• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Azithromycin

ab 42,90 € (inkl. MwSt. und Arztgebühr)
Verfügbarkeit: : verfügbar
Versand : kostenlos
Rezeptpflichtig : ja
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
kostenlose ärztliche Konsultation kostenloser Versand

Bei Azithromycin handelt es sich um ein makrolides Antibiotikum, das bei Chlamydien, Lungenentzündungen und anderen Infektionen zur Behandlung genutzt werden kann. Azithromycin gehört zu den am häufigsten verschriebenen Antibiotika, wenn es um sexuell übertragbare Krankheiten geht.

Info: Die Abbildung des Produktes und die Packungsbeilage dienen nur als Beispiele dieses Medikamentes. Die Apotheken versenden je nach Verfügbarkeit der Handelsmarke das Medikament. Der Wirkstoff ist jedoch immer der gleiche.

Medikament bestellen
Um dieses verschreibungspflichtige Medikament zu erwerben, benötigen Sie ein ärztliches Rezept. Füllen Sie dazu den Online-Fragebogen aus. Klicken Sie dazu auf „Konsultation starten“. Einer unserer Ärzte wertet Ihre Angaben aus und stellt Ihnen ein Rezept aus. Dieses leiten wir für Sie an eine Versandapotheke weiter. Sie erhalten dann das Medikament in einer neutralen Verpackung innerhalb von 1-2 Werktagen an Ihre Wunschadresse.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Azithromycin 500mg Filmtabletten 3 St. 42,90 € Konsultation starten
Azithromycin 500mg Filmtabletten 6 St. 44,90 € Konsultation starten

Packungsbeilage(n)

Die Aktuallität dieser Packungsbeilage kann nicht gewährleistet werden. Die aktuellste Packungsbeilage entnehmen Sie aus der Medikamentenverpackung.

Azithromycin

Bei Azithromycin handelt es sich um ein makrolides Antibiotikum, das bei Lungenentzündungen, Chlamydien und anderen Infektionen zur Behandlung genutzt werden kann. Azithromycin gehört zu den am häufigsten verschriebenen Antibiotika, wenn es um sexuell übertragbare Krankheiten geht.

Die Wirkungsweise von Azithromycin

Azithromycin wirkt, indem es die Proteine der Krankheitserreger, also der Bakterien, zerstört, sodass diese sich nicht weiter vermehren können und die Infektion sich nicht weiter ausbreitet. Das Antibiotikum Azithromycin wirkt mit einer Sicherheit von 95 % und wird lediglich einmalig mit einer Dosierung von 1000 mg eingenommen.

Was sind Chlamydien?

Chlamydien gelten als eine der am häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Bei ungeschütztem vaginalem, oralem oder analem Verkehr können sie übertragen werden. Außerdem ist eine Ansteckung bei einfachem Kontakt der Genitalien und bei unzureichender Intimhygiene möglich. Ein häufiger Ansteckungsherd ist hierbei Sexspielzeug. Die für die Ansteckung verantwortlichen Bakterien heißen Chlamydia trachomatis und kommen in erster Linie in der Vaginalflüssigkeit bzw. im Sperma vor. Da die Krankheit über Schleimhäute übertragen wird, kann es neben der Ansteckung im Genitalbereich auch zu einer Infektion der Augen, des Rektums oder des Halses kommen.

Dosierung von Azithromycin

Die Behandlung einer Infektion mit Azithromycin beträgt 2 Tabletten zur gleichen Zeit an einem Tag mit einer Dosierung von 1000 mg.

Anwendungsbereiche von Azithromycin

Das Antibiotikum Azithromycin dient der Bekämpfung von Infektionen, die aufgrund von Azithromycin-empfindlichen Erregern verursacht wurden. Zu diesen Infektionen zählen in erster Linie Atemwegsinfektionen, Hautinfektionen oder Chlamydien.

Geschlechtsverkehr während der Behandlung der Chlamydien

Während Sie Ihre Chlamydien mit Azithromycin bekämpfen, sollten Sie im Idealfall auf Sex verzichten. Des selbe gilt für die 7 Folgetage nach der Behandlung. Nur so können Sie das Risiko minimieren, Ihren Sexualpartner mit Chlamydien anzustecken. Sollte es dennoch zum sexuellen Akt mit einer anderen Person kommen, sollten Sie diese über mögliche Risiken einer Infizierung aufklären. Darüber hinaus schützt ein Kondom zusätzlich vor einer möglichen Übertragung. Kommt es jedoch zu einem Riss im Kondom, sollte sich der Sexualpartner definitiv auf eine Chlamydien-Infektion testen lassen und, wenn nötig, eine Behandlung beginnen. Da eine Behandlung mit Azithromycin nur einen Tag dauert, sollte es jedoch im Idealfall keine Probleme oder längere Übertragungsrisiken geben.

Wann sollte ich Azithromycin nicht einnehmen?

Sie sollten Azithromycin nicht einnehmen, wenn Sie allergisch auf Azithromycin reagieren. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Leberprobleme haben.

Dosis für die behandlung von Chlamydien

Nach dem 1-Tages-Therapieschema: Die Gesamtdosis beträgt 2 Tabletten Azithromycin die auf einmal eingenommen werden. Die Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit geschluckt. Das Medikament können Sie zu Mahlzeiten einnehmen.

Was Azithromycin (z.B. Azithromycin 500 - 1 A Pharma ) enthält

Der Wirkstoff ist Azithromycin. Eine Filmtablette enthält Azithromycin-Dihydrat, entsprechend 500 mg Azithromycin.
Die sonstigen Bestandteile sind Mikrokristalline Cellulose, Maisstärke, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph.Eur.), hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Natriumdodecylsulfat, Lactose-Monohydrat, Hypromellose, Macrogol 4000 und Titandioxid (E 171).

Wie Azithromycin (z.B. Azithromycin 500 - 1 A Pharma ) aussieht und Inhalt der Packung

Weiße, längliche Filmtablette mit Bruchkerbe auf einer Seite und der Prägung „A 500”. Azithromycin 500 - 1 A Pharma ist in Packungen mit 3 Filmtabletten (N1) erhältlich.

Mögliche Nebenwirkungen von Azithromycin

Wie alle Arzneimittel kann Azithromycin Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10): Durchfall, Beschwerden im Oberbauch, Übelkeit, Blähungen

Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100): Appetitlosigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Missempfindungen, wie Kribbeln der Hände oder Füße, Geschmacksstörungen, Sehstörungen, Erbrechen, Verdauungsstörungen, Juckreiz und Hautausschlag, Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Blutbildveränderungen wie Abnahme der Lymphozytenzahl, Zunahme der  Eosinophilenzahl, Abnahme der Bicarbonatwerte

Die gesamten Informationen zu diesem Medikament, zu den Neben- und Wechselwirkungen finden Sie in der aktuellen Packungsbeilage.

Quellen:

  • Azithromycin 500 Packungsbeilage (03.2011).
  • Freissmuth et al. (2016): Pharmakologie und Toxikologie. Heidelberg, S. 706-708.

Unser Service – in 4 Schritten