Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone gehören außer Ciprofloxacin noch Enoxacin, Norfloxacin, Ofloxacin, Moxifloxacin und Levoflocacin. Die Mittel Ciprofloxacin, Levofloxacin, Moxifloxacin kommen vor allem bei schwereren, systemischen Infektionen zum Einsatz. Diese Antibiotika haben unterschiedliche Wirkungsbereiche und können nicht beliebig untereinander ausgetauscht werden.

Bei einfachen Harnwegsinfekten und Nasennebenhöhleninfekten wird Medizinern dringend angeraten sanftere Mittel zu verschreiben. Die schwerwiegenden Nebenwirkungen und die Gefahr der Bildung von Resistenzen stehen oft in keinem Verhältnis zu diesen Erkrankungen.

Die penicillinähnlichen Breitbandantibiotika Amoxicillin, Azithromycin und Cefuroxim können bei bakteriellen Infekten ebenfalls zum Einsatz kommen. Sie sind relativ gut verträglich und treten nicht so häufig in Wechselwirkungen mit Lebensmitteln und anderen Arzneimitteln.

Allerdings sollte immer ein Arzt oder eine Ärztin von Fall zu Fall entscheiden, welches Antibiotikum gegen den jeweiligen Erregertypus am besten wirkt.

Dosierung von Ciprofloxacin

Die Ciprofloxacin Dosierungen variieren bei den Herstellern. Die gängigen Dosierungen sind Ciprofloxacin 500mg und Ciprofloxacin 250mg. Aber auch 100mg und 750mg Dosierungen sind erhältlich. Ebenso gibt es unterschiedliche Verpackungseinheiten zum Beispiel 10er oder 20er. Welche Mengen und Dosierungen letztendlich zu verschreiben sind, kann nur durch eine ärztliche Verordnung bestimmt werden.

Wie viel und wie lange einnehmen?

Die genaue Anweisung, welche Dosierung, wie oft am Tag und wie lange eingenommen wird, hängt von der jeweiligen Infektion ab und ist vom Arzt, von der Ärztin, genau vorzugeben. In der Regel wird zwei Mal am Tag eine Filmtablette eingenommen. Am besten immer zur gleichen Tageszeit, damit die Konzentration des Wirkstoffes für die Dauer der Therapie gleichmäßig im Körper vorhanden ist. Die Einnahme muss nicht auf die Mahlzeiten abgestimmt werden. Ist der Magen leer, treten die Wirksubstanzen schneller in den Blutkreislauf ein.

Im Fall der Reisediarrhö müsste bereits nach 24 Stunden eine Besserung eintreten. Tritt keine spürbare Besserung ein, kann es sein, dass es sich um eine andere Art von Erregern handelt, zum Beispiel Würmer. Auch eine Resistenz der Bakterien gegen Ciprofloxacin ist in seltenen Fällen möglich. Bei einer Therapie gegen Gonorrhö genügt sogar schon die Verabreichung einer einzigen Filmtablette Ciprofloxacin 500mg.

Ciprofloxacin gibt es als Monopräparat in Deutschland, unter den Handelsnamen:

  • Ciprobay
  • InfectoCipro
  • Keciflox
  • Panotile Cipro
  • diverse Generika

Anwendungshinweise

Die Informationen zur Dosierung und Anwendungsweise vom Arzt, von der Ärztin, in der Apotheke und vom Beipackzettel müssen sorgfältig vor der Einnahme durchgelesen und beachtet werden.

Bestimmte Personengruppen sollten generell auf die Einnahme verzichten, beziehungsweise vor der ärztlichen Verschreibung explizit darauf hinweisen, falls es nicht bekannt ist. Zum Beispiel:

  • bei Empfindlichkeit, Allergien gegen den Wirkstoff Ciprofloxacin
  • Schwangere, Stillende
  • bei bestimmten Herz- Kreislauferkrankungen
  • bei einer Neigung zu Krampfanfällen (Epilepsie)
  • bei Störungen der Nierenfunktion.

Mögliche Nebenwirkungen von Ciprofloxacin

Häufige und seltene Nebenwirkungen

Die mit Abstand am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Durchfall und Hautausschläge. Auch das Reaktionsvermögen kann beeinträchtigt werden.

Ciprofloxacin kann in einigen Fällen, besonders bei älteren Menschen, Einfluss auf die Struktur der Sehnen nehmen. Die Achillessehne ist davon besonders betroffen. Es kann dort zu Schmerzen, Schwellungen und gelegentlich auch zu Rissen kommen.

