• a-
  • a
  • a+
  • a Sprechstunde wählen

    Medikament für die ärztliche Beratung auswählen

  • b Online Konsultation

    Füllen Sie den medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt prüft und stellt ggf. ein Rezept aus

  • c Kostenloser Versand

    Schnelle Lieferung in einer neutralen Verpackung

Die Antibabypille rezeptfrei im Internet kaufen, ist das möglich?

Das Internet bietet zahlreiche Optionen bei unseriösen Anbietern die Antibabypille rezeptfrei zu kaufen. Doch wer im Internet die Antibabypille ohne Rezept kauft, setzt sich großen gesundheitlichen und rechtlichen Risiken aus. Für viele Patienten ist die Konsultation eines Arztes hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen oder Beschwerden bei diesem Medikament nicht nachvollziehbar, da die Antibabypille lediglich eine eventuelle Schwangerschaft unterbinden soll. Dennoch kann auch ein Arzneimittel wie die Antibabypille, die im Internet ohne Rezept und ohne ärztliche Beratung erstanden wird, gesundheitliche Risiken bergen. Die Wirkung der Antibabypille besteht in der Vortäuschung einer permanenten Schwangerschaft, um eine Empfängnis zu verhindern. Die Antibabypille wirkt auf hormoneller Basis, was einen Eingriff in den Hormonhaushalt des Körpers darstellt und deshalb nicht unbedenklich ist. Die generelle Erstberatung und Untersuchung eines Arztes Ihres Vertrauens hinsichtlich absoluter oder relativer Kontraindikationen sollte gewährleistet sein.

Mögliche absolute Kontraindikationen (Gegenanzeigen) für den Erhalt eines Rezeptes und die Einnahme der Antibabypille:

  • Thromboembolie
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Rauchen und Alter über 35 Jahre
  • Schwangerschaft
  • Hypertonie (Bluthochdruck) [systolisch > 160 mmHg; diastolisch ≥ 100 mmHg]
  • Brustkrebs
  • Zyklusabhängige Migräne (dabei handelt es sich nicht um Migräne, die ausschließlich während der Menstruation auftritt)

Eventuelle relative Kontraindikationen (Gegenanzeigen) für den Erhalt eines Rezeptes und die Einnahme der Antibabypille:

  • Adipositas (starkes Übergewicht)
  • Bettruhe
  • Rauchen
  • Immobilisation
  • Varikosis (Krampfadern)
  • Lebererkrankungen
  • Alter des Patienten über 40. Lebensjahr (mögliches Risiko einer signifikant verstärkten Peroxidation von Lipiden)
  • Gleichzeitige Einnahme von Naturheilprodukten oder homöopathischen Mitteln (z.B. Johanniskraut, wird gegen depressive Verstimmungen eingesetzt)

Warum ist der Kauf der Antibabypille ohne Rezept illegal?

Um den leichtfertigen Umgang zu verhindern, ist durch das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz festgelegt worden, dass in Deutschland die Antibabypille rezeptfrei nicht zu erhalten ist. Nicht nur das Gesundheitsrisiko, dem Sie sich bei einem solchen Kauf ohne Rezept aussetzen ist hier entscheidend. Ein weiteres Problem bestehen darin, dass Sie ein Medikament erhalten, das nicht dem in Deutschland festgelegten Qualitätsstandard entspricht und Sie sich somit zusätzlich unbekannten gesundheitlichen Risiken aussetzen. Deshalb sollten Sie sich nicht bedenkenlos von dem rezeptfreien Kauf billiger Medikamenten im Internet ködern lassen und anstelle dessen lieber den Fokus auf Qualität und Sicherheit hinsichtlich Beratung und Produkt setzen.

Kann ich bei Doktorabc die Antibabypille rezeptfrei erwerben?

