• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Cialis online kaufen - Erfahrungen von Patienten

Sie möchten Ihre Erektionsprobleme behandeln lassen? Gegen Erektionsstörungen beim Geschlechtsverkehr gibt es inzwischen verschiedene Präparate auf dem Markt. So zum Beispiel auch Cialis. In diesem Medikament für Männer mit erektiler Dysfunktion steckt der Wirkstoff Tadalafil.

Die Wirkungweise dieses Präparates ist ganz einfach zu erklären. Durch die Einnahme des Medikaments wird die Durchblutung im Penis angeregt bzw. gesteigert, denn es entsteht eine vorübergehende Erweiterung der Blutgefäße. So wird der Geschlechtsverkehr erleichtert.

Cialis Original kaufen, wo möglich?

Sie können Cialis in jeder zugelassenen (Online-) Apotheke gegen ein Rezept erwerben. Es gibt auf dem deutschen Markt noch kein Cialis Generika, da das Patent noch nicht abgelaufen ist (Stand 2017). Ab 2018 sollten erste Hersteller das Generikum auf den Markt bringen.

Erektionsstörungen beim Mann sind keine Seltenheit, meist reden die Betroffenen jedoch aus purem Schamgefühl nicht gerne über ihr Problem. Erektionsstörung bedeutet, dass das männliche Glied nicht steif genug werden kann, um den Geschlechtsverkehr problemlos auszuüben. Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein. Von starkem psychischem Stress über Nebenwirkungen von regelmäßig eingenommenen Medikamenten bis hin zu fortgeschrittenem Lebensalter reichen die möglichen Erklärungen für männliche Potenzprobleme. Inzwischen gibt es jedoch auch eine sehr wirksame medikamentöse Hilfe für dieses Problem. Rund 4 bis 8 Millionen der deutschen Männer im Alter zwischen 40 und 70 Jahren machen rein statistisch in ihrem Leben einmal die Erfahrung mit Erektionsstörungen oder erektiler Dysfunktion, wie es im medizinischen Fach-Jargon eigentlich heißt.

Die Cialis Preise in der Apotheke

Die Kosten für Cialis mit 20 mg Wirkstoff liegen zwischen 60 und 350 Euro, je nach Packungsgröße. Für 6 Tabletten müssen Sie rund 60 bis 62 Euro auf den Tisch der Apotheke legen. Cialis ist als Medikament im Handel in den Stärken 2,5 mg, 5 mg, 10 mg und 20 mg erhältlich. Es gibt jedoch auch einige günstigere Nachahmer-Präparate auf dem Markt, die als Cialis Generika geführt werden. Man sollte aber beachten, dass es alles fälschungen sind bzw. nicht zugelassene Medikamente, da offiziel in der EU es noch keine Generika dieses Medikamentes exisiert.

Allgemein, gibt es auch Generika online und in der Apotheke vor Ort. Noch preiswertere Präparate, die nicht über eine Apotheke, sondern von Privatpersonen im Netz angeboten werden, sind nicht besonders empfehlenswert. Es kann sich bei diesen extrem preiswert angebotenen Produkten möglicherweise um Fälschungen ohne Wirkung oder um Medikamente mit gefährlichen Inhaltsstoffen handeln. Diese Billigpräparate können dem Patienten, der Sie einnimmt, im Ernstfall eher Schaden als Nutzen bringen.

Wer sollte das Präparat Cialis kaufen und wer nicht?

Bei Cialis und Generika Cialis (ab 2018) gilt, was für alle anderen Medikamente ebenfalls zutreffend ist, das Medikament sollte, auch wenn der Leidensdruck groß ist, stets nur genauer Abwägung des Schade-Nutzen Faktors angewendet werden und nicht leichtfertig geschluckt werden. Mit anderen Worten: Cialis ist nicht für alle Männer, die unter einer erektilen Dysfunktion leiden empfehlenswert.

Besondere vorsichtig sollten alle diejenigen sein, die regelmäßig bzw. täglich andere Medikamente wie zum Beispiel Herzmedikamenten einnehmen müssen. Die gleichzeitige Einnahme von Nitraten oder Alpha-Blockern kann mögliche Nebenwirkungen noch fördern und unter anderem zu Beschwerden wie Herzrasen oder stark zu einem stark erniedrigten Blutdruck führen. Auch Männer mit einer bestehenden Leber-Erkrankung und alle Patienten, die in der Vergangenheit schon einmal einen Schlaganfall erlitten haben, sollten von einer Einnahme möglichst Abstand nehmen.

