• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Azithromycin rezeptfrei im Netz kaufen – geht das?

Azithromycin gehört zur Gruppe der Antibiotika. Diese bekämpfen bakterielle Infektionen im Körper eines Patienten mithilfe von hemmenden Mikroorganismen die Fortpflanzung und Vermehrung von Bakterien verhindern. Dieser Eingriff in den menschlichen Organismus ist für viele Betroffene meist mit Nebenwirkungen verbunden, weshalb es nicht möglich ist, Azithromycin rezeptfrei bzw. Azithromycin ohne Rezept zu kaufen. Viele Patienten suchen in der Anonymität des Internets danach, ein Antibiotikum zu kaufen, wissen jedoch nicht, dass man auch im Netz Medikamente nur mit Rezept kaufen darf, sofern Sie verschreibungspflichtig sind. Auch wissen viele nicht, dass die Möglichkeit besteht, sich ein Rezept im Internet mithilfe eines Online Fragebogens ausstellen zu lassen. Nur so sind Sie als Verbraucher auf der sicheren und legalen Seite.

Keinesfalls ist es möglich, Azithromycin rezeptfrei zu kaufen. Weder im Internet noch in einer niedergelassenen Apotheke erhalten Sie Azithromycin ohne Rezept. Nichtsdestotrotz ist der Kauf von Medikamenten im Netz für viele Patienten sehr verlockend, da man sich sowohl den Gang zum Arzt als auch zur Apotheke sparen kann und die entsprechenden Medikamente direkt zu einem nach Hause geliefert wird. Gerade im Falle einer bakteriellen Infektion durch Chlamydien, die oft durch Azithromycin behandelt wird, ist das eine wichtige Alternative, da es sich um eine sehr intime und unangenehme, sexuell übertragbare Krankheit handelt, mit der man nur sehr ungern zum Hausarzt geht.

Unsere Vermittlungsplattform von Doktorabc bietet Ihnen eine diskrete Alternative, bei der Ihnen auch ein Rezept für das Medikament ausgestellt werden kann, wenn Sie unseren Online Fragebogen wahrheitsgemäß ausfüllen und die Symptome einer entsprechenden Infektion vorliegen. Dann kann ein Arzt entscheiden, ob er Ihnen das Rezept für Azithromycin ausstellt. Es ist daher keinesfalls notwendig, das Risiko einzugehen und Azithromycin ohne Rezept kaufen zu wollen. Auch im Netz müssen Sie daher nicht nach Möglichkeiten suchen, wie Sie Azithromycin rezeptfrei kaufen können.

Eine der größten Gefahren, die durch den Kauf von Azithromycin ohne Rezept entsteht, ist, dass Sie ohne Rezept stets nur an gefälschte Produkte geraten, die den Originalen allerdings meist zum Verwechseln ähnlich sehen. Diese Medikamente werden in illegalen Privatlaboren imitiert, wobei die kriminellen Organisationen natürlich versuchen, möglichst viel Profit zu erlangen. Meist sind die Wirkstoffmengen viel geringer als angegeben oder es ist eventuell gar kein Wirkstoff enthalten, wenn Sie Azithromycin ohne Rezept kaufen. Dies kann natürlich fatale Folgen für Ihre Infektionskrankheit haben, die dann quasi unbehandelt bleibt und sich verschlimmert. Auch Zusatzstoffe sind nicht deklariert, wenn Sie Azithromycin rezeptfrei kaufen. So können Unverträglichkeiten, Allergien, Wechselwirkungen und schädliche Nebenwirkungen nicht eindeutig vorausgesagt werden. Außerdem sind die Produkte von keinem unabhängigen Institut geprüft worden, sodass nicht klar ist, welche Folgen es haben kann, wenn Sie das Produkt zu sich nehmen. Es fehlen schlicht die langen Erprobungs- und Forschungsphasen für diese Fälschungen, weshalb sie im Internet auch so preiswert angeboten werden können.

Azithromycin ohne Rezept kaufen – ist das legal?

Es ist stets illegal, wenn Sie die Absicht verfolgen, Azithromycin ohne Rezept zu kaufen. Dies sollten Sie bedenken, denn auch die Aufklärungsrate der Zollbeamten ist sehr hoch. Meist kommen gefälschte Produkte aus dem Ausland außerhalb der EU, weshalb die die Zollgrenze der EU passieren müssen. Dort können dann viele Pakete abgefangen werden. Sowohl die Hersteller, als auch die Empfänger solcher Medikamente machen sich strafbar, wobei Sie als Empfänger wesentlich leichter auszumachen sind als der Absender. Von solchen Billigkäufen im Netz sollten Sie also die Finger lassen, auch um Ihre eigene Gesundheit zu schützen.

Azithromycin rezeptfrei kaufen – diese Gefahren drohen

Wenn Sie sich auf die Suche nach Antibiotika begeben und Azithromycin im Netz kaufen wollen, setzen Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel und riskieren zugleich, sich strafbar zu machen. Folgende Hinweise sollten Sie daher dringend beachten, wenn Sie Azithromycin rezeptfrei kaufen:

  • Wenn Sie Antibiotika rezeptfrei im Internet (oder anderswo) erwerben, dann handelt es sich stets um gefälschte Produkte
  • Der Verkauf von Antibiotika unterliegt stets der in Deutschland geltenden Rezeptpflicht. Diese kann unter keinen Umständen auf legale Weise umgangen werden.
  • Bei sogenannten „rezeptfreien“ Antibiotika handelt es sich stets um gefälschte Produkte.
  • Produktfälschungen sind gesundheitsschädlich, weil sie ungeprüfte Wirkstoffmengen und unbekannte Zusatzstoffe enthalten.
  • Produktfälschungen entziehen sich den strengen Kontrollen, die in Deutschland für verschreibungspflichtige Arzneimittel gelten.
  • Produktfälschungen werden oft außerhalb der EU produziert und vertrieben, sodass sie die Zollgrenze an den EU-Außengrenzen passieren müssen. Hierbei werden täglich zahlreiche Produktfälschungen entlarvt und aus dem Verkehr gezogen.
  • Auf den Päckchen dieser Produktfälschungen stehen im Falle einer Bestellung Ihr Name und Ihre Adresse. Sie sind daher leicht ausfindig zu machen und machen sich strafbar.

Medikament Preis inkl. Konsultation  
Azithromycin 500mg Filmtabletten 3 St. 42,90 € Konsultation starten
Azithromycin 500mg Filmtabletten 6 St. 44,90 € Konsultation starten

Quellen:

  • Rücker, Daniel: Fälschungen auf Rekordniveau. 2013. Online verfügbar unter: http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=3158, zuletzt geprüft am 17.02.2017.
  • Holzgrabe, Ulrike: Arzneimittelfälschungen. Biologika ohne Wirkstoff. 2014. Online verfügbar unter: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=54024, zuletzt geprüft am 19.02.2017.

Unser Service – in 4 Schritten