Nein, auch bei uns gibt es dieses Medikament nur auf Rezept vom Arzt. Unsere Internetplattform Doktorabc bietet Ihnen auf angenehme Art und Weise den Zugang zu Ihrer individuellen Antibabypille ohne den umständlichen Gang zu Ihrem Arzt. Unsere Plattform bietet Ihnen die Möglichkeit ohne großen Zeitaufwand und unnötig zurückgelegte Wege zu Ihrem Arzt nur wegen der Ausstellung eines Rezeptes die Antibabypille zu erhalten. Da jedoch in Deutschland für viele Medikamente eine Rezeptpflicht gilt, so auch für die Antibabypille, benötigen Sie auch bei dem Kauf über unsere Vermittlungsplattform ein Rezept.

Doktorabc bietet Ihnen durch die Kooperation mit zugelassenen Ärzten die Möglichkeit mithilfe eines Online Fragebogens ein Rezept zu erhalten. Wenn Sie im Internet die Antibabypille rezeptfrei kaufen, mit großer Wahrscheinlichkeit billig produzierte gefälschte Medikamente erhalten, deren Nebenwirkungen nicht absehbar sind und unberechenbar sein können. Der Online-Fragebogen geht auf Ihre individuellen Symptome, Beschwerden und möglichen Kontraindikationen durch Vorerkrankungen ein und dient als Anamnese. Das bedeutet eine wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen durch Sie ist unbedingt notwendig, damit die Ärzte die eventuellen gesundheitlichen Risiken richtig einschätzen und die entsprechend passende Antibabypille verschreiben können.

Für die Konsultation wird der Fragebogen an die kompetenten, beratenden Ärzte weitergeleitet. Gleichzeitig dient der Online Fragebogen auch als Rezeptanfrage. Nach gründlicher Prüfung des Fragebogens und Ihrer Angaben entscheiden die Ärzte über die Ausstellung eines Rezeptes für die Antibabypille. Ist die Ausstellung eines Rezeptes für die Antibabypille in Ihrem Fall unbedenklich, kann die Bestellung auf unserer Plattform weitergehen. Wir leiten anschließend Ihr Rezept an eine EU Versandapotheke weiter. Die Apotheke verschickt Ihnen dann Ihre Bestellung direkt zu Ihnen nach Hause oder direkt ins Büro. Doktorabc bietet Ihnen legal die einfache Möglichkeit die Antibabypille auf sicherem Weg und ohne weitere Bedenken zu erhalten.

Beachten Sie, durch den Kauf der Antibabypille ohne Rezept könnten Sie sich strafbar machen, da es sich um einen nicht legalen Handel mit Medikamenten handelt und der Verkauf und Kauf verschreibungspflichtiger Präparate unter Strafe steht. Wenn Sie im Internet auf Webseiten stoßen, die Ihnen die Antibabypille ohne Rezept anbieten, sind diese meist illegal und Handeln mit gefälschten Produkten. Dieses Risiko Lohnt sich nicht, denn es geht um Ihre Gesundheit.

Quellen:

  • Vetion: Arzneimittelpreisverordnung. 2013. Online verfügbar unter: https://www.vetion.de/gesetze/Gesetzestexte_pdf/AM_Preis_VO.pdf, zuletzt geprüft am 16.01.2017.
  • Rietzschel ER, De Buyzere ML, Bekaert S, Segers P, De Bacquer D, Cooman L, Van Damme P, Cassiman P, Langlois M, van Oostveldt P, Verdonck P, De Backer G, Gillebert: Rationale, design, methods and baseline characteristics of the Asklepios Study. Eur J Cardiovasc Prev Rehabil. 2007 Apr;14(2):179-91.
  • Pincemail J, Vanbelle S, Gaspard U, Collette G, Haleng J, Cheramy-Bien JP, Charlier C, Chapelle JP, Giet D, Albert A, Limet R, Defraigne JO: Effect of different contraceptive methods on the oxidative stress status in women aged 40-48 years from the ELAN study in the province of Liege, Belgium. Hum Reprod. 2007 Aug;22(8):2335-43. Epub 2007 Jun 20.

Unser Service – in 4 Schritten