Strenge Bettruhe ist nicht bei jeder Erkrankung hilfreich

Wir alle kennen den Rat - sind wir krank, wird uns seitens des Mediziners und auch von Familie und Freunden der Rat gegeben, ins Bett zu gehen, um uns auszukurieren. Neue Erkenntnisse zeigen, dass das nicht bei jeder Krankheit gilt. Bei manchen Erkrankungen ist strenge Bettruhe sogar kontraproduktiv.

Die Stickoxidwerte auf unseren Straßen beeinflussen das Infarktrisiko

Das Stickoxide und Feinstaub eine Belastung für den menschlichen Organismus darstellen, ist schon lange ein Thema. Nun haben Untersuchungen, die in Jena durchgeführt wurden, ergeben, dass auch das Infarktrisiko sich mit den steigenden Werten auf deutschen Straßen erhöht.

Starker Alkoholkonsum und Demenz - welche Zusammenhänge bestehen da?

Alkohol in Übermaßen ist schädlich für den Körper und das ist auch kein Geheimnis mehr. Jetzt vermuten Forscher aber noch einen weiteren Grund, warum man beim Alkoholkonsum zurückhaltend sein sollte. Ein erhöhter Genuss des Nervengifts wird inzwischen auch in einem engen Zusammenhang mit der Entwicklung von Demenz vermutet.

 

Die kleine Schilddrüse hat bei einer Unterfunktion große Auswirkungen auf den Organismus

Die Schilddrüse ist klein, schmetterlingsförmig und sie liegt direkt hinter dem Kehlkopf. So unscheinbar das Organ ist, so viel Einfluss hat es auf unser Wohlbefinden und unseren Gesundheitszustand. Besonders wenn sie nicht ausreichend funktioniert, stellen sich sehr unangenehme Beschwerden ein.

 

Mit nassen Haaren im Winter nach draußen gehen, bringt eine Erkältung - stimmt das wirklich?

Mütter predigen es ihren Kindern nicht nur, wenn die noch klein sind. Gehst du im Winter mit nassen oder feuchten Haaren nach draußen, bekommst du unweigerlich eine Erkältung. Stimmt das eigentlich wirklich und wie entstehen Erkältungen überhaupt?

Langsam essen ist gut für die Figur

Schon unsere Mütter haben uns am Tisch ermahnt, nicht so zu schlingen. Dabei hatten sie wahrscheinlich eher die nachfolgenden Bauchschmerzen bei dieser Ermahnung im Hinterkopf. Fakt ist, dass sich unsere Essgeschwindigkeit auch auf das Körpergewicht niederschlägt. Ein weiterer Faktor des Körpers boykottiert aber Abnehmerfolge unabhängig von der Essgeschwindigkeit.

Zuckerfallen im Essen und wie sie sich vermeiden lassen

Dass Zucker im Übermaß in der Ernährung ungesund ist, weiß inzwischen wohl fast jeder. Es reicht aber nicht aus, den Zucker im Kaffee oder den Süßigkeitenkonsum zu reduzieren. Auch in Nahrungsmitteln aus dem Supermarkt ist deutlich zu viel Zucker enthalten.