Selten kann es auch zu Beeinträchtigung des zentralen Nervensystems kommen. Das macht sich dann durch Schwindel, Empfindungsstörungen, Müdigkeit und Halluzinationen bemerkbar. Ist die Einnahme von Ciprofloxacin gefährlich? Wie bei vielen Medikamenten, so gab es auch im Fall von Ciprofloxacin einen Fall von speziellen Nebenwirkungen bei einer Patientin, über den in den Nachrichten berichtet wurde. Das zeigt ein weiteres Mal: Eine Verordnung von Antibiotika muss, wegen der zahlreichen Nebenwirkungen und der Gefahr von Resistenzen, sehr gut begründet sein. Ciprofloxacin sollte nicht bei jeder leichten Infektion verschrieben werden.

Wechselwirkungen mit Lebensmitteln und anderen Medikamenten

Wie viele Antibiotika, sollte auch Ciprofloxacin nicht zusammen mit Milchprodukten eingenommen werden. Überhaupt sind am besten alle kalziumhaltige und mit Kalzium angereicherten Produkte zu meiden. Am besten mit zwei Stunden Abstand vor und nach der Einnahme. Kalzium beeinträchtigt die Wirksamkeit.

Auf Grapefruits und deren Saft sollte während der ganzen Therapiezeit verzichtet werden. Die für die Minderung der Wirkung verantwortlichen Stoffe darin bauen sich nur sehr langsam im Körper ab.

Liegt eine Neigung zu Herzrhythmusstörungen oder Krampfanfällen vor, müssen die Betroffenen sämtliche koffeinhaltigen Getränke meiden. Ebenso Medikamente, die zusätzlich Koffein enthalten.

Ciprofloxacin und Alkohol sind keine guten Partner. Als Nebenwirkung kann das Reaktionsvermögen durch Ciprofloxacin beeinträchtigt werden. Alkohol verstärkt diesen Effekt. Auch die Sonne und Ciprofloxacin vertragen sich nicht besonders gut. Durch die Einnahme reagiert die Haut empfindlicher auf UV-Strahlung.

Es gibt eine ganze Anzahl von Wechselwirkungen bei der Einnahme von Ciprofloxacin mit anderen Medikamenten. Daher nennen Sie Ihrem Arzt, Ihrer Ärztin unbedingt, alle Medikamente, die Sie zurzeit noch einnehmen.

Häufige Nebenwirkungen (1 bis 10 Behandelte von 100):

  • Übelkeit, Durchfall
  • Gelenkschmerzen bei Kindern

Gelegentliche Nebenwirkungen (1 bis 10 Behandelte von 1.000):

  • Superinfektionen mit Pilzen
  • eine hohe Konzentration von eosinophilen Granulozyten, bestimmte weiße Blutkörperchen
  • Appetitverlust (Anorexie)
  • Überaktivität oder Unruhe
  • Kopfschmerz, Benommenheit, Schlaf- oder Geschmacksstörungen
  • Erbrechen, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen wie Magenverstimmung (Völlegefühl/Sodbrennen) oder Blähungen
  • Anstieg bestimmter Substanzen im Blut (Transaminasen, alkalische Phosphatasen und/oder Bilirubin)
  • Hautausschlag, Juckreiz oder Nesselsucht
  • Gelenkschmerzen bei Erwachsenen
  • Nierenfunktionsstörung
  • Muskel- und Knochenschmerzen, allgemeines Unwohlsein (Kraftlosigkeit) oder Fieber

Die gesamten Informationen zu diesem Medikament, zu den Neben- und Wechselwirkungen finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage.

Quellen:

  • Apotheken Umschau (2016): Beipackzettel. Cipro 1A Pharma 500mg Filmtabletten. Online verfügbar unter: https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/CIPRO-1A-Pharma-500-mg-Filmtabletten-36357.html, zuletzt geprüft am 03.04.2018.
  • Deutsche ApothekerZeitung (2001): Ciprofloxacin. Online verfügbar unter: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2001/daz-22-2001/uid-809, zuletzt geprüft am 03.04.2018.
  • InfektLiga (2010): Fluorchinolone. Online verfügbar unter: http://www.infektliga.de/antiinfektiva/antibiotika/fluorchinolone/, zuletzt geprüft am 03.04.2018.
  • PTAheute (2017): Bei leichten Infektionen: Alternative Antibiotika zu Ciprofloxacin. Online verfügbar unter: https://www.ptaheute.de/news/artikel/bei-leichten-infektionen-alternative-antibiotika-zu-ciprofloxacin/, zuletzt geprüft am 03.04.2018.

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Unser Service – in 3 Schritten

front/widgets/our_service_picture.step_1.alt front/widgets/our_service_picture.step_2.alt front/widgets/our_service_picture.step_3.alt