Wie bei jedem anderen Medikament auch, können bei der Einnahme von Cialis ebenfalls gelegentlich unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Zu diesen zählen unter anderem auch Beschwerden wie: Kopfweh, Rückenschmerzen, Übelkeit und Verdauungsstörungen, Schwindel, Sehstörungen, verstopfte Nase, Sodbrennen und noch einige weitere Beschwerden, die in der Packungsbeilage des Medikaments noch ein wenig näher beschrieben werden.

Alle diejenigen, die sich dennoch für den Kauf und die Einnahme von Tadalafil bzw. Cialis entscheiden, sollten sich außerdem der Tatsache bewusst sein, dass das Medikament erst rund 30 bis 45 Minuten nach der Einnahme seine volle Wirksamkeit entfalten kann. Je nach Person, kann die verbesserte Erektionsfähigkeit zwischen 24 und 36 Stunden anhalten. Daher wird Cialis auch sehr häufig "die Wochenendpille" genannt.

Neben Cialis gibt es noch andere ähnlich wirkende Medikamente gegen Erektionsstörungen im Handel. So zum Beispiel Levitra oder das am besten bekannt Viagra. Cialis Viagra Levitra kaufen rezeptfrei ist allerdings in Deutschland nicht möglich. Wie bereits erwähnt, sind die Nebenwirkungen bei einigen Patienten nicht zu unterschätzen. Somit sollte vor der Anwendung stets ein erfahrener Arzt konsultiert werden, um gesundheitliche Risiken und die Möglichkeit von unerwünschten Nebenwirkungen zu minimieren. Für viele Männer stellen jedoch der Gang zum Hausarzt oder der Termin beim Urologen wegen eines ausführlichen Beratungsgesprächs eine sehr große Hemmschwelle dar, denn Potenzprobleme werden von Männern jeden Alters meist als peinlich und darüber hinaus als extrem "unmännlich" empfunden. 

Wie unterscheiden sich die verschiedenen Präparate gegen Erektionsstörungen?

Viagra, Cialis oder Levitra haben bei der Einnahme alle eine ähnliche Wirkung. Sie sorgen für eine bessere Durchblutung im Glied und rufen auf diese Weise eine stark verbesserte Erektion hervor. Preislich gesehen ist Levitra das günstigste der drei Medikamente. Bei den Nebenwirkungen sind sich die Medikamente jedoch ähnlich. Unterschiede gibt es allerdings in den im Medikament enthaltenen Wirkstoffen. Bei Viagra wird der Stoff Sildenafil verwendet, bei Levitra Vardenafil und bei Cialis ist Tadalafil der Bestandteil. Einen großen Unterschied in der Wirkung der erwähnten Präparate gibt es jedoch.

Das am besten bekannte Medikament Viagra hat nur eine Wirkungsdauer von 4 bis 5 Stunden. Hingegen finden sich bei Levitra und Cialis Wirkungsdauern von 24 bis zu maximal 36 Stunden. Alle drei Medikamente sind in unterschiedlichen Stärken im Handel erhältlich. Die jeweilige Dosierung des Medikaments sollte möglichst individuell festgelegt und vom Arzt verordnet werden. Egal welches Präparat oder welcher Wirkstoff, der gleichzeitige Konsum von Alkohol sollte bei allen Mitteln gegen erektile Dysfunktion möglichst vermieden werden, um die Wirkung nicht abzuschwächen. Denn was viele Männer nicht wissen: ein regelmäßiger Konsum von alkoholischen Getränken kann eventuell auch zu Potenzproblemen und einer gestörten Erektion führen. 

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Cialis 20 mg Filmtabletten 8 St. 195,90 € zzt. nicht verfügbar
Cialis 20 mg Filmtabletten 12 St. 266,90 € zzt. nicht verfügbar
Cialis 20 mg Filmtabletten 4 St. 118,90 € zzt. nicht verfügbar

Quellen:

  • Wie Potenzmittel wirken. Online verfügbar unter: https://www.apotheken-umschau.de/Erektile-Dysfunktion/Wie-Potenzmittel-wirken-305151.html, zuletzt geprüft am 30.10.2017